Kreis­li­ga: 2. Her­ren baut ihre Sie­ges­se­rie wei­ter aus!

Allgemein 2 Header

Ge­mein­sam mit der vier­ten Mann­schaft er­öff­ne­te die Lan­des­li­ga­re­ser­ve den 16. Spiel­tag für die Olym­pio­ni­ken und er­war­te­te dazu den Gast aus Her­ten-Dis­teln in der Turn­hal­le der Kör­ner­schu­le. Be­reits im Hin­spiel konn­ten die Her­te­ner mit 9:4 ge­schla­gen, so dass wir als Fa­vo­rit in das Spiel gin­gen. Wie je­doch in den vor­he­ri­gen Spie­len muss­ten wir gleich drei Spie­ler er­set­zen. Nies­mak muss­te ver­let­zungs­be­dingt pas­sen. Bortz und Ma­ryschka stan­den auf­grund be­ruf­li­cher Ver­pflich­tun­gen nicht zur Verfügung.

Aus der Stamm­sechs gin­gen so­mit Schir­lo, Hoff­mann und Gleiss ge­mein­sam mit dem Er­satz­spie­lern Paw­le­ta, Pom­mer und Pötsch an die Platten.

Für die Dop­pel wur­den die ein­ge­spiel­ten Paa­run­gen Schirlo/​Gleiss und Hoffmann/​Pawleta auf­ge­stellt. Das Dop­pel 3 bil­de­ten Pom­mer und Pötsch. Den Start ver­schlie­fen die Olym­pio­ni­ken je­doch völ­lig. Un­ser Spit­zen­dop­pel Schirlo/​Gleiss ver­lor knap­pen in fünf Sät­zen und auch Hoffmann/​Pawleta hat­ten nach vier Sät­zen­ge­gen das Her­te­ner Dop­pel 1 das Nach­se­hen. Bes­ser mach­ten es Pom­mer und Pötsch. Bei­de agier­ten si­cher an der Plat­te und schlu­gen ihre Geg­ner un­ge­fähr­det in vier Sätzen.

In der an­schlie­ßen­den Ein­zel­run­de wirk­ten dann auch das obe­re und mitt­le­re Paar­kreuz wa­cher als zu­vor im Dop­pel. Schir­lo schlug Hei­ne­mann, trotz gro­ßer Pro­ble­me bei der Auf­schlag­an­nah­me, mit 3:2 und Hoff­mann re­van­chier­te sich für die Hin­spiel­nie­der­la­ge ge­gen Wein­gärt­ner mit ei­nem deut­li­chen 3:0 Sieg.

Alex­an­der Gleiss be­stä­tig­te bei sei­nem ers­ten Ein­satz in der Rück­run­de sei­ne star­ke Form aus der Hin­run­de und ließ Fa­ber kei­ne Chan­ce auf den Sieg. Marc Paw­le­ta ge­wann ge­gen Ka­cz­ma­rek den ers­ten Satz deut­lich, agier­te im wei­te­ren Ver­lauf aber zu pas­siv und ver­lor fol­ge­rich­tig das Spiel.

Im un­te­ren Paar­kreuz be­wie­sen Pom­mer und Pötsch ihre Stär­ke und zeig­ten, dass man auf sie in der Kreis­li­ga bau­en kann. Bei­de Spie­le gin­gen mit 3:0 an Bottrop.

Mit ei­ner 6:3 Füh­rung ging es so­mit in die zwei­te Ein­zel­run­de, wo nach der stra­ken Vor­stel­lung nichts mehr an­bren­nen soll­te. Mi­cha­el Schir­lo schlug Wein­gärt­ner, der nicht sei­nen bes­ten Tag er­wisch­te, mit 3:0 und auch Mar­cel Hoff­mann fuhr nach tol­lem Spiel ge­gen Hei­ne­mann ei­nen wei­te­ren Punkt für die Boy­er ein.

Den frisch ge­ba­cke­nem Va­ter Alex Gleiss war es so­mit vor­be­hal­ten in sei­nem ers­ten Spiel in 2017 den ent­schei­den­den Punkt für sei­ne Mann­schaft ein­zu­fah­ren. Alex tat sich über­ra­schen­der­wei­se je­doch auch schwer ge­gen Ka­cz­ma­rek und muss­te trotz ei­ner 2:0 Füh­rung in den Ent­schei­dungs­satz ge­hen. Dort hat­te Alex­an­der aber die bes­se­ren Ner­ven und konn­te mit sei­nem zwei­ten Ein­zel­sieg den 9:3 Er­folg un­ter Dach und Fach bringen.

Wir konn­ten so­mit den 3 Sieg in Se­rie fei­ern und fah­ren so­mit mit brei­ter Brust nach der Kar­ne­vals­pau­se nach Schal­ke. Dort kön­nen wir per­so­nell ver­mut­lich aus dem Vol­len schöpfen.

Punk­te: Pommer/​Pötsch, Schir­lo 2, Hoff­mann 2, Gleiss 2, Pom­mer 1, Pötsch 1

Bild­quel­len

  • All­ge­mein 2 Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop

Marc Pawleta

Marc ist Stammspieler in der 3. Herren. Er hat hier in seiner Zeit als Kapitän der 2. Mannschaft hauptsächlich Spielberichte dieses Teams verfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme dem Speichern und Verarbeiten meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu

 
%d Bloggern gefällt das: