Herren I 2018/2019 Header

1. Her­ren un­ter­liegt star­kem TTV Al­ten­es­sen

Trotz ei­ner über­zeu­gen­den Leis­tung müs­sen die Boy­er im vor­ge­zo­ge­nen Heim­spiel eine Nie­der­la­ge ein­ste­cken. Die Es­se­ner Gäs­te klet­tern durch ih­ren Sieg auf den zwei­ten Ta­bel­len­platz.

2.3: Marcel Hoffmann
Mar­cel Hoff­mann ver­trat er­neut den noch an­ge­schla­ge­nen Ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert

Eine Wo­che nach dem Der­by­sieg ge­gen den TTC 47 Bot­trop stand Olym­pia ge­gen den Ta­bel­len­vier­ten vor ei­ner schwie­ri­gen Auf­ga­be. Be­reits im Hin­spiel hat­te der Ver­bands­li­gist die Klas­se des TTV Al­ten­es­sen zu spü­ren be­kom­men und mit 1:9 die höchs­te Sai­son­nie­der­la­ge kas­siert. Den­noch hat­te sich das Team vor­ge­nom­men, den Gäs­ten in ei­ge­ner Hal­le das Feld nicht kampf­los zu über­las­sen. Im Ver­gleich zur Vor­wo­che kehr­te der jun­ge Tho­mas Freyd­zon zu­rück in die Mann­schaft. Der an­ge­schla­ge­ne Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert wur­de durch Mar­cel Hoff­mann er­setzt, der sich in der Vor­wo­che im Der­by in star­ker Ver­fas­sung prä­sen­tiert hat­te.

In der er­neut gut ge­füll­ten Hal­le der ehe­ma­li­gen Kör­ner­schu­le er­wisch­ten die Haus­her­ren in den An­fangs­dop­peln ei­nen tol­len Start. Mar­vin und Sven Ma­cken­berg be­zwan­gen in ei­nem se­hens­wer­ten Dop­pel die Es­se­ner Sti­vin Matti/​ Alex­an­der Kaß­ner in fünf Sät­zen. Als die Zwil­lin­ge ih­ren zwei­ten Match­ball nach ei­nem spek­ta­ku­lä­ren Schlag­ab­tausch ver­wan­delt hat­ten, keim­te Hoff­nung auf ei­nen im Ver­gleich zum Hin­spiel en­ge­ren Spiel­aus­gang auf. Die­se blieb auch zu­nächst am Le­ben. Zwar un­ter­la­gen Hen­drik Paskuda/​ Kai Wike dem Spit­zen­dop­pel des TTVA in knap­pen drei Sät­zen, doch im drit­ten Dop­pel wuch­sen Tho­mas Freydzon/​ Mar­cel Hoff­mann in ih­rem ers­ten ge­mein­sa­men Dop­pel förm­lich über sich hin­aus und brach­ten die ei­ge­nen Far­ben durch ei­nen um­ju­bel­ten Fünf­satz­sieg mit 2:1 in Füh­rung.

Mar­vin Ma­cken­berg leg­te im ers­ten Ein­zel des Abends nach und er­höh­te durch sei­nen Vier­satz­sieg ge­gen Sti­vin Mat­ti auf 3:1. Doch die Es­se­ner Gäs­te ver­dau­ten den aus ih­rer Sicht schlech­ten Start in die Par­tie gut und stemm­ten sich mit Macht ge­gen den dro­hen­den Punkt­ver­lust. Im ers­ten Ein­zel­durch­gang konn­ten Sven Ma­cken­berg, Hen­drik Pas­ku­da, Kai Wil­ke, Tho­mas Freyd­zon und Mar­cel Hoff­mann kei­nen wei­te­ren Punkt für den Gast­ge­ber ein­fah­ren. Da­bei schmerz­te be­son­ders die knap­pe Nie­der­la­ge des jun­gen Tho­mas Freyd­zon, der ge­gen Phil Kat­schin­ski wie im Hin­spiel in der Ver­län­ge­rung des Ent­schei­dungs­sat­zes ver­lor. Mit fünf Punk­ten in Fol­ge hat­ten die Gäs­te das Spiel ge­dreht und führ­ten ih­rer­seits am Ende des ers­ten Ein­zel­durch­gangs mit 6:3.

Im zwei­ten Ein­zel­durch­gang ver­such­ten die Gast­ge­ber durch ihr star­kes obe­res Paar­kreuz den An­schluss wie­der­her­zu­stel­len. Doch nach­dem auch Mar­vin Ma­cken­berg im Spit­zen­ein­zel dem star­ken Lu­kas Ranft mit 2:3 Sät­zen un­ter­lag und Zwil­lings­bru­der Sven eine Vier­satz­nie­der­la­ge hin­neh­men muss­te, schien die Par­tie beim Stand von 3:8 ge­lau­fen. Doch wie so häu­fig stell­te Olym­pia sei­ne tol­le Mo­ral un­ter Be­weis. Im mitt­le­ren Paar­kreuz stemm­ten sich Hen­drik Pas­ku­da und der durch eine Er­käl­tung ge­schwäch­te Kai Wil­ke ge­gen die dro­hen­de Heim­nie­der­la­ge und ver­kürz­ten durch zwei Ein­zel­punk­te auf 5:8. Als dann im un­te­ren Paar­kreuz Tho­mas Freyd­zon und Mar­cel Hoff­mann na­he­zu zeit­gleich ihre ers­ten Sät­ze ge­wan­nen, lag so­gar eine klei­ne Sen­sa­ti­on in der Luft. Doch Tho­mas Freyd­zon muss­te sich dem im­mer stär­ker auf­spie­len­den Es­se­ner Alex­an­der Kaß­ner nach vier Sät­zen beu­gen und konn­te sie Ent­schei­dung zu­guns­ten der Gäs­te nicht ver­hin­dern.

Hen­drik Pas­ku­da zeig­te sich un­mit­tel­bar nach Spie­len­de den­noch zu­frie­den mit dem Ver­lauf des Abends: „Wir ha­ben ge­gen eine sehr star­ke Mann­schaft eine sehr gute Leis­tung ge­zeigt und uns auch bei ho­hem Rück­stand nicht auf­ge­ge­ben. Ge­gen die­se Mann­schaft müss­te al­les für uns lau­fen, um zu ei­nem Punkt­ge­winn zu kom­men.“

In den nächs­ten Wo­chen ste­hen für Olym­pia wich­ti­ge Spie­le im Kampf um den Klas­sen­er­halt an. Am kom­men­den Sams­tag rei­sen die Boy­er zum Ta­bel­len­ach­ten Ad­ler Uni­on Frin­trop, der mit nur zwei Punk­ten Rück­stand den ers­ten Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz be­legt. Dort möch­te die Mann­schaft um die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge al­les ver­su­chen, um eine Nie­der­la­ge zu ver­mei­den und den sieb­ten Ta­bel­len­platz zu ver­tei­di­gen. Der Spiel­be­ginn in der Sport­hal­le am Was­ser­turm wur­de auf 17:00 Uhr vor­ver­legt.

Bild­quel­len:

  • Mar­cel Hoff­mann: Mar­kus Bloch / Olym­pia Bot­trop
  • Her­ren I 2018/2019 Hea­der: Mar­kus Bloch / Olym­pia Bot­trop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: