Olym­pia siegt wei­ter!

Herren I 2019/2020 VR Header

Im Heim­spiel ge­gen Post SV Ober­hau­sen setzt sich Über­ra­schungs­ta­bel­len­füh­rer nach aus­ge­gli­che­nem Be­ginn dank ei­nes Zwi­schen­spurts mit 9:5 durch.

Herren I 2019/2020 VR
Die 1. Mann­schaft muss­te ge­gen Ober­hau­sen auf Hen­drik Pas­ku­da (vorn links) ver­zich­ten. Da­für kam Ro­bert Daitsch­mann zum Ein­satz

Olym­pia zieht wei­ter un­be­irrt sei­ne Krei­se an der Spit­ze der Ver­bands­li­ga. Auch der kurz­fris­ti­ge Aus­fall des er­krank­ten Hen­drik Pas­ku­da stopp­te die Sie­ges­se­rie der Boy­er nicht. Da­bei stand Olym­pia ge­gen den Post SV Ober­hau­sen, der mit 6:6 Punk­ten bei zu­letzt drei Sie­gen in Fol­ge zum brei­ten Mit­tel­feld der sehr aus­ge­gli­che­nen Liga zählt, vor einer sehr schwe­ren Auf­ga­be. Denn die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge, die in den ver­gan­ge­nen Par­ti­en mit fünf er­ziel­ten Punk­ten mehr als die hal­be Mie­te ein­fuh­ren, tra­fen im obe­ren Paar­kreuz auf Se­bas­ti­an Frin­trop und Mar­kus Poll, die zu den stärks­ten Spie­lern der Liga zäh­len. So­mit war klar, dass in den Dop­peln und im mitt­le­ren und un­te­ren Paar­kreuz flei­ßig ge­punk­tet wer­den muss­te, um ei­nen Sieg zu er­mög­li­chen.

Für den kurz­fris­tig aus­ge­fal­le­nen Hen­drik Pas­ku­da kam Ro­bert Daitsch­mann zum Ein­satz, der mit Kai Wil­ke im drit­ten Dop­pel auf­ge­stellt wur­de. Pa­trick Bie­letz und Mat­thi­as Sie­bert rück­ten ins zwei­te Dop­pel auf. In den An­fangs­dop­peln fuh­ren die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge ei­nen haus­ho­hen 3:0 Sieg ein. Pa­trick Bie­letz/ Mat­thi­as Sie­bert hiel­ten ge­gen das Spit­zen­dop­pel der Post­ler lan­ge mit, un­ter­la­gen aber nach fünf Sät­zen. Im drit­ten Dop­pel har­mo­nier­ten Kai Wilke/​ Ro­bert Daitsch­mann in ih­rem ers­ten ge­mein­sa­men Dop­pel er­staun­lich gut und ge­wan­nen sou­ve­rän in drei Sät­zen. Zum drit­ten Mal in die­ser Sai­son ging Olym­pia mit ei­ner Füh­rung in die Ein­zel.

VL: TSSV - Olympia: Doppel Marvin/Sven 3
Trotz Mar­vins Nie­der­la­ge ho­len Sven (vor­ne) und Mar­vin Ma­cken­berg ins­ge­samt vier Punk­te für ihre Far­ben

In den mit Span­nung er­war­te­ten Ein­zeln im obe­ren Paar­kreuz ta­ten sich Mar­vin und Sven Ma­cken­berg, die in den letz­ten Wo­chen größ­ten­teils kla­re Sie­ge ein­ge­fah­ren hat­ten, sehr schwer. Mar­vin fand nicht in sein Spiel und ver­lor in drei Sät­zen, Sven biss sich ge­gen Se­bas­ti­an Frin­trop nach ei­nem aus­ge­gli­che­nen Ein­zel in fünf Sät­zen durch und be­haup­te­te die knap­pe Füh­rung für Olym­pia.
Im mitt­le­ren Paar­kreuz kam es zu ei­ner wei­te­ren Punk­te­tei­lung. Pa­trick Bie­letz zeig­te ge­gen den Ober­hau­se­ner Chris­ti­an Ger­litz nach ei­nem 0:2 Satz­rück­stand und ei­nem 2:7 im drit­ten Satz eine phan­tas­ti­sche Mo­ral und kämpf­te sich noch ein­mal zu­rück, ver­lor aber letzt­lich mit 1:3 Sät­zen. Kai Wil­ke spiel­te ge­gen den fa­vo­ri­sier­ten Post­ler Pa­trick Schü­ring sehr stark und brach­te sei­ne Far­ben nach einem se­hens­wer­ten Ein­zel mit 4:3 in Füh­rung.
Im un­te­ren Paar­kreuz tra­fen Mat­thi­as Sie­bert und Robert Daitsch­mann auf Geg­ner, die nach TTR-Punk­ten auf Au­gen­hö­he la­gen. Bei­de konn­ten sich be­haup­ten und bau­ten die Füh­rung auf 6:3 aus.

Im zwei­ten Ein­zel­durch­gang sorg­te dann aber er­neut das obe­re Paar­kreuz für die Vor­ent­schei­dung zu­gungs­ten der Gast­ge­ber. Mar­vin Ma­cken­berg fand ge­gen Se­bas­ti­an Frin­trop erst im drit­ten Satz bei ei­nem 0:2 Satz­rück­stand ins Spiel, dreh­te den Spieß aber dank ei­ni­ger tak­ti­scher Um­stel­lun­gen und sieg­te in fünf Sät­zen. Sven Ma­cken­berg he­bel­te das druck­vol­le Rück­hand­spiel des Ober­hau­seners Mar­kus Poll mit siche­ren und va­ria­blen Blocks und Top­spins aus und hol­te durch ei­nen Vier­satz­er­folg den ach­ten Punkt für Olym­pia.
Nach zwei Nie­der­la­gen im mitt­le­ren Paar­kreuz kam Post dann noch ein­mal auf 8:5 her­an. Da­bei zeig­te Pa­trick Bie­letz ge­gen Pa­trick Schü­ring er­neut eine ta­del­lo­se Mo­ral, ver­lor aber un­glück­lich im fünf­ten Satz. Kai Wil­ke fehl­te in den ent­schei­den­den Si­tua­tio­nen das ent­schei­den­de For­tu­ne und ver­lor in vier um­kämpf­ten und knap­pen Sät­zen.
Im un­te­ren Paar­kreuz sorg­te Mat­thi­as Sie­bert dann mit ei­nem Vier­satz­sieg für den neun­ten Punkt und da­mit die Ent­schei­dung.

Ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert äu­ßert sich nach der Be­geg­nung mit ei­nem kur­zen State­ment

Hen­drik Pas­ku­da, der das Spiel von der Bank aus ver­folg­te und sei­ne Mann­schafts­ka­me­ra­den durch in­ten­si­ves Coa­ching un­ter­stütz­te, zeig­te sich nach dem Spiel über­rascht: „Auch wenn uns das nie­mand glaubt: Ich hät­te vor dem Spiel ein Un­ent­schie­den un­ter­schrie­ben. Ir­gend­wie zie­hen wir in den en­gen Si­tua­tio­nen im­mer den Kopf aus der Schlin­ge.“

In der nächs­ten Wo­che er­war­tet Olym­pia mit dem TTV Al­ten­es­sen er­neut eine schwe­re Auf­ga­be. In der letz­ten Sai­son setz­te es für die Boy­er ge­gen den­sel­ben Gegner zwei deut­li­che Nie­der­la­gen.

Bild­quel­len

  • Her­ren I 2019/2020 VR: Hei­ke Pas­ku­da
  • VL: TSSV – Olym­pia: Dop­pel Marvin/​​Sven 3: Felix Hoffmann/WAZ Bottrop Lokalsport
  • Her­ren I 2019/2020 VR Hea­der: Hei­ke Pas­ku­da
Matthias Siebert

Matthias Siebert

Matthias ist als Pressewart im Vereinsvorstand und Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des Verbandsliga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: