9:7 – Boy­er Fünf­te sen­det Le­bens­zei­chen im Ab­stiegs­kampf!

Herren V 2019/2020 VR Header

Nach der er­nüch­tern­den Heim­nie­der­la­ge ge­gen Hal­tern fuhr die olym­pi­sche Fünf­te ohne Am­bi­tio­nen zum Ta­bel­len­drit­ten nach Kirch­hel­len. Doch es soll­te an­ders kom­men…

Zu Be­ginn punk­te­te das Boy­er Dop­pel 3 Oelerich/​Michelbach und hielt die grün-wei­ßen Tisch­ten­nis­spie­ler in der Par­tie, denn bei­de an­de­ren Dop­pel ge­wann der Gast­ge­ber deut­lich und führ­te mit 2:1.

5.1: Dirk Kurschat
Das olym­pi­sche Brett 1 Dirk Kur­s­chat steu­er­te zwei Ein­zel­sie­ge und ei­nen Dop­pel­er­folg zum Sieg bei

Oben setz­te sich Dirk Kur­s­chat sou­ve­rän über den Kirch­hel­le­ner Uli Fi­scher hin­weg, wäh­rend Se­bas­ti­an Schmitz am Ne­ben­tisch Vol­ker Aust un­ter­lag, so­dass die Füh­rung des Gast­ge­bers be­stehen blieb.Als dann im Mit­tel­ab­schnitt eben­falls bei­de Ein­zel an die Jungs aus dem Dorf gin­gen, schien das Spiel den lo­gi­schen Ver­lauf zu neh­men, denn im Vor­feld war der Gast­ge­ber kla­rer Fa­vo­rit.
Nun je­doch schlug erst­mals die Stun­de der Boy­er, denn so­wohl Rei­ner Po­e­tsch als auch Jo­ker Fried­rich Oele­rich sieg­ten im un­te­ren Paar­kreuz und ver­kürz­ten so auf 4:5 aus olym­pi­scher Sicht.

Oben kämpf­te Dirk Kur­s­chat sei­nen Geg­ner in fünf Sät­zen nie­der, wäh­rend Ka­pi­tän Se­bas­ti­an Schmitz wie­der­um den Kür­ze­ren zog.
Im Mit­tel­ab­schnitt sieg­te Ralf Mi­chel­bach über Mike Kel­ler­mann. Det­lef Dembski un­ter­lag, so­dass es beim Stand von 6:7 in die letz­ten Ein­zel ging.
Un­ter­stützt von der ge­sam­ten Mann­schaft ge­wan­nen so­wohl Rei­ner Po­e­tsch als auch Alt­meis­ter Frie­del Oele­rich ihre Ein­zel und si­cher­ten so zu­min­dest ein vor­her nie für mög­lich ge­hal­te­nes Re­mis für un­se­re Far­ben.

Nun ging es im Schluss­dop­pel um die Wurst, wo­bei das Dop­pel 1 der Gast­ge­ber, Fischer/​Aust, als bis­her un­ge­schla­ge­nes Paar an­trat. Für Olym­pia gin­gen Dirk Kur­s­chat und Det­lef Dembski an den Tisch und konn­te den ers­ten Satz tat­säch­lich ge­win­nen, wäh­rend Satz 2 deut­lich an den Gast­ge­ber ging. Nun spiel­te sich die Boy­er Kom­bi­na­ti­on pha­sen­wei­se in ei­nen Rausch…
Dirk Kur­s­chat schaff­te es im­mer bes­ser, mit sei­nem un­or­tho­do­xen Ma­te­ri­al­spiel die geg­ne­ri­sche Paa­rung zu be­schäf­ti­gen und zu Feh­lern zu zwin­gen, wäh­rend Det­lef Dembski im Of­fen­siv­spiel im­mer si­che­rer wur­de und die sich bie­ten­den Chan­cen mit zu­neh­men­der Spiel­dau­er traum­wand­le­risch si­cher nutz­te. So ging der drit­te Durch­gang wie­der­um an die Boy­er, be­vor es im 4. Satz hin und her ging, denn die kei­nes­falls schlecht spie­len­den Gast­ge­ber woll­ten sich lo­gi­scher­wei­se nicht kampf­los ge­schla­gen ge­ben. In teils hoch­klas­si­gen Ball­wech­seln wur­de be­din­gungs­los ge­kämpft und ge­spielt, be­vor Det­lef Dembski den Boy­er Match­ball mit ei­nem se­hens­wer­ten Block­ball zum viel­um­ju­bel­ten Sieg ver­wan­del­te.

Nach dem ner­ven­auf­rei­ben­den Spiel be­fand Ka­pi­tän Se­bas­ti­an Schmitz über­glück­lich: „Ich bin echt platt… Un­glaub­lich, was wir heu­te ge­leis­tet ha­ben. Nach dem un­glück­lich ver­lo­re­nen Spiel ge­gen Hal­tern wa­ren wir schon an­ge­zählt und hat­ten heu­te ei­gent­lich kei­ner­lei Am­bi­tio­nen, et­was Zähl­ba­res mit in die Boy neh­men zu kön­nen…
Si­cher­lich hat es uns ge­hol­fen, dass die Kirch­hel­le­ner heu­te nicht in Best­be­set­zung an­tre­ten konn­ten, aber das muss man in un­se­rer Si­tua­ti­on auch erst ein­mal nut­zen. Von da­her bin ich ab­so­lut stolz auf mei­ne Jungs, dass wir eine sol­che Re­ak­ti­on ge­zeigt ha­ben. Ins­be­son­de­re in An­be­tracht des Spiel­ver­laufs ist der Sieg knapp, aber ver­dient, denn wir ha­ben bis zum 8:7 nicht ein Ein­zi­ges mal in Füh­rung ge­le­gen. Trotz­dem ha­ben wir alle ge­mein­sam bis zum Ende im­mer an uns ge­glaubt und ha­ben uns nun auch end­lich mal be­lohnt.“

Nun emp­fan­gen die Boy­er am kom­men­den Sams­tag den TTC Horst-Em­scher  lll und wol­len den heu­ti­gen Sieg wei­ter ver­edeln.

Bild­quel­len

  • Dirk Kur­s­chat: Det­lef Dembski/​Olympia Bot­trop
  • Her­ren V 2019/2020 VR Hea­der: Udo Schrubock/​Olympia Bot­trop
Sebastian Schmitz

Sebastian Schmitz

Sebastian ist Kassenwart im Vereinsvorstand und ist Kapitän der 5. Herrenmannschaft. Er verfasst hier die Spielberichte seiner Mannschaft und von den Spielern höherer Mannschaften, wenn er dort Ersatz gespielt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: