Olym­pia II mit Pflicht­sieg beim Tabellenletzten

Herren II 2017/2018 Header

Am Frei­tag­abend trat die Ver­bands­li­ga­re­ser­ve beim Schluss­licht der Kreis­li­ga, dem VfB Kirch­hel­len III, an. Um wei­ter oben dran zu blei­ben war ein Sieg Plicht. Lei­der stan­den ver­let­zungs­be­dingt er­neut nur fünf der acht ge­mel­de­ten Spie­ler der zwei­ten Mann­schaft zur Ver­fü­gung. Schir­lo, Bortz, Nies­mak, Paw­le­ta und Wald­hoff wur­den von Nils Ru­dolf aus un­se­rer ers­ten Jun­gen­mann­schaft unterstützt.

Für die Dop­pel ver­trau­ten wir auf die bei­den ein­ge­spiel­ten Paa­run­gen Schirlo/​Bortz und Niesmak/​Waldhoff. Marc Paw­le­ta bil­de­te mit Nils Ru­dolf das Dop­pel 3. In den ers­ten bei­den Par­tien ge­lan­gen un­se­ren Paa­run­gen so­gleich si­che­re 3:1 Sie­ge, so dass un­ser Dop­pel 3 frei vom jeg­li­chen Druck auf­spie­len konn­te. In der Par­tie zeig­te Nils kei­ner­lei Ner­vo­si­tät bei sei­nem ers­ten Ein­satz in der Kreis­li­ga, so dass sich eine span­nen­des Spiel ent­wi­ckel­te. Lei­der muss­ten sich die bei­den Olym­pio­ni­ken der grö­ße­ren Er­fah­rung des Kirch­hel­le­ner Dop­pels beu­gen, so dass am Ende eine 1:3 Nie­der­la­ge zu Bu­che stand.

In den ers­ten Ein­zeln des Ta­ges muss­ten so­wohl Mi­cha­el Schir­lo wie auch Ri­chard Bortz über die vol­le Di­stanz ge­hen. Ri­chard wehr­te da­bei im vier­ten Satz ei­nen Match­ball ge­gen Nie­b­lich ab, um schluss­end­lich den fünf­ten Satz si­cher nach Hau­se zu brin­gen. Mi­cha­el hat­te wie schon häu­fig in der Hin­se­rie nicht das Glück auf sei­ner Sei­te und muss­te Ol­schew­ski zum Sieg gratulieren.

Im mitt­le­ren Paar­kreuz ga­ben so­wohl Pa­trick Nies­mak wie auch Mann­schafts­ka­pi­tän Marc Paw­le­ta den ers­ten Satz ab. An­schlie­ßend konn­ten bei­de je­doch ihr Po­ten­zi­al ab­ru­fen und durch 3:1 Sie­ge un­se­ren Vor­sprung wei­ter ausbauen.

Im un­te­ren Paar­kreuz muss­te Nils Ru­dolf ge­gen den rou­ti­nier­ten Fi­scher an die Plat­te. Nils fand ge­gen des­sen va­ria­bles Spiel lei­der kein Mit­tel und muss­te eine 0:3 Nie­der­la­ge in sei­nem ers­ten Ein­zel einstecken.

Phil­ipp Wald­hoff mach­te es in sei­nem Ein­zel bes­ser und ge­wann die ers­ten bei­den Sät­ze ge­gen Han­sen klar. An­schlie­ßend stell­te Han­sen sich je­doch auf Phil­ipps kon­trol­lier­tes Spiel aus der Halb­di­stanz ein und zwang den jun­gen Olym­pio­ni­ken in den Ent­schei­dungs­satz. In die­sem stell­te Phil­ipp sein Spiel um und agier­te mit fes­ten Top­spins von vor­ne, die am Ende den Sieg einbrachten.

Wir zo­gen so­mit mit ei­nem 6:3 Vor­sprung in die zwei­te Einzelrunde.

Mi­cha­el Schir­lo hat­te es in die­ser mit Nie­b­lich zu tun. Lei­der fehl­te Mi­cha­el die er­for­der­li­che Si­cher­heit, was zu vie­len un­nö­ti­gen Feh­lern und so­mit auch zur Nie­der­la­ge führ­te. Ri­chard tat sich in sei­nem zwei­ten Ein­zel ge­gen die lan­gen Nop­pen von Ol­schew­ski eben­falls sehr schwer. Das Spiel ging in den fünf­ten Satz, den Ri­chard trotz zwei­er Fehl­auf­schlä­ge von Ol­schew­ski zum Satz­en­de lei­der nicht ge­win­nen konn­te. Die Kirch­hel­le­ner schaff­ten so­mit den An­schluss und ver­kürz­ten auf 6:5.

Auf das mitt­le­re Paar­kreuz war je­doch auch im zwei­ten Durch­gang ver­lass. Pa­trick ver­lor ge­gen Krau­se zwar den ers­ten Satz deut­lich, kam an­schlie­ßend aber im­mer bes­ser ins Spiel und sieg­te mit 3:1. Marc Paw­le­ta un­ter­strich ge­gen Ra­stet­ter sei­ne star­ke Form und sieg­te un­ge­fähr­det mit 3:0.

Phil­lipp Wald­hoff mach­te mit ei­nem 3:0 Sieg ge­gen Fi­scher an­schlie­ßend den Sack zu.

Mit ei­nem Punk­te­kon­to von 12:4 ha­ben wir zu­min­dest kurz­zei­tig den Re­le­ga­ti­ons­platz er­reicht und wol­len im Spit­zen­spiel ge­gen TTC BW Ücken­dorf in der nächs­ten Wo­che verteidigen.

Punk­te: Schirlo/​Bortz, Niesmak/​Waldhoff, Bortz, Nies­mak 2, Paw­le­ta 2, Wald­hoff 2

Bild­quel­len

  • Her­ren II 2017/2018 Hea­der: Anja Bloch / Olym­pia Bottrop

Marc Pawleta

Marc ist Stammspieler in der 3. Herren. Er hat hier in seiner Zeit als Kapitän der 2. Mannschaft hauptsächlich Spielberichte dieses Teams verfasst.

Eine Antwort

  1. 13.11.2017

    […] Be­richt von Ka­pi­tän Marc Pawleta […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme dem Speichern und Verarbeiten meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu

 
%d Bloggern gefällt das: