1. Her­ren un­ter­liegt star­kem TTV Al­ten­es­sen

Herren I 2018/2019 Header

Trotz ei­ner über­zeu­gen­den Leis­tung müs­sen die Boy­er im vor­ge­zo­ge­nen Heim­spiel eine Nie­der­la­ge ein­ste­cken. Die Es­se­ner Gäs­te klet­tern durch ih­ren Sieg auf den zwei­ten Ta­bel­len­platz.

2.3: Marcel Hoffmann
Mar­cel Hoff­mann ver­trat er­neut den noch an­ge­schla­ge­nen Ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert

Eine Wo­che nach dem Der­by­sieg ge­gen den TTC 47 Bot­trop stand Olym­pia ge­gen den Ta­bel­len­vier­ten vor ei­ner schwie­ri­gen Auf­ga­be. Be­reits im Hin­spiel hat­te der Ver­bands­li­gist die Klas­se des TTV Al­ten­es­sen zu spü­ren be­kom­men und mit 1:9 die höchs­te Sai­son­nie­der­la­ge kas­siert. Den­noch hat­te sich das Team vor­ge­nom­men, den Gäs­ten in ei­ge­ner Hal­le das Feld nicht kampf­los zu über­las­sen. Im Ver­gleich zur Vor­wo­che kehr­te der jun­ge Tho­mas Freyd­zon zu­rück in die Mann­schaft. Der an­ge­schla­ge­ne Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert wur­de durch Mar­cel Hoff­mann er­setzt, der sich in der Vor­wo­che im Der­by in star­ker Ver­fas­sung prä­sen­tiert hat­te.

In der er­neut gut ge­füll­ten Hal­le der ehe­ma­li­gen Kör­ner­schu­le er­wisch­ten die Haus­her­ren in den An­fangs­dop­peln ei­nen tol­len Start. Mar­vin und Sven Ma­cken­berg be­zwan­gen in ei­nem se­hens­wer­ten Dop­pel die Es­se­ner Sti­vin Matti/​ Alex­an­der Kaß­ner in fünf Sät­zen. Als die Zwil­lin­ge ih­ren zwei­ten Match­ball nach ei­nem spek­ta­ku­lä­ren Schlag­ab­tausch ver­wan­delt hat­ten, keim­te Hoff­nung auf ei­nen im Ver­gleich zum Hin­spiel en­ge­ren Spiel­aus­gang auf. Die­se blieb auch zu­nächst am Le­ben. Zwar un­ter­la­gen Hen­drik Paskuda/​ Kai Wike dem Spit­zen­dop­pel des TTVA in knap­pen drei Sät­zen, doch im drit­ten Dop­pel wuch­sen Tho­mas Freydzon/​ Mar­cel Hoff­mann in ih­rem ers­ten ge­mein­sa­men Dop­pel förm­lich über sich hin­aus und brach­ten die ei­ge­nen Far­ben durch ei­nen um­ju­bel­ten Fünf­satz­sieg mit 2:1 in Füh­rung.

Mar­vin Ma­cken­berg leg­te im ers­ten Ein­zel des Abends nach und er­höh­te durch sei­nen Vier­satz­sieg ge­gen Sti­vin Mat­ti auf 3:1. Doch die Es­se­ner Gäs­te ver­dau­ten den aus ih­rer Sicht schlech­ten Start in die Par­tie gut und stemm­ten sich mit Macht ge­gen den dro­hen­den Punkt­ver­lust. Im ers­ten Ein­zel­durch­gang konn­ten Sven Ma­cken­berg, Hen­drik Pas­ku­da, Kai Wil­ke, Tho­mas Freyd­zon und Mar­cel Hoff­mann kei­nen wei­te­ren Punkt für den Gast­ge­ber ein­fah­ren. Da­bei schmerz­te be­son­ders die knap­pe Nie­der­la­ge des jun­gen Tho­mas Freyd­zon, der ge­gen Phil Kat­schin­ski wie im Hin­spiel in der Ver­län­ge­rung des Ent­schei­dungs­sat­zes ver­lor. Mit fünf Punk­ten in Fol­ge hat­ten die Gäs­te das Spiel ge­dreht und führ­ten ih­rer­seits am Ende des ers­ten Ein­zel­durch­gangs mit 6:3.

Im zwei­ten Ein­zel­durch­gang ver­such­ten die Gast­ge­ber durch ihr star­kes obe­res Paar­kreuz den An­schluss wie­der­her­zu­stel­len. Doch nach­dem auch Mar­vin Ma­cken­berg im Spit­zen­ein­zel dem star­ken Lu­kas Ranft mit 2:3 Sät­zen un­ter­lag und Zwil­lings­bru­der Sven eine Vier­satz­nie­der­la­ge hin­neh­men muss­te, schien die Par­tie beim Stand von 3:8 ge­lau­fen. Doch wie so häu­fig stell­te Olym­pia sei­ne tol­le Mo­ral un­ter Be­weis. Im mitt­le­ren Paar­kreuz stemm­ten sich Hen­drik Pas­ku­da und der durch eine Er­käl­tung ge­schwäch­te Kai Wil­ke ge­gen die dro­hen­de Heim­nie­der­la­ge und ver­kürz­ten durch zwei Ein­zel­punk­te auf 5:8. Als dann im un­te­ren Paar­kreuz Tho­mas Freyd­zon und Mar­cel Hoff­mann na­he­zu zeit­gleich ihre ers­ten Sät­ze ge­wan­nen, lag so­gar eine klei­ne Sen­sa­ti­on in der Luft. Doch Tho­mas Freyd­zon muss­te sich dem im­mer stär­ker auf­spie­len­den Es­se­ner Alex­an­der Kaß­ner nach vier Sät­zen beu­gen und konn­te sie Ent­schei­dung zu­guns­ten der Gäs­te nicht ver­hin­dern.

Hen­drik Pas­ku­da zeig­te sich un­mit­tel­bar nach Spie­len­de den­noch zu­frie­den mit dem Ver­lauf des Abends: „Wir ha­ben ge­gen eine sehr star­ke Mann­schaft eine sehr gute Leis­tung ge­zeigt und uns auch bei ho­hem Rück­stand nicht auf­ge­ge­ben. Ge­gen die­se Mann­schaft müss­te al­les für uns lau­fen, um zu ei­nem Punkt­ge­winn zu kom­men.“

In den nächs­ten Wo­chen ste­hen für Olym­pia wich­ti­ge Spie­le im Kampf um den Klas­sen­er­halt an. Am kom­men­den Sams­tag rei­sen die Boy­er zum Ta­bel­len­ach­ten Ad­ler Uni­on Frin­trop, der mit nur zwei Punk­ten Rück­stand den ers­ten Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz be­legt. Dort möch­te die Mann­schaft um die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge al­les ver­su­chen, um eine Nie­der­la­ge zu ver­mei­den und den sieb­ten Ta­bel­len­platz zu ver­tei­di­gen. Der Spiel­be­ginn in der Sport­hal­le am Was­ser­turm wur­de auf 17:00 Uhr vor­ver­legt.

Bild­quel­len

  • Mar­cel Hoff­mann: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
  • Her­ren I 2018/2019 Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
Matthias Siebert

Matthias Siebert

Matthias ist als Pressewart im Vereinsvorstand und Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des Verbandsliga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: