Jungen VR 2017/2018 Header

Herbstmeister! Jugend siegt auch im letzten Hinrundenspiel

Die olympische Jugend schlägt im den TV Borken II im Nachholspiel der Jungen-Bezirksliga 9:1 und ist damit Herbstmeister. Zum ersten Mal musste Coach Hendrik Paskuda einen Ersatzspieler aufstellen, da Nils Rudolf krankheitsbedingt ausfiel. Die Wahl fiel auf Niklas-Noel Ludwig, der seine Sache sehr gut machte.

Doppel überlegen

Jungen VR 2017/2018
Die Jugend fegt Borken II aus der Halle und ist Herbstmeister
Foto: Anja Bloch
Gleich zu Beginn fuhren die Eingangsdoppel klare Dreisatzerfolge ein. Das olympische Paradedoppel René Bloch/Benedikt Zeiger hatte mit dem Spitzendoppel der Gäste, Sanders/Halicki, wenig Probleme und holte mit dem Dreisatzsieg den ersten Punkt für die Boyer (5/9/9). Das neu formierte Doppel Simon Pelzel/Niklas-Noel Ludwig hatte mit Martin/Brunsbach besonders im 2. Satz mehr Probleme, nahm aber trotzdem nach drei Sätzen die Gratulation der Gegner entgegen (7/12/6). Somit stand es nach dem Traumstart gleich schon mal 2:0 für Olympia.

1. Einzeldurchgang zu Null

Im oberen Paarkreuz bekam René es zunächst mit Henry Halicki zu tun, dem Brett 2 der Gäste. Der junge Boyer hatte insgesamt wenig Probleme und siegte in drei Sätzen (8/8/8). Benedikt trat am Nebentisch gegen Jan Sanders an und hatte noch weniger Probleme, als René nebenan. Der Borkener hat sich erst im 3. Satz besser auf Benedikts Spiel eingestellt, als es bereits zu spät war (6/6/10).

Im unteren Paarkreuz hatte Simon seinen Gegner Thilo Brunsbach recht gut im Griff und konnte die Stärke seiner Noppe ausspielen. Im Ergebnis gab es den nächsten Dreisatzerfolg für die Grün-Weißen (4/4/7). Das Unentschieden war also ohne Satzverlust gesichert.
Am Nebentisch hatte Ersatzmann Niklas seinen großen Auftritt. Gegen Julian Martin hatte er diverse Probleme. Zwar konnte er den 1. Satz deutlich gewinnen, verlor dann aber zwei Sätze in Folge. im 4. Satz stand es 2:8 gegen den Boyer, als der noch einmal auf- und den Satz umdrehte. Den Entscheidungssatz konnte Niklas dann zu seinen Gunsten beenden und so einen Fünfsatzerfolg einfahren und den Sieg für Olympia sicherstellen (2/-10/-7/9/7).

Alles klar im 2. Durchgang

1.1: Niklas Noel Ludwig
Niklas-Noel Ludwig gelang ein Traumstart in die Jungen-Bezirksliga
Foto: Stefan Laagland
Mit einem 6:0 im Rücken ging es in den 2. Durchgang. Die olympische Jugend war zu diesem Zeitpunkt bereits Herbstmeister, punktgleich mit Schalke II, aber mit dem besseren Spielverhältnis. Aber es standen ja noch vier Begegnungen an.

Oben lief es wieder gewohnt unspektakulär. René hatte im 1. Satz Probleme mit Sanders und musste in die Verlängerung, siegte aber am Ende verdient in drei Sätzen (13/8/7). Benedikt hatte es nebenan etwas leichter und konnte Halicki ebenfalls in drei Sätzen bezwingen (5/4/10)

In den zweiten Einzeln des unteren Paarkreuzes lief es diesmal nicht ganz so rund. Simon konnte seine Noppen gegen Martin nur bedingt gewinnbringend einsetzen und musste sich am Ende im Entscheidungssatz geschlagen geben (10/-4/7/-7/-7). Damit bescherte er den Gästen den Ehrenpunkt.
Niklas fand am Nebentisch gegen Brunsbach von Satz zu Satz besser ins Spiel und holte in drei glatten Sätzen den letzten Punkt für seine Farben (7/4/2).

Damit grüßt Olympia zur Winterpause von Tabellenplatz 1, einen Punkt besser als Schalke II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. InformationOK

 
%d Bloggern gefällt das: