Olym­pia II er­kämpft sich den Sieg ge­gen VfL Hüls

Allgemein 2 Header

Wie üb­lich wur­de der auch der 15. Spiel­tag am Frei­tag­abend von der Ver­bands­li­ga-Re­ser­ve er­öff­net. In der Turn­hal­le der ehe­ma­li­gen Kör­ner­schu­le er­war­te­ten Alex­an­der Gleiss, Pa­trick Nies­mak, Marc Paw­le­ta, Phil­ipp Wald­hoff so­wie die Er­satz­spie­ler Wolf­gang Pom­mer und René Bloch die Mann­schaft des VfL Hüls.

Das Spiel be­gann wie im­mer mit den Dop­peln. Uns stand lei­der nur un­ser etat­mä­ßi­ges Dop­pel 1 Niesmak/​Waldhoff zur Ver­fü­gung, so dass die Dop­pel 2 und 3 neu zu­sam­men­ge­stellt wer­den muss­ten. Wir ent­schie­den uns da­bei für die Paa­run­gen Gleiss/​Pommer und Pawleta/​Bloch. Pa­trick und Phil­ipp prä­sen­tier­ten sich er­neut als star­kes Duo und fuh­ren ei­nen si­che­ren Sieg nach vier Sät­zen ge­gen die Hül­ser Paa­rung Fankhänel/​Schäfers ein. Alex­an­der Gleiss und Wolf­gang Pom­mer har­mo­nier­ten sehr gut zu­sam­men und ka­men fol­ge­rich­tig zu ei­nem 3:2 Sieg. Le­dig­lich Marc und René hat­ten Pro­ble­me mit dem ag­gres­si­ven Spiel ih­rer Geg­ner und muss­ten sich nach 3 Sät­zen ge­schla­gen ge­ben. Es ging aber den­noch mit ei­nem Vor­sprung in die Ein­zel­par­tien.

Im obe­ren Paar­kreuz zeig­te Alex­an­der Gleiss ge­gen Steuf­mehl eine gute Vor­stel­lung. Er kämpf­te sich nach ei­nem un­glück­li­chen 0:2 Rück­stand in den Ent­schei­dungs­satz, wo er sich je­doch dem of­fen­si­ven Spiel sei­nes Geg­ners beu­gen muss­te. Pa­trick Nies­mak und Leon Fan­k­hä­nel zeig­ten am Ne­ben­tisch ein Spiel auf ho­hem Kreis­li­ga-Ni­veau. Pa­trick konn­te da­bei eben­falls ei­nen 0:2 Rück­stand aus­glei­chen und den Ent­schei­dungs­satz er­zwin­gen. In die­sen konn­te Pa­trick trotz meh­re­rer Match­bäl­le je­doch kei­nen Sieg ein­fah­ren.

Im mitt­le­ren Paar­kreuz ging es an­schlie­ßend eben­so span­nend wei­ter. So­wohl Marc Paw­le­ta wie auch Phil­ipp Wald­hoff muss­ten über 5 Sät­ze ge­hen. Marc Paw­le­ta zeig­te dort eine gute Leis­tung und fei­er­te den Sieg, wäh­rend Phil­ipp un­glück­lich in der Ver­län­ge­rung un­ter­lag.

Im un­te­ren Paar­kreuz de­mons­trier­ten un­se­re Er­satz­spie­ler aus der Drit­ten Mann­schaft dann Stär­ke. Wolf­gang Pom­mer be­sieg­te La­ser klar mit 3:0. Die­ses Er­geb­nis er­reich­te René Bloch eben­falls ge­gen An­dre­as Fan­k­hä­nel, da er sein Po­ten­zi­al dies­mal kom­plett ab­ru­fen konn­te. Wir konn­ten so­mit auch die zwei­te Ein­zel­run­de mit ei­nem Vor­sprung be­gin­nen.

Im Du­ell der Spit­zen­spie­ler war Alex­an­der Gleiss, trotz des ge­won­nen drit­ten Sat­zes, lei­der chan­cen­los ge­gen Leon Fan­k­hä­nel. Pa­trick Nies­mak hin­ge­gen muss­te auch in sei­nem zwei­ten Ein­zel in den Ent­schei­dungs­satz. In die­sem zeig­te Pa­trick aber ein äu­ßerst druck­vol­les Spiel und hol­te den ein­zi­gen Punkt im obe­ren Paar­kreuz an die­sem Abend.

Im mitt­le­ren Paar­kreuz folg­ten dann zwei ein­sei­ti­ge Par­tien. Marc Paw­le­ta kam mit dem har­ten Spiel von Bähr nur schlecht zu Recht und ver­lor mit 0:3. Phil­ipp mach­te es hin­gen viel bes­ser und schlug Schä­fers deut­lich ohne Satz­ver­lust.

Un­se­re Er­satz­spie­ler hat­ten nun die Mög­lich­keit den olym­pi­schen Sieg un­ter Dach und Fach zu brin­gen. Bei Wolf­gang sah es zu Be­ginn je­doch nicht nach ei­nem Sieg aus. Wol­le ver­lor die Sät­ze 1 und 2 ohne eine Ant­wort auf die Of­fen­siv­ak­tio­nen von An­dre­as Fan­k­hä­nel zu ha­ben. Ab dem drit­ten Satz konn­te der Olym­pio­ni­ke je­doch sein Of­fen­siv­spiel durch­brin­gen und be­reits das Un­ent­schie­den für un­se­re Far­ben si­chern. René mach­te je­doch den Sack zu, so dass es nicht er­neut zu ei­nem Ab­schluss­dop­pel kam. Un­ser Youngs­ter schlug La­ser sou­ve­rän nach vier Sät­zen.

Punk­te: Niesmak/​Waldhoff, Gleiss/​Pommer, Nies­mak, Paw­le­ta, Wald­hoff, Pom­mer 2, Bloch 2

Bild­quel­len

  • All­ge­mein 2 Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
Marc Pawleta

Marc Pawleta

Marc ist Stammspieler in der 3. Herren. Er hat hier in seiner Zeit als Kapitän der 2. Mannschaft hauptsächlich Spielberichte dieses Teams verfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: