Allgemein 2 Header

Kreisliga: Zweite Mannschaft verspielt letzte Chance auf die Teilnahme an der Relegation zur Bezirksklasse

Gestern Abend stand das richtungsweisende Spiel der Landesligareserve auf dem Spielplan. Sollte das Spiel gegen Hervest-Dortsen II gewonnen werden, bestand eine gute Chance zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation. Ein Unentschieden oder eine Niederlage würde jegliche Hoffnungen zu Nichte machen. Leider gingen wir auch in dieses Spiel personell arg gebeutelt. Alex Gleiss fehlte verletzt und Richard Bortz sowie Michael Maryschka mussten berufsbedingt passen. Hierfür sprangen erneut Marc Pawleta, Wolfgang Pommer und Paul Lange ein. Mit diesen drei Ersatzspielern konnte jedoch auch der Heimsieg gegen den VfB Kirchhellen II gefeiert werden.

Unsere Gäste standen uns in Bezug auf das Fehlen von Stammspielern jedoch in Nichts nach. Sie mussten auf Brett 1, 2 und 6 verzichten.

Für die Doppel entschlossen wir uns auf die vorhandenen, eingespielten Paarungen zu setzten. So spielten Michael Schirlo/Patrick Niesmak, Marcel Hoffmann/Marc Pawleta und Wolfgang Pommer/Paul Lange zusammen. Schirlo/Niesmak als Doppel 1 fanden leider kein Rezept gegen das sichere Spiel der Dorstener und unterlagen klar mit 0:3. Hoffmann und Pawleta machte es hingegen besser. Beide spielten nahezu fehlerfrei und schlugen das Dorstener Doppel 1 durch starke Offensivbällen mit 3:0. Pommer und Lange zeigten auch diesmal, dass sie in der Kreisliga als Doppel 3 locker mithalten konnten. Sie schlugen Juste und Funcke verdient nach vier Sätzen. Es ging somit mit einer 2:1 Führung und leider auch einer Hiobsbotschaft in die anschließenden Einzel. Marcel Hoffmann wurde im Rahmen seiner Rufbereitschaft verständigt und musste nach seinem Doppel beide Einzel kampflos abgeben.

Im oberen Paarkreuz kam es daher in der ersten Runde lediglich zum Spiel Schirlo gegen Kapteina. Im Spiel schenkten sich beide Spieler nichts. Es kam zu langen, intensiven Ballwechseln, die folgerichtig in den Entscheidungssatz führten. Im 5. Satz machte Michael leider zu viel leichte Fehler und verlor das Spiel. Wir lagen somit mit 2:3 zurück.

Im mittleren Paarkreuz glich Patrick Niesmak für die Boyer wieder aus. Patrick schlug Lücke in einem von beiden offensiv geführten Spiel ungefährdet mit 3:0. Marc Pawleta hatte mit dem variablen Allroundspiel von Strothoff größere Probleme und verlor nach dem unglücklichen Verlust des ersten Satzes mit 0:3.

Wolfgang Pommer, der in allen Kreisligaeinsätzen in der Rückrunde siegreich blieb, hatte es im unteren Paarkreuz mit Funcke zu tun. Beide Spieler schenkten sich nichts und gingen über 5 Sätze. Im Entscheidungssatz offenbarte Wolfgang jedoch erheblich Fehler bei der Aufschlagannahme und verlor knapp mit 9:11. Paul Lange war gegen den jungen Juste hingegen chancenlos. Er ging sang- und klanglos mit 0:3 unter. Wir mussten somit mit einem 3:6 Rückstand und den kampflosen Verlustpunkt von Marcel in die nächste Einzelrunde gehen.

Michael Schirlo zeigte sich im oberen Paarkreuz gut erholt von der Niederlage im ersten Spiel und schlug Rothlübbers nach verlorenem ersten Satz mit 3:1. Der Abstand konnte somit auf 4:7 verkürzt werden.

Im mittleren Paarkreuz hatte Patrick Niesmak, wie auch Marc Pawleta zuvor, kein Rezept gegen das Spiel von Strothoff und verlor deutlich mit 0:3. Marc Pawleta machte es hingegen besser und besiegte Lücke nach gutem Spiel mit 3:1. Die Chance auf die Relegation war somit dennoch verspielt. Es ging mit einem 8:5 Rückstand in die letzten Spiele des Tages.

Wolfgang Pommer hatte es hier mit Juste zu tun. Wolfgang zeigte ein Spiegelbild seines ersten Einzels und musste erneut in den 5 Satz. Auch diesmal hatte Wolfgang nicht das nötige Fortune und verlor diesen in der Verlängerung.

Wir mussten Dorsten somit zum verdienten Sieg gratulieren und drücken der Mannschaft die Daumen zum Erreichen der Relegation.

Für uns heißt es jetzt es jetzt die beiden verbliebenen Spiele siegreich zu bestreiten und im nächsten Jahr mit einer verstärkten Mannschaft neu anzugreifen.

Punkte: Hoffmann/Pawleta 1, Pommer/Lange 1, Schirlo 1, Niesmak 1, Pawleta 1

Ein Gedanke zu „Kreisliga: Zweite Mannschaft verspielt letzte Chance auf die Teilnahme an der Relegation zur Bezirksklasse“

  • Markus Bloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst du der Verwendung der Cookies zu. Lies auch unsere Datenschutzerklärung.OK

 
%d Bloggern gefällt das: