Die erste Hälfte der Tischtennis-Saison 2016/2017 ist absolviert, die Ergebnisse sind durchwachsen. Im Herrenbereich hatte nur die Erste keine Personalsorgen, die Zweite und vor allem die Dritte haben regelmäßig Ersatz aus der Vierten und Fünften sowie aus der Jugend gezogen, so dass die Vierte und Fünfte selbst in Personalnot gerieten.
Winterheader von Markus Bloch unter CC-by-sa 3.0 de

Das war die Hin­run­de 2016/2017

Aber bli­cken wir auf die ein­zel­nen Mann­schaf­ten und de­ren Ab­schnei­den:

Her­ren

Her­ren I

Herren I 2016/2017
Die 1. Her­ren: (v.l.) Jörg Ma­cken­berg, Ro­bert Daitsch­mann, Hen­drik Pas­ku­da, Mat­thi­as Sie­bert, Mar­vin Ma­cken­berg, Sven Ma­cken­berg
Foto: Ste­fan Laagland
Die Ers­te muss­te in der Landesliga nur ein­mal auf Hen­drik Pas­ku­da ver­zich­ten, er wur­de in Es­sen Stop­pen­berg von Mi­cha­el Schir­lo aus der Zwei­ten ver­tre­ten. An­sons­ten stan­den im­mer die ers­ten Sechs zur Ver­fü­gung. Mit der Au­ßen­sei­ter-Rol­le ka­men die Man­nen um Ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert bes­tens zu­recht, konn­ten ge­gen ei­ni­ge fa­vo­ri­sier­te Mann­schaf­ten ge­win­nen. Selbst in die Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­rutscht lief es nicht mehr und es setz­te eine un­er­war­tet deut­li­che Nie­der­la­ge im Der­by bei TTC 47 und eine knap­pe Heim­nie­der­la­ge ge­gen das da­ma­li­ge Schluss­licht TUSEM Es­sen.

Am Ende der Hin­run­de steht die Sie­bert-Sechs in der Landesliga mit 12:10 Punk­ten und 81:76 Spie­len auf Platz 7. Sie­ben Punk­te Vor­sprung auf den Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz 10 las­sen Mat­tihas Sie­bert deut­lich ent­spann­ter auf die Rück­run­de bli­cken, als es noch vor Jah­res­frist der Fall war. Vier Punk­te Rück­stand auf die Auf­stiegs­re­le­ga­ti­on… Nein, da den­ken wir gar nicht erst dran. Das Brett Ver­bands­li­ga könn­te dann doch zu dick sein.

Her­ren II

In der Kreisliga schwimmt un­se­re Lan­des­li­ga­re­ser­ve gut mit. Ob­wohl man öf­ter von Per­so­nal­pro­ble­men ge­plagt war, konn­te mit Er­satz aus der Drit­ten und Vier­ten Mann­schaft gute Er­geb­nis­se ein­fah­ren und steht zur Win­ter­pau­se auf Ta­bel­len­platz 4. 15:7 Punk­te und 90:73 Spie­le weist die Ta­bel­le für die Mann­schaft von Spiel­füh­rer Marc Paw­le­ta aus. Das ist nur ein Punkt Rück­stand auf die Auf­stiegs­re­le­ga­ti­on zur Be­zirks­li­ga, fünf Punk­te auf Platz 1, der zum di­rek­ten Auf­stieg be­rech­ti­gen wür­de. Der Vor­sprung auf die Ab­stiegs­zo­ne be­trägt elf be­que­me Punk­te.

Her­ren III

Die Drit­te ist das Sor­gen­kind un­se­rer Her­ren­teams. Ne­ben dem Lang­zeit­ver­letz­ten Dirk Kur­s­chat muss­te Ka­pi­tän Mi­cha­el Po­e­tsch bei­na­he dau­er­haft auf Hart­mut Schel­le ver­zich­ten, zu­dem gab es re­gel­mä­ßig wei­te­re Aus­fäl­le zu be­kla­gen. Es gab kei­nen Spiel­tag, an dem nicht Er­satz aus der Vier­ten und Fünf­ten Mann­schaft oder gar aus der Ju­gend ge­zo­gen wur­de. So steht man zum Ende der Hin­run­de in der 1. Kreisklasse mit 9:11 Pun­ken und 62:68 Spie­len im Mit­tel­feld auf Platz 6, hat aber nur zwei ma­ge­re Punk­te Vor­sprung auf die Ab­stiegs­re­le­ga­ti­on. Sechs Punk­te Rück­stand auf die Auf­stiegs­zo­ne zei­gen aber auch, wie eng es in der Staf­fel zu­geht.

Her­ren IV

Herren IV 2016/2017
Die 4. Her­ren: (v.l.) Gün­ter Veld­kamp, Udo Schru­bock, Paul Lan­ge, Franz Uhl, Se­bas­ti­an Schmitz, Det­lef Gleiss
Foto: Ste­fan Laagland
Die Vier­te muss­te un­ter dem an­dau­ern­den Per­so­nal­man­gel in den hö­he­ren Mann­schaf­ten lei­den und wö­chent­lich Er­satz stel­len. Die Spie­ler Num­mer 1, Paul Lan­ge, und 2, Franz Uhl, sind da­durch fest in die Drit­te auf­ge­rückt und muss­ten mit Spie­lern aus der Fünf­ten dau­er­haft er­setzt wer­den. Zu­dem wur­de ge­ra­de in der Vier­ten auch oft der Nach­wuchs an die Ti­sche ge­holt. Dass dies na­tür­lich nicht zu ei­ner ein­ge­spiel­ten Mann­schaft führt, er­klärt sich von selbst. Trotz­dem be­en­det die Mann­schaft um Se­bas­ti­an Schmitz die Hin­run­de in der 2. Kreisklasse mit 14:8 Punk­ten und 87:58 Spie­len auf Platz 3, mit nur zwei Punk­ten Rück­stand auf ei­nen Auf­stiegs­platz und fünf Punk­ten Vor­sprung auf die Ab­stiegs­zo­ne.

Her­ren V

In der 3. Kreisklasse spie­len die Mann­schaf­ten mit vier Spie­lern. Trotz­dem hat­te die mit zehn ge­mel­de­ten Spie­lern aus­ge­stat­te­te Fünf­te re­gel­mä­ßig Pro­ble­me, vier Spie­ler zum Spiel an die Ti­sche zu brin­gen. Mög­li­cher­wei­se wird die Mann­schaft zur Rück­run­de zu­rück­ge­zo­gen, die Ent­schei­dung dar­über fällt wohl nächs­te Wo­che auf der Spie­ler­sit­zung. Trotz der Wid­rig­kei­ten steht man zur Win­ter­pau­se im Mit­tel­feld der Ta­bel­le. 14:14 Punk­te und 37:33 Spie­le, das macht in der Sum­me Platz 5. Eine Ab­stiegs­zo­ne gibt es nicht, aber neun Punk­te Rück­stand auf die Auf­stiegs­re­le­ga­ti­on sind schon ein di­ckes Brett zu boh­ren. Auch, wenn die Rück­run­de ge­spielt wird, mit dem Auf­stieg wird man nicht viel zu tun ha­ben.

Rand­be­mer­kun­gen

In der Lan­des­li­ga tra­ten die Mann­schaf­ten vom SC Busch­hau­sen und TUSEM Es­sen so gut wie nie in Best­be­set­zung an. Nur in den Spie­len ge­gen un­se­re Ers­te wur­den die ers­ten Sechs auf­ge­bo­ten, was letzt­lich zu Nie­der­la­gen für die Sie­bert-Sechs führ­te. Ähn­lich ging es der Vier­ten in der 2. Kreis­klas­se, als der FC Schal­ke 04 noch punkt­los im letz­ten Spiel ge­gen Olym­pia erst­mals die ers­ten Sechs auf­bie­tet und prompt ge­winnt.

Durch die Per­so­nal­si­tua­ti­on ha­ben wir ein­zel­ne Spie­ler, die sich als ex­trem fle­xi­bel er­wie­sen ha­ben. So trat Se­bas­ti­an Schmitz in der Vor­run­de in ins­ge­samt 16 Be­geg­nun­gen an und ab­sol­vier­te da­bei 16 Dop­pel und 28 Ein­zel. Udo Schru­bock ging in 13 Be­geg­nun­gen an den Tisch und kommt auf 15 Dop­pel und 22 Ein­zel.

Nach­wuchs

Jun­gen

Jungen I 2016/2017
Jun­gen I: (v.l.) Be­ne­dikt Zei­ger, Si­mon Pel­zel, René Bloch
Foto: Mar­kus Bloch

Un­se­re Ju­gend ist das Prunk­stück im Nach­wuchs­be­reich und do­mi­nier­te in der Hin­run­de die Jungen-Kreisliga. Alle Spie­le wur­den ge­won­nen, die letz­ten fünf so­gar deut­lich. Dass die Schütz­lin­ge von Mi­cha­el Schir­lo da­bei nur zu dritt spie­len (das Braun­schwei­ger Sys­tem macht es mög­lich), ist wohl doch über­ra­schend. Aber nur ein ein­zi­ges Mal muss­te auf Er­satz aus der Schü­ler­mann­schaft zu­rück­ge­grif­fen wer­den: In der Be­geg­nung mit dem DC Dream Team Reck­ling­hau­sen er­setz­te Mat­thi­as Zei­ger den ver­hin­der­ten Si­mon Pel­zel.

Vier mal drei und fünf mal vier Punk­te für den Sieg, das macht zur Weih­nachts­pau­se 32:4 Punk­te und 70:20 Spie­le und Platz 1 in der Ta­bel­le. Der Vor­sprung auf Platz 2 be­trägt 6 Punk­te, eine Ab­stiegs­zo­ne gibt es nicht. Ein Auf­stieg in die Be­zirks­li­ga wür­de die Mann­schaft je­doch vor Pro­ble­me stel­len: Es wür­de ein vier­ter Mann be­nö­tigt, und der ei­ge­ne Nach­wuchs gibt da ak­tu­ell nicht das not­wen­di­ge Ni­veau her. Man wür­de ent­we­der ei­nen oder zwei Spie­ler ex­trem dril­len müs­sen, oder wäre auf ei­nen Zu­gang von ei­nem an­de­ren Ver­ein an­ge­wie­sen.

Schü­ler

Schüler I 1-4 2016/2017
Schü­ler I: (v.l.) Mar­vin Sachs, Hen­rik Hes­ter, Mat­thi­as Zei­ger, Jo­nas Wo­la­ny
Foto: Mar­kus Bloch
Die von Lan­des­li­ga-Spie­ler Hen­drik Pas­ku­da be­treu­ten Schü­ler ste­hen in der 1. Kreisklasse ne­ben der Spur. Von neun Be­geg­nun­gen konn­te nur eine ge­won­nen wer­den, dazu gab es ein Re­mis. Der Rest ging lei­der ver­lo­ren. Da auch hier im Braun­schwei­ger Sys­tem ge­spielt wird, wur­den ei­ni­ge der Spie­le auch mit drei Spie­lern aus­ge­tra­gen, ob­wohl fünf Spie­ler für die Mann­schaft ge­mel­det sind. So reicht es am Ende mit 9:27 Punk­ten und 24:66 Spie­len nur für den vor­letz­ten Platz. Zur Rück­run­de wer­den die Kar­ten je­doch neu ge­mischt, da die bei­den Grup­pen der Klas­se neu be­setzt wer­den. Die stär­ke­ren Teams der bei­den Grup­pen wer­den in ei­ner Grup­pe zu­sam­men ge­führt, eben­so die schwä­che­ren Mann­schaf­ten aus bei­den Grup­pen. Da­her weist die Ta­bel­le zur Win­ter­pau­se auch kei­ne Auf- oder Ab­stiegs­plät­ze aus.

B‑Schüler

B-Schüler - TTC MJK Herten ll - 05.11.2016
B‑Schüler (v.l.): Nils Grimm, Ni­klas-Noël Lud­wig und Dil­lon Müns­ter­mann
Foto: Frank Lud­wig

Er­folg­rei­cher sind da­ge­gen die von Ste­fan Laagland und Udo Schru­bock trai­nier­ten B‑Schüler, die in der Kreisliga oben mit­spie­len. Im Lau­fe der Hin­run­de hat sich eine Stamm­for­ma­ti­on her­aus­kris­tal­li­siert, drei der ge­mel­de­ten sechs Spie­ler ha­ben die letz­ten Spie­le be­strit­ten. Da­bei konn­te der ein oder an­de­re Über­ra­schungs­er­folg ver­bucht wer­den. Vor Weih­nach­ten ste­hen un­se­re Jüngs­ten auf Platz 3, ha­ben 21:7 Punk­te er­run­gen und ste­hen mit 50:20 Spie­len ähn­lich gut da, wie die Ju­gend. Aber auch hier sind in der Ta­bel­le kei­ne Auf- oder Ab­stiegs­plät­ze aus­ge­wie­sen, denn auch die B‑­Schü­ler-Kreis­li­ga wird wie die Schü­ler-Kreis­klas­se neu ge­mischt.


Wir wün­schen nun al­len Spie­lern und Be­treu­ern eine ge­ruh­sa­me Ad­vents­zeit, ein be­sinn­li­ches Weih­nachts­fest und ei­nen gu­ten Rutsch ins neue Jahr. Im Ja­nu­ar star­tet die Rück­run­de mit fri­schem Schwung.

Bild­quel­len:

  • Her­ren I 2016/2017: Ste­fan Laagland/​Olympia Bot­trop
  • Jun­gen I 2016/2017: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
  • Win­ter­hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop

Bildquelle(n):
Headergrafik erstellt mit GIMP 2 von Markus Bloch Lizenz: Creative Commons BY-SA 3.0 de
Mannschaftsfotos von Markus Bloch (unter CC-by-sa 3.0 de), Stefan Laagland und Frank Ludwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Das war die Hin­run­de 2016/2017“

 
%d Bloggern gefällt das: