Olym­pia II ver­liert mit 5 Mann den 2. Ta­bel­len­platz an Horst-Süd

Herren II 2017/2018 Header

Frei­tag­abend star­te­te die Ver­bands­li­ga­re­ser­ve als Ta­bel­len­zwei­ter in die Rück­run­de. Geg­ner war der Ta­bel­len­drit­te TTC Horst-Süd. Per­so­nell konn­ten wir für das Spiel na­he­zu aus dem Vol­len schöp­fen. Mar­cel Hoff­mann, Alex­an­der Gleiss, Pa­trick Nies­mak, Marc Paw­le­ta, Ri­chard Bortz und Phil­ipp Nies­mak stan­den zur Ver­fü­gung. Auf­grund von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­ble­men er­schie­nen je­doch nur die fünf erst ge­nann­ten Spie­ler am Spiel­lo­kal, so dass wir mit ei­nem 0:3 Rück­stand in die Par­tie ge­hen muss­ten.

Im Dop­pel trat die ein­ge­spiel­te Paa­rung Mar­cel Hoff­mann und Marc Paw­le­ta als Dop­pel 1 an. Das zwei­te Dop­pel wur­de von Alex­an­der Gleiss und un­se­rem Neu­zu­gang Hen­ning Gro­ße-He­ring ge­bil­det. Pa­trick Nies­mak setz­te aus. Un­ser Spit­zen­dop­pel hat­te An­lauf­schwie­rig­kei­ten und müh­te sich zu ei­nem Fünf­satz­sieg ge­gen Gö­bel und Re­muß. Alex­an­der Gleiss und Hen­ning Gro­ße-He­ring har­mo­nier­ten in ih­rem ers­ten Dop­pel her­vor­ra­gend zu­sam­men und brach­ten das Hors­ter Spit­zen­dop­pel an dem Ran­de ei­ner Nie­der­la­ge. Auf­grund des kampf­los ab­ge­ge­be­nen Dop­pel 3 muss­ten wir dann aber doch mit ei­nem 1:2 Rück­stand in die Ein­zel­run­de ge­hen.

Alex­an­der Gleiss und Mar­cel Hoff­mann be­gan­nen dort stark ge­gen ihre Kon­tra­hen­ten und konn­ten so­gleich den ers­ten Satz ge­win­nen. Lei­der stell­ten sich ihre Geg­ner im wei­te­ren Spiel­ver­lauf bes­ser auf die Olym­pio­ni­ken ein und fuh­ren am Ende deut­li­che Sie­ge nach vier Sät­zen für ihre Far­ben ein.

Mit ei­nem 1:4 Rück­stand muss­te schließ­lich Mann­schafts­füh­rer Marc Paw­le­ta ge­gen Gö­bel an die Plat­te. Es sah nach ei­ner kla­ren Sa­che für den Hors­ter aus, der Marc mit sei­nem Auf­schlä­gen nicht ins Spiel kom­men ließ und die ers­ten bei­den Sät­ze klar ge­wann. Marc ver­such­te je­doch al­les, er­kämpf­te sich den drit­ten Satz in der Ver­län­ge­rung und agier­te an­schlie­ßend im­mer si­che­rer, was zum nicht für mög­li­chen ge­hal­te­nen Sieg führ­te. Pa­trick Nies­mak hin­ge­gen ließ in sei­nem ers­ten Ein­zel gar kei­ne Span­nung auf­kom­men und fei­er­te ei­nen sou­ve­rä­nen 3:0 Sieg.

Im un­te­ren Paar­kreuz traf Hen­ning Gro­ße-He­ring in sei­nem ers­ten Ein­zel im olym­pi­schen Tri­kot auf den er­fah­re­nen Ro­gall. Hen­ning prä­sen­tier­te sich in gu­ter Form und brach­te die Grün-wei­ßen nach dem kampf­los ver­lo­re­nen Ein­zel­punkt auf 4:5 her­an.

Im obe­ren Paar­kreuz zeig­te sich im zwei­ten Durch­gang ein Ab­bild der ers­ten Ein­zel­par­tien. Has­ke und Glin­ka wa­ren am heu­ti­gen Tag ein­fach zu stark für un­ser obe­res Paar­kreuz, wel­ches nicht sein ge­sam­tes Po­ten­ti­al ab­ru­fen konn­te. Auf­grund die­ser Nie­der­la­gen so­wie des zwei­ten kampf­lo­sen Ein­zels war für uns nun nicht mehr als ein Un­ent­schie­den zu er­rei­chen.

Pa­trick Nies­mak und Marc Paw­le­ta woll­ten zu­min­dest ih­ren Teil dazu bei­tra­gen nicht mit lee­ren Hän­den die Heim­rei­se an­zu­tre­ten. Pa­trick spiel­te er­neut sehr stark und knüpf­te an die gu­ten Leis­tun­gen zum Ab­schluss der Hin­se­rie an, was folg­lich zu ei­nem glat­tem 3:0 Sieg ge­gen Gö­bel führ­te. Marc hin­ge­gen be­nö­tig­te ge­gen Thom ei­nen Satz um in das Spiel zu fin­den, um am Ende ei­nen Sieg nach vier Sät­zen ein­zu­fah­ren.

Hen­ning agier­te in sei­nem zwei­ten Ein­zel ein we­nig ner­vös und ver­lor über­ra­schend den ers­ten Satz ge­gen Re­muß. An­schlie­ßend konn­te er je­doch sein Spiel durch­brin­gen und die Sät­ze zwei und drei klar ge­win­nen, um sich dann wie­der­um eine Pau­se zu gön­nen. Schluss­end­lich sieg­te un­ser Neu­zu­gang im fünf­ten Satz und er­öff­ne­te uns die Mög­lich­keit auf ei­nem Punkt durch das Ab­schluss­dop­pel.

Im Ab­schluss­dop­pel wa­ren die Hors­ter ge­gen Hoff­mann und Paw­le­ta je­doch im­mer den klei­nen Ti­cken bes­ser und sieg­ten nach drei Sät­zen. Wir hat­ten so­mit leicht­fer­tig zwei Punk­te im Kampf um den Auf­stieg ver­schenkt und den zwei­ten Ta­bel­len­platz ver­lo­ren. Trotz der wid­ri­gen Um­stän­de hat das ge­sam­te Team je­doch bis Spie­len­de ge­mein­sam ge­kämpft und sich ge­gen die Nie­der­la­ge ge­stemmt.

Punk­te: Hoffmann/​Pawleta, Nies­mak, Paw­le­ta, Gro­ße-He­ring je 2

Bild­quel­len

  • Her­ren II 2017/2018 Hea­der: Anja Bloch / Olym­pia Bot­trop
Marc Pawleta

Marc Pawleta

Marc ist Stammspieler in der 3. Herren. Er hat hier in seiner Zeit als Kapitän der 2. Mannschaft hauptsächlich Spielberichte dieses Teams verfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme dem Speichern und Verarbeiten meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu

 
%d Bloggern gefällt das: