Ers­te Her­ren ver­passt di­rek­ten Klas­sen­er­halt- Ab­stiegs­re­le­ga­ti­on am 11. Mai in ei­ge­ner Hal­le!

Herren I 2018/2019 Header

Im letz­ten Spiel der re­gu­lä­ren Sai­son müs­sen sich die Boy­er der stärks­ten Mann­schaft der Rück­run­de ge­schla­gen ge­ben. Durch den Aus­wärts­sieg des di­rek­ten Kon­kur­ren­ten Ad­ler Frin­trop rutscht Olym­pia trotz ei­ner star­ken Sai­son erst­mals in der Rück­run­de auf den Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz.

Am Sams­tag reis­te die Mann­schaft ins mehr als 40 Km ent­fern­te Es­sen-Horst. Mit der stärks­ten Mann­schaft der Rück­run­de, die zu­vor be­reits neun Sie­ge in Fol­ge ein­ge­fah­ren hat­te, war­te­te wohl der denk­bar schwers­te Bro­cken auf die Mann­schaft um die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge. Zu­dem lief MTG Horst erst zum zwei­ten Mal in der Rück­run­de in sei­ner no­mi­nel­len Best­be­set­zung auf. In der Hin­run­de hat­ten sich bei­de Teams mit ei­nem Un­ent­schie­den ge­trennt, wo­bei Olym­pia den Sieg schon auf dem Schlä­ger hat­te.

Doch die hoch­mo­ti­vier­ten Es­se­ner lie­ßen von Be­ginn an kei­ne Zwei­fel auf­kom­men, dass sie ihre im­po­san­te Sie­ges­se­rie un­be­dingt aus­bau­en woll­ten. In den Dop­peln konn­ten nur Hen­drik Paskuda/​ Kai Wil­ke we­nigs­tens ei­nen Satz­ge­winn ver­bu­chen. Mar­vin und Sven Ma­cken­berg, die in der Rück­run­de bis zu die­sem Zeit­punkt noch kein ein­zi­ges Dop­pel ver­lo­ren hat­ten, und Mat­thi­as Siebert/​ Tho­mas Freyd­zon un­ter­la­gen chan­cen­los. Als dann auch noch bei­de Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge ihre ers­ten Ein­zel im obe­ren Paar­kreuz ver­lo­ren, war nach gut 45 Mi­nu­ten beim Stand von 5:0 für die Gast­ge­ber be­reits die Vor­ent­schei­dung ge­fal­len. Zu­dem deu­te­te sich mit der Kun­de von der Füh­rung des Kon­kur­ren­ten Frin­trop im Par­al­lel­spiel im Al­ten­es­sen an, dass die Boy­er trotz ei­ner tol­len Sai­son an die­sem Abend wohl noch nicht den Klas­sen­er­halt fei­ern kön­nen. Im mitt­le­ren Paar­kreuz kam es dann zu ei­ner Punk­te­tei­lung, da Hen­drik Pas­ku­da ge­gen den star­ken Es­se­ner Burg­mer eine tol­le Leis­tung zeig­te und so­mit ein Le­bens­zei­chen sei­ner Mann­schaft sen­de­te. Kai Wil­ke stei­gert sich ge­gen den stark auf­spie­len­den Ab­wehr­spie­ler Vol­ker Arndt kon­ti­nu­ier­lich und lan­de­te durch har­te Vor­hand­schüs­se im­mer wie­der spek­ta­ku­lä­re Punkt­ge­win­ne, ver­lor aber in drei Sät­zen. Im un­te­ren Paar­kreuz kämpf­ten Tho­mas Freyd­zon und Mat­thi­as Sie­bert ge­gen ihre klar fa­vo­ri­sier­ten Geg­ner auf­op­fe­rungs­voll. Tho­mas Freyd­zon muss­te trotz ei­ner auch spie­le­risch sehr gu­ten Vor­stel­lung eine Vier­satz­nie­der­la­ge hin­neh­men, Mat­thi­as Sie­bert ver­lor im Ent­schei­dungs­satz. Beim Stand von 1:8 stell­ten die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge er­neut die tol­le Mo­ral der Mann­schaft un­ter Be­weis und er­kämpf­ten trotz der aus­sichts­lo­sen Lage noch ein­mal zwei Ein­zel­punk­te. Beim Stand von 3:8 ver­such­te auch Hen­drik Pas­ku­da ge­gen den star­ken Ab­wehr­spie­ler Vol­ker Arndt noch ein­mal al­les, ver­lor aber un­ter Wert in drei knap­pen Sät­zen.

Herren 1 2018/2019
Trotz ei­ner star­ken Sai­son und ei­nem fast aus­ge­gli­che­nen Punk­te­kon­to ver­pass­te die ers­te Her­ren­mann­schaft den di­rek­ten Klas­sen­er­halt. Am 11. Mai könn­te der Ver­bleib in der Ver­bands­li­ga bei den Re­le­ga­ti­ons­spie­len in ei­ge­ner Hal­le ge­si­chert wer­den.

Nur kurz nach dem Ende der Par­tie ver­brei­te­te sich die Nach­richt vom Aus­wärts­sieg des di­rek­ten Kon­kur­ren­ten Ad­ler Frin­trop, der da­mit nach ei­nem be­mer­kens­wer­ten Schluss­spurt Olym­pia doch noch ab­fan­gen konn­te. Die Boy­er rutsch­ten am letz­ten Spiel­tag erst­mals in der Rück­run­de auf den Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz und müs­sen am 11. Mai in ei­ge­ner Hal­le um den Ver­bleib in der Ver­bands­li­ga kämp­fen. Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert konn­te sei­ne Ent­täu­schung kaum ver­ber­gen: „Wir ha­ben 21:23 Punk­te ge­holt und eine phan­tas­ti­sche Sai­son ge­spielt. Die an­de­ren Er­geb­nis­se in den letz­ten Wo­chen lie­fen fast im­mer ge­gen uns. Ad­ler Frin­trop hat am Ende wirk­lich tol­le Leis­tun­gen ge­zeigt und Ner­ven wie Draht­sei­le ge­habt. Das müs­sen und kön­nen wir an­er­ken­nen. Sie ha­ben den Klas­sen­er­halt ver­dient. Wir ha­ben uns nichts vor­zu­wer­fen. Wir wer­den uns hoch­mo­ti­viert auf die Re­le­ga­ti­on in ei­ge­ner Hal­le vor­be­rei­ten. Wir ha­ben den Klas­sen­er­haltz näm­lich auch ver­dient.“ Auch Sven Ma­cken­berg konn­te der Si­tua­ti­on trotz al­ler Ent­täu­schung et­was Po­si­ti­ves ab­ge­win­nen: „Es ist toll, wie wir als Mann­schaft mit der Si­tua­ti­on um­ge­hen. Es war kurz ru­hig in der Ka­bi­ne, aber wir ha­ben uns schnell wie­der ge­fasst und nach vor­ne ge­schaut. Die Stim­mung in der Mann­schaft ist ta­del­los. Wir sind sehr zu­ver­sicht­lich, dass wir nächs­te Sai­son wei­ter­hin in der Ver­bands­li­ga spie­len.“

Der kür­zes­te Weg da­hin wäre der ers­te Platz in ei­ner Drei­er­grup­pe ge­gen die Ta­bel­len­ach­ten der Ver­bands­li­ga­staf­feln 5 und 6. In die­sem Fall wäre der Platz in der Ver­bands­li­ga ge­si­chert. Soll­te Olym­pia die Re­le­ga­ti­on nicht ge­win­nen, stün­den wei­te­re Spie­le um eine An­wart­schaft auf ei­nen Platz in der Ver­bands­li­ga an, falls an­de­re Mann­schaf­ten zu­rück­zie­hen.

Bild­quel­len

  • Her­ren I 2018/2019: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
  • Her­ren I 2018/2019 Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
Matthias Siebert

Matthias Siebert

Matthias ist als Pressewart im Vereinsvorstand und Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des Verbandsliga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: