Zwei­te Her­ren er­obert nach Sieg ge­gen DC Dream Team Platz zwei zu­rück

Herren II 2017/2018 Header

Der 2. Spiel­tag der Rück­run­de wur­de dies­mal von der zwei­ten Her­ren­mann­schaft er­öff­net. Alex­an­der Gleiss, Pa­trick Nies­mak, Marc Paw­le­ta, Hen­ning Gro­ße-He­ring so­wie die Er­satz­spie­ler Wolf­gang Pom­mer und René Bloch aus der drit­ten Her­ren er­war­te­ten DC Dream Team Reck­ling­hau­sen in der Sport­hal­le der ehe­ma­li­gen Kör­ner­schu­le.

Auf­grund der kurz­fris­ti­gen Aus­fäl­le von Mar­cel Hoff­mann und Achim Ko­rio­th konn­te nur ein ein­ge­spiel­tes Dop­pel auf­ge­stellt wer­den. Alex­an­der Gleiss und Hen­ning Gro­ße-He­ring, die ge­gen Horst-Süd über­zeu­gen konn­ten, wur­den da­her als Spit­zen­dop­pel auf­ge­stellt. Die wei­te­ren Paa­run­gen bil­de­ten Pa­trick NIesmak/​Wolfgang Pom­mer und Marc Pawleta/​René Bloch.

Die ers­ten Dop­pel­spie­le ent­wi­ckel­ten sich auch so­fort zu ei­nem se­hens­wer­ten Schlag­ab­tausch auf Au­gen­hö­he. So­wohl un­ser Dop­pel 1 wie auch un­ser Dop­pel 2 muss­ten ge­gen die Reck­ling­häu­ser in den fünf­ten Satz. Alex­an­der und Hen­ning agier­ten in die­sem Satz lei­der sehr feh­ler­haft und gin­gen als Ver­lie­rer von der Plat­te. Pa­trick und Wolf­gang mach­ten es hin­ge­gen viel bes­ser und trumpf­ten rich­tig auf. Lan­ge Top­spin-Du­el­le brach­ten den Sieg für die Olym­pio­ni­ken. Marc Paw­le­ta und René Bloch har­mo­nier­ten in ih­rem Dop­pel so­fort gut und fuh­ren ei­nen lo­cke­ren 3:0 Sieg ein, so dass wir mit ei­nem Vor­sprung in die Ein­zel ge­hen konn­ten.

Alex­an­der Gleiss zeig­te sich von der Nie­der­la­ge im Dop­pel gut er­holt und sieg­te nach vier Sät­zen letzt­end­lich un­ge­fähr­det ge­gen Ap­pel. Pa­trick hat­te es zu Be­ginn gleich mit Fa­bi­an Au­gus­tin, ei­nen der stärks­ten Spie­ler der Kreis­li­ga, zu tun. Pa­trick spiel­te sehr stark und hol­te sich eine 2:0 Satz­füh­rung. Au­gus­tin konn­te den Spies je­doch um­dre­hen und zum 2:2 aus­glei­chen. Im Ent­schei­dungs­satz spiel­te Pa­trick er­neut so gut wie zu Be­ginn des Ein­zels und sieg­te durch star­ke ei­ge­ne An­griffs­ak­tio­nen.

Den durch das obe­re Paar­kreuz her­aus­ge­spiel­ten 4:1 Vor­sprung woll­te das mitt­le­re Paar­kreuz nun wei­ter aus­bau­en. Marc Paw­le­ta muss­te dazu ge­gen Pa­jew­ski, dem er in der Hin­run­de noch un­ter­lag, ran. In ei­nem Spiel auf Au­gen­hö­he konn­te Marc zahl­rei­che gute An­griffs­bäl­le von Pa­jew­ski er­folg­reich Kon­tern und sieg­te in der Ver­län­ge­rung des vier­ten Sat­zes. Hen­ning er­wies sich auch in sei­nem zwei­ten Ein­satz für Olym­pia als die er­hoff­te Ver­stär­kung und spiel­te stark auf. Mit 3:1 schlug un­ser Neu­zu­gang Knep­per.

Im un­te­ren Paar­kreuz soll­ten nun die Wei­chen end­gül­tig auf Sieg ge­stellt wer­den. Wolf­gang Pom­mer lies in sei­nem Ein­zel gar nichts an­bren­nen und ließ den jun­gen Nö­ren­berg nicht den Hauch ei­ner Chan­ce. René Bloch un­ter­lag sei­nem Geg­ner Wasch­hof in der Hin­run­de mit 1:3 und woll­te es nun bes­ser ma­chen. Un­ser Nach­wuchs­spie­ler zeig­te eine sehr an­spre­chen­de Vor­stel­lung und er­spiel­te sich eine 2:1 Füh­rung. Lei­der stell­te Wasch­hof sein Spiel dar­auf­hin um und agier­te von nun an ver­stärkt aus der Halb­di­stanz mit ver­ein­zel­ten Ge­gen­an­grif­fen. René kam mit die­ser Um­stel­lung lei­der schlecht zu Recht und ver­lor das Spiel.

Un­se­rem obe­ren Paar­kreuz blieb es nun Vor­be­hal­ten die bei­den letz­ten Punk­te für den Heim­sieg ein­zu­fah­ren. Alex­an­der Gleiss zeig­te ge­gen Au­gus­tin eine sehr an­spre­chen­de Vor­stel­lung. Bei­de Spie­ler schenk­ten sich nichts, so dass es er­neut in den fünf­ten Satz ging. In die­sem Satz un­ter­lie­fen Alex, beim Stand von 7:7, drei ein­fa­che Feh­ler die ihn um den Sieg brach­ten. Pa­trick woll­te es erst gar nicht so weit kom­men las­sen. Er er­spiel­te sich ei­nen si­che­ren 3:0 Sieg ge­gen Ap­pel.

Mann­schafts­ka­pi­tän Marc Paw­le­ta woll­te nun den Sack zu ma­chen. Marc ge­wann auch so­gleich den ers­ten Satz ge­gen Knep­per. Knep­per blieb hier­von je­doch un­be­ein­druckt und ging mit 2:1 in Füh­rung. Im vier­ten Satz hat­te Marc sich je­doch zu gut auf sei­nem Geg­ner ein­ge­stellt, so dass die Sät­ze vier und fünf klar an die Bot­tro­per Num­mer drei gin­gen.

Wir hat­ten so­mit ei­nen in die­ser Höhe nicht zu er­war­ten­den 9:3 Sieg ein­ge­fah­ren und uns zu­min­dest teil­wei­se für die un­glück­li­che Nie­der­la­ge in Hort-Süd re­ha­bi­li­tiert.

 

Punk­te: Niesmak/​Pommer, Pawleta/​Bloch, Gleiss, Nies­mak 2, Paw­le­ta 2, Gro­ße-He­ring, Pom­mer

Bild­quel­len

  • Her­ren II 2017/2018 Hea­der: Anja Bloch / Olym­pia Bot­trop
Marc Pawleta

Marc Pawleta

Marc ist Stammspieler in der 3. Herren. Er hat hier in seiner Zeit als Kapitän der 2. Mannschaft hauptsächlich Spielberichte dieses Teams verfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme dem Speichern und Verarbeiten meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu

 
%d Bloggern gefällt das: