1. Her­ren un­ter­liegt beim Auf­stiegs­kan­di­da­ten Kempe­ner LC trotz hef­ti­ger Ge­gen­wehr 4:9

Herren I 2017/2018 Header

Zum Rück­run­den­auf­takt prä­sen­tie­ren sich die Boy­er form­stark und bli­cken zu­ver­sicht­lich in die Zu­kunft.

Nach der kur­zen Win­ter­pau­se er­war­te­te den Ver­bands­li­ga-Auf­stei­ger di­rekt ein ganz di­cker Bro­cken. Die Kempe­ner konn­ten in der Hin­run­de nur von Ta­bel­len­füh­rer TSSV Bot­trop be­zwun­gen wer­den und ha­ben den Auf­stieg in die NRW-Liga als kla­res Sai­son­ziel de­fi­niert. Bei­de Mann­schaf­ten konn­ten ihre Best­be­set­zung auf­bie­ten. Der Auf­stei­ger hat­te sich al­ler­dings zu Rück­run­den­be­ginn für eine neue Dop­pel­auf­stel­lung ent­schie­den.

1. Herren 2017/2018

Die 1. Her­ren konn­te sich ge­gen den Auf­stiegs­kan­di­da­ten nicht für die gute Leis­tung be­loh­nen
Foto: Hei­ke Pas­ku­da

In den An­fangs­dop­peln nahm die Par­tie zu­nächst ei­nen ähn­li­chen Ver­lauf wie in der Hin­run­den­par­tie, die aus Sicht der Bot­tro­per klar und deut­lich mit 2:9 ver­lo­ren ging. Die Zwil­lin­ge Sven und Mar­vin Ma­cken­berg müh­ten sich zu ei­nem knap­pen Fünf­satz­sieg.
Im zwei­ten Dop­pel zeig­te die neu zu­sam­men­ge­stell­te Kom­bi­na­ti­on Hen­drik Paskuda/​ Ro­bert Daitsch­mann eine sehr an­spre­chen­de Vor­stel­lung, un­ter­lag aber in vier Sät­zen.
Ähn­lich er­ging es dem neu­en drit­ten Dop­pel der Boy­er in ih­rem De­but. Auch Mat­thi­as Siebert/​ Jörg Ma­cken­berg spiel­ten stark und brach­ten ihre Kon­tra­hen­ten im­mer wie­der in gro­ße Be­dräng­nis. Auch sie ver­lo­ren aber in vier Sät­zen.

Ähn­lich dem Hin­spiel

Mit ei­nem 1:2 Rück­stand gin­gen die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge in ihre Auf­takt­ein­zel. Sven Ma­cken­berg kam ge­gen den ehe­ma­li­gen WM-Teil­neh­mer Bo­ris Ro­sen­berg zu ei­ni­gen spek­ta­ku­lä­ren Punkt­ge­win­nen, un­ter­lag aber in drei Sät­zen. Mar­vin Ma­cken­berg be­haup­te­te sich mit ei­ner tak­tisch her­vor­ra­gen­den Leis­tung ge­gen Dirk Wächt­ler und ver­kürz­te aus Sicht von Olym­pia auf 2:3.
Im mitt­le­ren Paar­kreuz blieb Ro­bert Daitsch­mann ge­gen Sa­scha Schwarz chan­cen­los und ver­lor in drei Sät­zen. Am Ne­ben­tisch lie­fer­te sich der sehr gut auf­ge­leg­te Hen­drik Pas­ku­da ein pa­cken­des Du­ell mit Mau­rice En­gel. In ei­ner tem­po­rei­chen und fes­seln­den Par­tie mit phan­tas­ti­schen Ball­wech­seln muss­te er trotz ei­ner 2:0 Satz­füh­rung sei­nem Geg­ner nach kraft­rau­ben­den fünf Sät­zen gra­tu­lie­ren.
Im un­te­ren Paar­kreuz ver­such­ten Mat­thi­as Sie­bert und Jörg Ma­cken­berg den 2:5‑Rückstand noch ein­mal zu ver­kür­zen. Mat­thi­as Sie­bert spiel­te zwar an­spre­chend, konn­te aber ge­gen den gut auf­ge­leg­ten Öz­can Se­ner zu sel­ten ei­ge­nen Druck aus­üben und ver­lor deut­lich. Jörg Ma­cken­berg lie­fer­te ge­gen den hoch fa­vo­ri­sier­ten Sven Do­bisch eine bä­ren­star­ke Vor­stel­lung ab. Im drit­ten Satz ver­pass­te er eine 2:1 Satz­füh­rung in ei­ner dra­ma­ti­schen Ver­län­ge­rung denk­bar knapp. Ob­wohl er ver­bis­sen wei­ter­kämpf­te, ging auch die­ses Ein­zel in vier Sät­zen ver­lo­ren, so dass der Rück­stand zum Ende des ers­ten Ein­zel­durch­gangs auf 2:7 an­ge­wach­sen war.

Hendrik Paskuda Kirchhellen 3

Hen­drik Pas­ku­da sieg­te über­ra­schend ge­gen den hoch fa­vo­ri­sier­ten Sa­scha Schwarz
Foto: Fe­lix Hoff­mann / FUN­KE Foto Ser­vices

Doch auch in die­ser ver­meint­lich aus­sichts­lo­sen Si­tua­ti­on ließ die Mann­schaft nicht die Köp­fe hän­gen und such­te wei­ter­hin ihre Chan­cen. Nach­dem auch Mar­vin Ma­cken­berg sein Ein­zel ge­gen Bo­ris Ro­sen­berg ab­ge­ben muss­te, rap­pel­ten sich die Boy­er noch­mal auf und lie­fer­ten den zeig­ten er­neut eine tol­le Mo­ral. Die kämp­fe­ri­sche Ein­stel­lung wur­de durch ei­nen hart er­ar­bei­te­ten Sieg von Sven Ma­cken­berg ge­gen ei­nen am Ende ent­nerv­ten Dirk Wächt­ler und ei­nen über­ra­schen­den Ein­zel­sieg von Hen­drik Pas­ku­da ge­gen den hoch fa­vo­ri­sier­ten Sa­scha Schwarz be­lohnt. Bei­de Olym­pia-Ak­teu­re zeig­ten da­bei nicht nur eine tol­le Ein­stel­lung, son­dern stell­ten ihre spie­le­ri­sche Klas­se ge­gen hoch ein­ge­stuf­te Geg­ner un­ter Be­weis. Durch die bei­den Ein­zel­sie­ge ka­men die Boy­er noch ein­mal auf 4:8 her­an.
Ro­bert Daitsch­mann ge­lang ge­gen Mau­rice En­gel kei­ne Über­ra­schung mehr, so dass nach gut zwei Stun­den die Ent­schei­dung zu­guns­ten der Kempe­ner Gast­ge­ber ge­fal­len war.

Trotz­dem zu­frie­den

Die Gäs­te zeig­ten sich trotz der Nie­der­la­ge zu­frie­den mit der ei­ge­nen Vor­stel­lung. Hen­drik Pas­ku­da, der selbst eine groß­ar­ti­ge Leis­tung ab­ge­lie­fert hat­te, mein­te nach dem Spiel: „Im Ver­gleich zur Hin­run­de sind wir als Mann­schaft wei­ter ge­reift. Wir ha­ben er­neut ge­gen ei­nen bä­ren­star­ken Geg­ner gut mit­ge­hal­ten.“
Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert blickt eben­falls zu­ver­sicht­lich dem wei­te­ren Sai­son­ver­lauf ent­ge­gen: „Durch den Rück­zug des TTV Ham­born ha­ben wir fünf Punk­te Vor­sprung auf den Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz. Wir sind stark ge­nug, die nö­ti­gen Punk­te zu ho­len und die Kon­kur­ren­ten auf Di­stanz zu hal­ten.“

In zwei Wo­chen trifft Olym­pia zur Rück­run­den-Heim­pre­mie­re auf den TTV Fal­ken Rhein­kamp. Be­reits im Hin­spiel wa­ren die Boy­er ge­gen die­sen Geg­ner zu ei­nem über­ra­schen­den Un­ent­schie­den ge­kom­men. Viel­leicht ge­lingt be­reits dort ein Punkt­ge­winn, der den Ab­stand zur Ab­stiegs­zo­ne wei­ter ver­grö­ßern wür­de.

Bild­quel­len

  • Her­ren I 2017/2018: Hei­ke Pas­ku­da
  • Hen­drik Pas­ku­da Kirch­hel­len 3: Fe­lix Hoffmann/​WAZ Bot­trop Lo­kal­sport
  • Her­ren I 2017/2018 Hea­der: Hei­ke Pas­ku­da
Matthias Siebert

Matthias Siebert

Matthias ist als Pressewart im Vereinsvorstand und Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des Verbandsliga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: