Ju­gend fährt ge­gen TuB Bo­cholt den ers­ten Rück­run­den­sieg ein

Jugend 2017/2018 RR Header

In der Hin­run­de konn­te die olym­pi­sche Ju­gend aus­wärts beim TuB Bo­cholt den ers­ten Sai­son­sieg ho­len. Am Sams­tag ge­lang den Schütz­lin­gen von Mi­cha­el Schir­lo mit ei­nem 8:2‑Erfolg im Rück­spiel der ers­te Sieg der Rückrunde.

Ziel­set­zung war es, mit ei­nem Er­folg den Ab­stand auf den Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz zu ver­grö­ßern, idea­ler­wei­se mit ei­nem Vier­punk­te­sieg. Das ist ein­drucks­voll gelungen.

Erst­mals bei­de Dop­pel an die Boyer

Jugend 2017/2018 RR Tub BocholtFoto: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop

Der olym­pi­schen Ju­gend ge­lang ge­gen den TuB Bo­cholt der ers­te Sieg der Rück­run­de
Foto: Mar­kus Bloch

Zum ers­ten Mal in der Rück­run­de konn­te die olym­pi­sche Ju­gend bei­de Dop­pel für sich ent­schei­den und mit ei­nem Vor­sprung in die Ein­zel ge­hen. Un­ser Spit­zen­dop­pel René Bloch und Be­ne­dikt Zei­ger setz­te sich ge­gen Tielemann/​Kroesen in vier Sät­zen durch (-8/5/6/7), wäh­rend Luca Busch­fort und Nils Ru­dolf am Ne­ben­tisch ge­gen Beyer/​Panofen in den Ent­schei­dungs­satz muss­ten. Hier konn­ten sie aber die Ober­hand be­hal­ten (8/-13/-9/7/8).

Ers­ter Durch­gang geteilt

1.1: René Bloch Tub BocholtFoto: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop

René Bloch steu­er­te mit ei­nem Dop­pel- und zwei Ein­zel­sie­gen drei Punk­te zum Er­folg bei
Foto: Mar­kus Bloch

In sei­nem ers­ten Ein­zel tat René sich ge­gen Hu­ber­tus Bey­er schwer und muss­te in den fünf­ten Satz. Die­sen konn­te René in ei­ner ins­ge­samt aus­ge­gli­che­nen Par­tie auch et­was glück­lich für sich ent­schei­den und auf 3:0 für sei­ne Far­ben stel­len (6/-6/-9/8/7).
Be­ne­dikt kam am Ne­ben­tisch mit der Spiel­wei­se von Ja­co­bus Tie­le­mann nicht wirk­lich zu­recht und fand über wei­te Stre­cken nicht die rich­ti­gen Mit­tel. Fol­ge­rich­tig lag Bene schnell 0:2 zu­rück, be­vor er sich ins Match zu­rück kämpf­te und den drit­ten Satz ge­win­nen konn­te. Im vier­ten Satz mach­te der Gast aus dem Müns­ter­land den Sack je­doch zu, so dass Be­ne­dikt sei­nem Geg­ner zum Sieg gra­tu­lie­ren muss­te (-7/-9/7/-5).

Im un­te­ren Paar­kreuz bei­na­he das glei­che Bild. Luca be­kam es mit Pe­ter Kroesen zu tun und hat­te zu Be­ginn kaum Pro­ble­me mit sei­nem Geg­ner. Nach­dem die­ser den zwei­ten Satz ge­win­nen konn­te, lief es nicht mehr ganz so rund beim Boy­er. Er konn­te je­doch die Sät­ze drei und vier für sich ent­schei­den und als Sie­ger von der Plat­te ge­hen (2/-8/6/8).
Nils hin­ge­gen hat­te mit Lars Pan­ofen arge Pro­ble­me. Zwar wehr­te er sich nach Kräf­ten und zeig­te pha­sen­wei­se rich­tig gu­tes Tisch­ten­nis, in den ent­schei­den­den Sze­nen agier­te Nils je­doch un­glück­lich und wähl­te die fal­schen Mit­tel. Die Fol­ge war eine glat­te 0:3‑Niederlage und der zwei­te Punkt für die Gäs­te (-6/-6/-8).

Im zwei­ten Durch­gang nichts mehr an­bren­nen lassen

1.3: Luca Buschfort TuB BocholtFoto: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop

Auch Luca Busch­fort konn­te drei Punk­te zum Sieg bei­steu­ern
Foto: Mar­kus Bloch

Soll­te jetzt noch ein Vier­puk­te­sieg her, durf­te im zwei­ten Durch­gang kein Spiel mehr ver­lo­ren wer­den. Und noch wäre so­gar eine Nie­der­la­ge drin ge­we­sen, be­vor René mit sei­nem Sieg ge­gen Tie­le­mann schon mal das Un­ent­schie­den si­cher­te. Die Spiel­wei­se sei­nes Geg­ner lag René auch deut­lich mehr, als die sei­nes ers­ten Geg­ners. Bei 2:0‑Führung ließ er je­doch den Schlen­dri­an ein­keh­ren und gab den drit­ten Satz fol­ge­rich­tig ab, be­vor er im vier­ten Satz wie­der Tisch­ten­nis spiel­te und den fünf­ten Punkt für sei­ne Far­ben hol­te (6/4/-7/8).
Auch Be­ne­dikt kam jetzt bes­ser ins Spiel. Ge­gen Bey­er gab er zwar den ers­ten Satz in der Ver­län­ge­rung ab, hat­te da­nach aber nur noch we­nig Mühe mit sei­nem Geg­ner. Mit sei­nem Vier­satz­er­folg stell­te er auf 6:2 und da­mit den Ge­samt­sieg si­cher (-10/6/8/5).

Das Ziel, den ers­ten Rück­run­den­sieg ein­zu­fah­ren, war also schon mal er­reicht. Soll­te der Er­folg je­doch mit vier Punk­ten be­lohnt wer­den, muss­te das un­te­re Paar­kreuz auch noch mal al­les ge­ben. Und das ge­lang, wenn auch holp­rig. Luca be­nö­tig­te ge­gen Pan­ofen vier Sät­ze, gab den zwei­ten Satz in der Ver­län­ge­rung ab. Letzt­lich steu­er­te er aber Punkt Num­mer sie­ben bei (9/-10/6/7) und konn­te mit Fug und Recht be­haup­ten, dass ein Ver­pas­sen der vier Meis­ter­schafts­punk­te nicht an ihm ge­le­gen hat.
Nils tat sich am Ne­ben­tisch ge­gen Kroesen et­was schwe­rer und muss­te nach 2:0‑Führung noch in den Ent­schei­dungs­satz. Hier ließ er je­doch nichts mehr an­bren­nen und be­scher­te Olym­pia den so wich­ti­gen ach­ten Punkt (7/6/-9/-8/5).

Da­mit ar­bei­tet die olym­pi­sche Ju­gend sich auf den vier­ten Ta­bel­len­platz vor. Am kom­men­den Wo­chen­en­de reist man zum TV Bor­ken II, dem der­zei­ti­gen Ta­bel­len­zwei­ten. Da et­was zähl­ba­res mit­zu­neh­men wird mit Si­cher­heit um ei­ni­ges schwie­ri­ger werden.

Bild­quel­len

  • Ju­gend 2017/2018 RR: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop
  • René Bloch: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop
  • Luca Busch­fort: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop
  • Ju­gend 2017/2018 RR Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop

Markus Bloch

Webmaster dieser Seite, verantwortlich für das Technische. Zudem als IT-Wart im Vorstand des Vereins. Schreibt Beiträge über Turniere und allgemeiner Art, steuert Fotos bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme dem Speichern und Verarbeiten meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu

 
%d Bloggern gefällt das: