Jungen VR 2017/2018 Header

Ju­gend star­tet mit Nie­der­la­ge in die Rück­run­de

Die Olym­pi­sche Ju­gend trat zum Rück­run­den­auf­takt bei der zwei­ten Ju­gend des FC Schal­ke 04 in Gel­sen­kir­chen an. Es galt, die un­er­war­te­te Nie­der­la­ge aus dem Hin­spiel wett zu ma­chen. Doch der Schuss ging nach hin­ten los, wie vor ei­ni­gen Wo­chen kas­sier­ten die Boy­er eine 4:6‑Niederlage.

1.3: Luca Buschfort
Luca Busch­fort konn­te bei sei­nem De­büt als Rück­keh­rer noch nicht voll über­zeu­gen, spiel­te 1:1
Foto: Mar­kus Bloch

Beim De­büt des frü­he­ren und jetzt Neu-Olym­pia­ner Luca Busch­fort lief es nicht nach Plan. Die tak­ti­sche Auf­stel­lung der Dop­pel funk­tio­nier­te schon nicht wie ge­wünscht, un­ser Spit­zen­dop­pel Bloch/​Zeiger be­kam es mit dem ver­meint­lich schwä­che­ren Dop­pel Pfeiffer/​Plewka zu tun und konn­te sich hier er­war­tungs­ge­mäß 3:0 durch­set­zen (8/5/6). Un­ser Dop­pel zwei, das zu­vor noch nie zu­sam­men ge­spielt hat, wur­de von Busch­fort und Ru­dolf ge­sellt. Die Bei­den be­ka­men es mit dem Schal­ker Spit­zen­dop­pel Fichtner/​Tahmass zu tun. Die Boy­er ta­ten sich schwer und kas­sier­ten die fast schon er­war­te­te Nie­der­la­ge. In vier Sät­zen muss­ten sie sich ge­schla­gen ge­ben, und nach dem drit­ten Satz keim­te so­gar noch Hoff­nung auf eine klei­ne Sen­sa­ti­on auf. Doch nach dem vier­ten Satz muss­ten die Grün-Wei­ßen den Geg­nern zum Sieg gra­tu­lie­ren (-7/-11/10/-3)

Aus­ge­gli­chen in die Ein­zel

Das obe­re Paar­kreuz ent­täusch­te im ers­ten Durch­gang auf gan­zer Li­nie. Be­ne­dikt Zei­ger konn­te ge­gen Ni­klas Ficht­ner zwar den ers­ten Satz ge­win­nen, ver­lor dann aber wei­test­ge­hend den Fa­den und muss­te fol­ge­rich­tig eine 0:4‑Niederlage ein­ste­cken (10/-4/-9/-6).
Am Ne­ben­tisch nahm René Bloch die Be­geb­nung mit Eli­as Tah­mass zu­nächst nicht ernst ge­nug und fand an­schlie­ßend nicht mehr rich­tig ins Spiel. Nach ei­nem hin und her mit dem glück­li­che­rem Ende für den Schal­ker stand eine Nie­der­la­ge in fünf Sät­zen für René (-3/4/-9/7/-9).

Das un­te­re Paar­kreuz wur­de ge­teilt. Wäh­rend Nils Ru­dolf ge­gen Cle­mens Pfeif­fer teil­wei­se die fal­schen Mit­tel und un­ter­lag in fünf span­nen­den Sät­zen (-7/8/6/-7/-3).
Luca Busch­fort hat­te ge­gen Leon Plew­ka das Glück auf sei­ner Sei­te und konn­te den zwei­ten Punkt für sei­ne Far­ben bei­steu­ern. We­gen zu vie­ler ei­ge­ner Feh­ler be­nö­tig­te er je­doch fünf Sät­ze für den Sieg, dreh­te da­bei ei­nen 0:2‑Rückstand (-10/-7/6/7/9).

Sieg noch mög­lich

Im­mer­hin hat­ten die Boy­er zu Be­ginn des zwei­ten Durch­gangs noch die Chan­ce auf den Sieg, da­für durf­te aber kein Spiel mehr ab­ge­ge­ben wer­den. Und ge­nau so spiel­te René auch ge­gen Ficht­ner und sieg­te deut­lich 3:0 (3/9/7). Be­ne­dikt tat sich ge­gen Tah­mass je­doch deut­lich schwe­rer und lag schnell 0:2 zu­rück. Den drit­ten Satz konn­te er zwar dann für sich ent­schei­den, um nach ei­nem span­nen­den vier­ten Satz sei­nem Geg­ner zum Sieg zu gra­tu­lie­ren (-9/-5/4/-9)

Das un­te­re Paar­kreuz hat­te jetzt die Auf­ga­be, das ma­xi­mal noch mög­li­che Re­mis zu si­chern und die dro­hen­de Nie­der­la­ge ab­zu­wen­den. Dem­entspre­chend leg­ten auch bei­de los. Nils macht mit Plew­ka kur­zen Pro­zess und sieg­te in drei Sät­zen (2/5/8), Luca führ­te auch schnell 2:0 ge­gen Pfeif­fer, je­doch konn­te der Schal­ker sich da­nach bes­ser auf Lu­cas Spiel ein­stel­len und er­zwang den Ent­schei­dungs­satz. Hier zog Luca lei­der den Kür­ze­ren, so dass er das Spiel in fünf Sät­zen ver­lor (9/7/-5/-8/-7)

Vier Spie­le über fünf Sät­ze, nur ein­mal mit dem bes­se­ren Ende für die Boy­er, dazu drei Vier­satz­nie­der­la­gen. Das Quänt­chen Glück auf der Sei­te der Geg­ner. So kann man lei­der nicht ge­win­nen. Ein ma­ge­res Pünkt­chen für die Ta­bel­le kommt mit zu­rück in die Boy. Hof­fent­lich ist das am Sai­son­ende nicht zu we­nig, wenn es um den Klas­sen­er­halt geht.

Bild­quel­len:

  • Luca Busch­fort: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
  • Jun­gen VR 2017/2018 Hea­der: Anja Bloch / Olym­pia Bot­trop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: