Herren I Header

Erste Herren bleibt in Lauerstellung

Herren I 2016/2017
Die Erste Herren legte auch beim TST-Buer-Mitte mit drei Doppelsiegen den Grundstein zu einem souveränen Auswärtssieg.
Foto: Stefan Laagland
Vier Tage nach der starken Vorstellung im Nachholspiel gegen den TTV GW Schultendorf reiste die Landesligamannschaft der DJK Olympia Bottrop zum Tabellensiebten TST Buer-Mitte. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften einen fast vierstündigen Kampf geliefert, den die Bottroper knapp mit 9:7 für sich entscheiden konnten. Die Gastgeber aus Gelsenkirchen mussten auf zwei Stammspieler verzichten, Olympia konnte sich erneut auf seine Stammkräfte verlassen und seine Bestbesetzung aufbieten. In den Doppeln zu Beginn der Partie stellte das Bottroper Spitzendoppel Sven Mackenberg/ Marvin Mackenberg seine Favoritenstellung unter Beweis und bezwang die Bueraner Podwojewski/ Mahl in vier Sätzen. Am Nebentisch mussten sich Hendrik Paskuda/ Matthias Siebert mit dem Paradedoppel der Gastgeber Winnen/ Oberhagemann auseinandersetzen. Durch das unorthodoxe Noppenspiel des Gelsenkircheners Mika Winnen, der in dieser Landesligagruppe derzeit der stärkste Einzelspieler ist, hatten die beiden Bottroper vor Beginn des Matches großen Respekt vor dieser Aufgabe. Doch sie fanden schnell ein Konzept, die unangenehmen Bälle Winnens zu entschärfen und gewannen überraschend in vier Sätzen. Im dritten Doppel legten Robert Daitschmann/ Jörg Mackenberg gegen Thomschke/ Kotthoff nach und brachten die eigenen Farben mit 3:0 in Führung- wie schon am Dienstag gegen Schultendorf war den Boyern der perfekte Start gelungen. Im ersten Einzel des Tages musste sich Marvin Mackenberg mit Mika Winnen auseinandersetzen. Nachdem der in den ersten beiden Sätzen keinen Druck auf seinen Kontrahenten ausüben konnte, fand er ab dem dritten Satz besser ins Spiel. Am Ende konnte er den hohen Rückstand nicht mehr aufholen und verlor mit 1:3 Sätzen. Da Sven Mackenberg sein Gegenüber Andreas Podwojewski sicher in drei Sätzen bezwang, ging das mittlere Paarkreuz mit einer 4:1 Führung in seine ersten Einzel. Hendrik Paskuda und Robert Daitschmann gelangen ungefährdete Dreisatzerfolge und bauten die Führung auf 6:1 aus. Im unteren Paarkreuz erwischte der zuletzt formstarke Jörg Mackenberg nicht seinen besten Tag und unterlag dem befreit aufspielenden Bueraner Tobias Thomschke in drei Sätzen. Am Nebentisch hatte Mannschaftskapitän Matthias Siebert gegen Daniel Kotthoff nur zu Beginn des Spiels Schwierigkeiten, sich auf seinen Gegner einzustellen, und gewann in drei Sätzen. Somit gingen die Boyer mit einer sicheren 7:2 Führung in den zweiten Einzeldurchgang.
Hendrik Paskuda Action 4
Hendrik Paskuda zeigte im Doppel mit Matthias Siebert und in beiden Einzeln abgeklärte Vorstellungen.
Foto: Felix Hoffmann
Dort konnte auch Sven Mackenberg den besten Einzelspieler der Liga, Mika Winnen, nicht bezwingen, obwohl er sich in den ersten beiden Sätzen knappe Führungen erspielen konnte. Doch Zwillingsbruder Marvin stellte durch einen Dreisatzsieg gegen Podwojewski den alten Abstand wieder her. Der in der Rückrunde sehr zuverlässige Hendrik Paskuda zeigte auch in seinem zweiten Einzel eine abgeklärte Vorstellung und sorgte mit seinem Sieg gegen Andreas Mahl für die endgültige Entscheidung. Durch den 9:3 Auswärtserfolg bleiben die Boyer mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Stoppenberg auf Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Mannschaftskapitän Matthias Siebert war nach der Partie mehr als zufrieden:”Das heutige Spiel war fast ein Abziehbild des Spiels gegen Schultendorf. Unsere Doppel sind im Moment einfach bärenstark und verschaffen uns tolle Ausgangspositionen. Das funktioniert so wunderbar, weil wir jede Woche mit derselben Aufstellung antreten können.” Am kommenden Samstag treffen die Boyer mit den drei Mackenbergs auf den SC Buer-Hassel. Die Gelsenkirchener, die als Aufstiegsanwärter in die Saison gestartet waren, stehen abgeschlagen auf dem achten Platz der Tabelle, haben aber vor Wochenfrist mit einem 9:1 Kantersieg gegen den Tabellenzweiten Spvgg. Meiderich 06/95 ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Obwohl die Erste in der Tabelle deutlich höher positioniert ist, erwarten die Boyer am Samstag ab 18:30 Uhr in der Körnerschule ein Duell auf Augenhöhe.
Doppel: Sven Mackenberg/ Marvin Mackenberg 1:0, Hendrik Paskuda/ Matthias Siebert 1:0, Robert Daitschmann/ Jörg Mackenberg 1:0
Einzel: Sven Mackenberg 1:1, Marvin Mackenberg 1:1, Hendrik Paskuda 2:0, Robert Daitschmann 1:0, Matthias Siebert 1:0, Jörg Mackenberg 0:1

2 Gedanken zu „Erste Herren bleibt in Lauerstellung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich komfortabler zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Seiten stimmst du der Verwendung der Cookies zu. Lies auch unsere Datenschutzerklärung.OK

 
%d Bloggern gefällt das: