Spiel­be­rich­te vom 30.08.2012 bis 02.09.2012

Allgemeiner Header

Her­ren V – SC Buer-Has­sel V 2:9

Der Gast aus Has­sel er­wies sich für die Man­nen um Se­bas­ti­an Schmitz als zu star­ker Geg­ner und wur­de sei­ner Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­recht.

Trotz al­len Ein­sat­zes konn­ten nur Gün­ter Ma­this im obe­ren Paar­kreuz (3:2‑Sieg über Luka) und Rei­ner Po­e­tsch in der Mit­te (3:2‑Sieg über Mil­lin­ski) ih­ren Geg­nern die Gren­zen auf­zei­gen, so­dass nach dem 0:3 der An­fangs­dop­pel recht schnell kla­re Ver­hält­nis­se herrsch­ten und die wa­cke­ren Boy­er dem sieg­rei­chen Geg­ner aus Has­sel gra­tu­lie­ren muss­ten.

Her­ren III – DJK Germ. Len­ker­beck II 7:9

Eine, dem Spiel­ver­lauf nach, über­aus är­ger­li­che Nie­der­la­ge muss­te die Drit­te zum Sai­son­auf­takt in der Kreis­li­ga hin­neh­men.

Mann­schafts­ka­pi­tän Marc Paw­le­ta stand ver­let­zungs­be­dingt nicht zur Ver­fü­gung und so muss­te man mit Er­satz ge­gen die stark ein­ge­schätz­ten Mar­ler an­tre­ten.

Da auch der Gast, wi­der Er­war­ten, nicht in Best­be­set­zung auf­lief, ent­wi­ckel­te sich ein Spiel auf Au­gen­hö­he, was auf­grund der kla­ren Aus­gangs­la­ge nicht zu er­war­ten war.

Zu Be­ginn konn­ten die Olym­pio­ni­ken in den Ein­gangs­dop­peln 2 Par­ti­en für sich ent­schei­den, Maryschka/​Uhl sieg­ten knapp und Pommer/​Schirlo wa­ren deut­lich über­le­gen.

Das „Not­dop­pel“ Schmitz/​Lange war ge­gen Giemsa/​Schmidt ohne Chan­ce.

Im Ein­zel konn­ten die Boy­er Ab­wehr­stra­te­gen Ma­ryschka und Schir­lo im obe­ren Paar­kreuz bei­de Par­ti­en ge­win­nen, so­dass die Boy­er Drit­te zwi­schen­zeit­lich mit 4:1 in Füh­rung lag.

In der Mit­te folg­te dann ein wei­te­rer Punkt für Olym­pia durch den star­ken Wolf­gang Pom­mer, Franz Uhl agier­te ins­ge­samt zu un­si­cher und muss­te sei­nem Geg­ner gra­tu­lie­ren. 5:2 für Olym­pia!!!

Im un­te­ren Paar­kreuz sieg­te dann Paul Lan­ge, wäh­rend Se­bas­ti­an Schmitz in der un­ge­wohn­ten Kreis­li­ga zwar kämp­fe­risch über­zeu­gen konn­te, je­doch spie­le­risch klar un­ter­le­gen war, so­dass Len­ker­beck auf 6:3 her­an­kam.

Lei­der lief es dann et­was un­glück­lich für die Boy­er Far­ben, denn in der Fol­ge konn­ten ver­lo­ren Ma­ryschka und Schir­lo ihre Ein­zel je­weils knapp in 5 Sät­zen, so­dass die Füh­rung da­hin­schmolz.

Nur noch 6:5 für Olym­pia!

Der ver­läss­li­che Pom­mer be­sieg­te in der Mit­te sei­nen Geg­ner deut­lich und es keim­te Hoff­nung auf, denn beim Zwi­schen­stand von 7:5 fehl­te ja nur noch 1 Sieg, um Zähl­ba­res in der ei­ge­nen Hal­le zu be­hal­ten.

Lei­der ver­lie­fen die rest­li­chen Ein­zel an die­sem Abend sieg­los, denn so­wohl Franz Uhl als auch Paul Lan­ge und Se­bas­ti­an Schmitz un­ter­la­gen ih­ren Geg­nern auf Mar­ler Sei­te al­le­samt in 5 Sät­zen, so­dass aus der Füh­rung ein 7:8‑Rückstand wur­de und das Schluss­dop­pel die Ent­schei­dung brin­gen muss­te.

Maryschka/​Uhl ver­lo­ren trotz ge­won­ne­nem 1.Satz ins­ge­samt deut­lich ge­gen das Len­ker­be­cker Spit­zen­dop­pel Kunze/​Pelk und konn­ten die un­glück­li­che Nie­der­la­ge nicht mehr ab­wen­den.

Her­ren IV – TTV GW Schul­ten­dorf V 8:8

Ein wah­rer Kri­mi von fast 4 Stun­den Län­ge fand im Re­mis ein für bei­de Sei­ten ak­zep­ta­bles Ende.

Die An­fangs­dop­pel brach­ten eine 2:1‑Führung für Olym­pia, da so­wohl Leonhardt/​Kurschat als auch Müller/​Poetsch Ihre Par­ti­en sieg­reich ge­stal­ten konn­ten, wäh­rend Mathis/​Michelbach un­ter­la­gen.

Oben folg­te dann eben­falls eine Punk­te­tei­lung, weil Hei­ko Le­on­hardt si­cher ge­wann und der auf­ge­rück­te Mi­cha­el Po­e­tsch knapp das Nach­se­hen hat­te.

In der Mit­te er­ziel­ten dann Dirk Kur­s­chat und Ralf Mi­chel­bach die Punk­te 4 und 5 für Olym­pia, wäh­rend im un­te­ren Paar­kreuz bei­de Ein­zel an Schul­ten­dorf gin­gen.

Ma­this muss­te Lo­bitz gra­tu­lie­ren und Mül­ler ver­lor knapp ge­gen Hahn, so­dass man bei 5:4 für Olym­pia in den 2. Durch­lauf ging.

Oben wie­der das glei­che Bild, wie am An­fang, Sieg durch Le­on­hardt, Nie­der­la­ge für Mi­cha­el Po­e­tsch, was zum zwi­schen­zeit­li­chen 6:5 führ­te.

Auch die Mit­te teil­te sich die Punk­te, weil „Schupf­gott“ Ralf Mi­chel­bach mit sei­nem 2.Sieg an die­sem Abend die Nie­der­la­ge von Dirk Kur­s­chat ge­gen den Ab­wehr­spie­ler Otto aus­glich.

Im un­te­ren Paar­kreuz ver­lor dann Jörg Mül­ler trotz gro­ßen Kamp­fes ge­gen Lo­bitz im 5.Satz und „Jo­ker“ Gün­ter Ma­this er­rang nach ei­nem Ge­dulds­spiel ge­gen Hahn den 8.Punkt für die olym­pi­schen Far­ben.

Das Schluss­dop­pel ver­buch­ten dann die Gäs­te aus Glad­beck auf der Ha­ben­sei­te, so­dass am Ende ein leis­tungs­ge­rech­tes Un­ent­schie­den stand, mit dem bei­de Sei­ten le­ben kön­nen,

Schü­ler I – TTV DJK Her­ten-Dis­teln 10:0

Ei­nen Traum­start er­wisch­te die 1.Schülermannschaft beim 10:0‑Auswärtsieg in Her­ten-Dis­teln.

Paul Schä­fer, Jo­han­nes Zei­ger, Bas­ti­an Hil­gert und Lu­kas Ur­ban ge­wan­nen in über­zeu­gen­der Ma­nier so­wohl bei­de Ein­gangs­dop­pel als auch alle 8 fol­gen­den Ein­zel und über­lie­ßen dem Geg­ner le­dig­lich 6 Satz­ge­win­ne.

Schü­ler II – VFB Kirch­hel­len 10:0

Auch die 2.Schülermannschaft be­sieg­te den Ge­ner aus Kirch­hel­len im Der­by mit 10:0 und über­ließ dem Geg­ner 2 Satz­ge­win­ne.

Luca Busch­fort, Be­ne­dikt Zei­ger, Jan Leye-Pom­mer und Jus­tin Tan­ten tru­gen al­le­samt mit je 2 Ein­zel­sie­gen und 2 ge­mein­sa­men Dop­pel­er­fol­gen zum deut­li­chen Er­geb­nis bei.

Schü­ler III – TuS Hal­tern II 6:4

Auch das „Girl-Power-Team“ ge­wann, un­ter­stützt von Si­mon Pelzl an Brett 3, sein Auf­takt­spiel in Hal­tern am See mit 6:4.

So­phia Kor­de­las (1), Si­mon Pelzl (1), Jana Kü­te­mann (1) so­wie das Dop­pel Kordelas/​Pawlicka und 2 wei­te­re, kampf­los ge­won­ne­ne Punk­te, weil der Geg­ner nur mit 3 Spie­lern an­trat tru­gen zum Sieg bei.

Bild­quel­len

  • All­ge­mei­ner Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop | All Rights Re­ser­ved
Sebastian Schmitz

Sebastian Schmitz

Sebastian ist Kassenwart im Vereinsvorstand und ist Kapitän der 5. Herrenmannschaft. Er verfasst hier die Spielberichte seiner Mannschaft und von den Spielern höherer Mannschaften, wenn er dort Ersatz gespielt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: