Lukas Hospiz 2017 Header

Be­ne­fiz-Rad­tour nach Her­ne 2017

Am Sams­tag hieß es für neun Olym­pia­ner: auf­sit­zen! Die etwa 25 Ki­lo­me­ter lan­ge Fahrt zum Lu­kas-Hos­piz in Her­ne stand auf der Agen­da.

Lukas Hospiz 2017 Abfahrt
Be­reit zur Ab­fahrt nach Her­ne: (v.l.) Or­ga­ni­sa­tor Ralf Mi­chel­bach, Phil­ipp Mi­chel­bach, Jörg Ma­cken­berg, Mar­kus Bloch, Wolf­gang Pom­mer, Achim Ko­rioth, Paul Lan­ge, Gün­ter Ma­this, Udo Schru­bock

Um 10:00 Uhr war das Tref­fen an un­se­rer Sport­hal­le in der Boy an­ge­setzt, und etwa eine hal­be Stun­de spä­ter ging die Fahrt los. Die Stre­cke wur­de im Ver­gleich zum Vor­jahr et­was va­ri­iert, war auch et­was län­ger. Dar­über wird das Hos­piz sich ge­freut ha­ben, denn auch in die­sem Jahr war je­der ge­fah­re­ne Ki­lo­me­ter ei­nen Euro wert.

Lukas-Hospiz 2017 am Ziel
Brat­wurst, Cür­ry­wurst, Erb­sen­sup­pe und reich­lich Bier, so be­rei­tet man sich auf die Rück­fahrt vor 😉

Und als Mit­or­ga­ni­sa­tor Hel­ge Kondring kurz nach 18 Uhr mit ei­nem vor­läu­fi­gen End­ergeb­nis in der Hand das Mi­kro­fon von der Coun­try-Band The Krauts über­nahm, strahl­ten Ver­an­stal­ter und noch an­we­sen­de Teil­neh­mer mit der Son­ne um die Wet­te: 844 Star­ter, da­von 816 mit Start und Ziel in Her­ne, hat­ten ins­ge­samt 51.242 durch Ta­chos oder auch Fo­tos be­leg­te Ki­lo­me­ter auf ih­ren Start­kar­ten.
Quel­le: halloherne

Am Ziel gab es wie im­mer eine Be­loh­nung: ein Müs­li­rie­gel, ei­nem hal­ben Li­ter Schor­le oder Mi­ne­ral­was­ser und ei­ner Wert­mar­ke für ein Bier, eine Brat­wurst oder eine Erb­sen­sup­pe. Das al­les gab es na­tür­lich auch die­ses Mal wie­der zu zi­vi­len Prei­sen, um sich nach der Tour zu er­fri­schen und für die Rück­fahrt zu stär­ken. Au­ßer­dem führ­te die Gat­tin un­se­res Or­ga­ni­sa­tors Ralf Mi­chel­bach, die im Lu­kas-Hos­piz ar­bei­tet, durchs Haus und be­ant­wor­te­te ge­dul­dig die Fra­gen der neu­gie­ri­gen Be­su­cher.
Lukas-Hospiz 2017 The Krauts
The Krauts spiel­te zur Un­ter­hal­tung der Rad­fah­rer, Be­su­cher und Gäs­te des Hos­piz Coun­try­mu­sik

Sehr zur Freu­de des Au­tors spiel­te auch in die­sem Jahr wie­der die aus Her­ne stam­men­de Coun­try­band „The Kauts“ auf, und die­ses Mal auch früh ge­nug, um zu­min­dest das ers­te Set mit­zu­er­le­ben. Im letz­ten Jahr tra­ten wir noch wäh­rend des Sound­checks die Rück­fahrt an.

Klei­ne Auf­re­gung auf dem Heim­weg: das Feld hat sich auf­grund der un­ter­schied­li­chen Kon­di­ti­ons­stän­de der Mit­fah­rer et­was aus­ein­an­der ge­zo­gen, und ei­ner be­kam hin­ter dem Nord­stern­park das Ab­bie­gen nicht mit und fuhr ge­ra­de­aus wei­ter. Also muss­te ei­ner hin­ter­her und mach­te sich auf die Su­che. Die an­de­ren Sie­ben war­te­ten auf die Rück­kehr, aber nie­mand kam zu­rück. Auch te­le­fo­nisch war nie­mand er­reich­bar, bis eine Rück­mel­dung aus der Sport­hal­le kam: die Ver­miss­ten sind be­reits in der Boy…  😕 Also ab auf die Rä­der und auf dem kür­zes­ten Weg nach Bot­trop. Schließ­lich lief in der Hal­le noch die Vereinsmeisterschaft im Nachwuchsbereich, und da woll­ten wir doch noch die Fi­nal­spie­le se­hen.

Bleibt noch eine Zahl zu nen­nen: 51.242 km ka­men ins­ge­samt zu­sam­men, und da­mit 51.242 Euro für das Hos­piz. Ein stol­zes Sümm­chen, und Olym­pia ist stolz dar­auf, ei­nen klei­nen Teil dazu bei­getra­gen zu ha­ben. Der Au­tor die­ses Ar­ti­kels hat­te am Ende des Ta­ges 60,74 km auf dem Ta­cho. Das sind fünf Ki­lo­me­ter mehr als vor Jah­res­frist.

Nach­trag: wie Ralf ge­ra­de mit­teilt, ha­ben die Olym­pia­ner ins­ge­samt 628  km er­ra­delt und so­mit ei­nen nicht ganz ge­rin­gen Teil zum Ge­samt­ergeb­nis bei­getra­gen.

Bild­quel­len:

  • Lu­kas Hos­piz 2017 Hea­der: Mar­kus Bloch / Olym­pia Bot­trop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: