Herren II 2017/2018 Header

Olym­pia II ver­liert mit 5 Mann den 2. Ta­bel­len­platz an Horst-Süd

Frei­tag­abend star­te­te die Ver­bands­li­ga­re­ser­ve als Ta­bel­len­zwei­ter in die Rück­run­de. Geg­ner war der Ta­bel­len­drit­te TTC Horst-Süd. Per­so­nell konn­ten wir für das Spiel na­he­zu aus dem Vol­len schöp­fen. Mar­cel Hoff­mann, Alex­an­der Gleiss, Pa­trick Nies­mak, Marc Paw­le­ta, Ri­chard Bortz und Phil­ipp Nies­mak stan­den zur Ver­fü­gung. Auf­grund von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­ble­men er­schie­nen je­doch nur die fünf erst ge­nann­ten Spie­ler am Spiel­lo­kal, so dass wir mit ei­nem 0:3 Rück­stand in die Par­tie ge­hen muss­ten.

Im Dop­pel trat die ein­ge­spiel­te Paa­rung Mar­cel Hoff­mann und Marc Paw­le­ta als Dop­pel 1 an. Das zwei­te Dop­pel wur­de von Alex­an­der Gleiss und un­se­rem Neu­zu­gang Hen­ning Gro­ße-He­ring ge­bil­det. Pa­trick Nies­mak setz­te aus. Un­ser Spit­zen­dop­pel hat­te An­lauf­schwie­rig­kei­ten und müh­te sich zu ei­nem Fünf­satz­sieg ge­gen Gö­bel und Re­muß. Alex­an­der Gleiss und Hen­ning Gro­ße-He­ring har­mo­nier­ten in ih­rem ers­ten Dop­pel her­vor­ra­gend zu­sam­men und brach­ten das Hors­ter Spit­zen­dop­pel an dem Ran­de ei­ner Nie­der­la­ge. Auf­grund des kampf­los ab­ge­ge­be­nen Dop­pel 3 muss­ten wir dann aber doch mit ei­nem 1:2 Rück­stand in die Ein­zel­run­de ge­hen.

Alex­an­der Gleiss und Mar­cel Hoff­mann be­gan­nen dort stark ge­gen ihre Kon­tra­hen­ten und konn­ten so­gleich den ers­ten Satz ge­win­nen. Lei­der stell­ten sich ihre Geg­ner im wei­te­ren Spiel­ver­lauf bes­ser auf die Olym­pio­ni­ken ein und fuh­ren am Ende deut­li­che Sie­ge nach vier Sät­zen für ihre Far­ben ein.

Mit ei­nem 1:4 Rück­stand muss­te schließ­lich Mann­schafts­füh­rer Marc Paw­le­ta ge­gen Gö­bel an die Plat­te. Es sah nach ei­ner kla­ren Sa­che für den Hors­ter aus, der Marc mit sei­nem Auf­schlä­gen nicht ins Spiel kom­men ließ und die ers­ten bei­den Sät­ze klar ge­wann. Marc ver­such­te je­doch al­les, er­kämpf­te sich den drit­ten Satz in der Ver­län­ge­rung und agier­te an­schlie­ßend im­mer si­che­rer, was zum nicht für mög­li­chen ge­hal­te­nen Sieg führ­te. Pa­trick Nies­mak hin­ge­gen ließ in sei­nem ers­ten Ein­zel gar kei­ne Span­nung auf­kom­men und fei­er­te ei­nen sou­ve­rä­nen 3:0 Sieg.

Im un­te­ren Paar­kreuz traf Hen­ning Gro­ße-He­ring in sei­nem ers­ten Ein­zel im olym­pi­schen Tri­kot auf den er­fah­re­nen Ro­gall. Hen­ning prä­sen­tier­te sich in gu­ter Form und brach­te die Grün-wei­ßen nach dem kampf­los ver­lo­re­nen Ein­zel­punkt auf 4:5 her­an.

Im obe­ren Paar­kreuz zeig­te sich im zwei­ten Durch­gang ein Ab­bild der ers­ten Ein­zel­par­ti­en. Has­ke und Glin­ka wa­ren am heu­ti­gen Tag ein­fach zu stark für un­ser obe­res Paar­kreuz, wel­ches nicht sein ge­sam­tes Po­ten­ti­al ab­ru­fen konn­te. Auf­grund die­ser Nie­der­la­gen so­wie des zwei­ten kampf­lo­sen Ein­zels war für uns nun nicht mehr als ein Un­ent­schie­den zu er­rei­chen.

Pa­trick Nies­mak und Marc Paw­le­ta woll­ten zu­min­dest ih­ren Teil dazu bei­tra­gen nicht mit lee­ren Hän­den die Heim­rei­se an­zu­tre­ten. Pa­trick spiel­te er­neut sehr stark und knüpf­te an die gu­ten Leis­tun­gen zum Ab­schluss der Hin­se­rie an, was folg­lich zu ei­nem glat­tem 3:0 Sieg ge­gen Gö­bel führ­te. Marc hin­ge­gen be­nö­tig­te ge­gen Thom ei­nen Satz um in das Spiel zu fin­den, um am Ende ei­nen Sieg nach vier Sät­zen ein­zu­fah­ren.

Hen­ning agier­te in sei­nem zwei­ten Ein­zel ein we­nig ner­vös und ver­lor über­ra­schend den ers­ten Satz ge­gen Re­muß. An­schlie­ßend konn­te er je­doch sein Spiel durch­brin­gen und die Sät­ze zwei und drei klar ge­win­nen, um sich dann wie­der­um eine Pau­se zu gön­nen. Schluss­end­lich sieg­te un­ser Neu­zu­gang im fünf­ten Satz und er­öff­ne­te uns die Mög­lich­keit auf ei­nem Punkt durch das Ab­schluss­dop­pel.

Im Ab­schluss­dop­pel wa­ren die Hors­ter ge­gen Hoff­mann und Paw­le­ta je­doch im­mer den klei­nen Ti­cken bes­ser und sieg­ten nach drei Sät­zen. Wir hat­ten so­mit leicht­fer­tig zwei Punk­te im Kampf um den Auf­stieg ver­schenkt und den zwei­ten Ta­bel­len­platz ver­lo­ren. Trotz der wid­ri­gen Um­stän­de hat das ge­sam­te Team je­doch bis Spie­len­de ge­mein­sam ge­kämpft und sich ge­gen die Nie­der­la­ge ge­stemmt.

Punk­te: Hoffmann/​Pawleta, Nies­mak, Paw­le­ta, Gro­ße-He­ring je 2

Bild­quel­len:

  • Her­ren II 2017/2018 Hea­der: Anja Bloch / Olym­pia Bot­trop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: