Jugend 2017/2018 RR Header

Jugend kehrt mit Niederlage aus Borken zurück

Ein Sieg in Borken war nicht erwartet, ein Unentschieden wäre Samstag drin gewesen. Aber es hat nicht gereicht und die Schützlinge von Michael Schirlo kehren knapp geschlagen aus Borken zurück.

Doppel geteilt

Man möchte schon sagen: wie üblich. Die Doppel wurden geteilt. René Bloch und Benedikt Zeiger setzten sich klar 3:0 gegen Hölting/Jung durch (7/9/11), währen Luca Buschfort und Nils Rudolf ebenso klar 0:3 gegen Halicki/Grave unterlagen (-9/-7/-7). Mit einem 1:1 ging es also in die Einzel.

Erster Durchgang ausgeglichen

Jugend 2017/2018 RR
Die Jugend muss in Borken eine unglückliche Niederlage hinnehmen
Foto: Markus Bloch

Im oberen Paarkreuz war Benedikt nach 4 Sätzen gegen Robin Halicki bedient und musste sich als Verlierer vom Tisch verabschieden (-9/7/-5/-8).
René macht es am Nebentisch spannend und ging in den Entscheidungssatz gegen Benedikt Hölting. Ein Gegner, den er bereits von vielen Turnieren und aus der Schüler-Bezirksliga kennt. Und der natürlich auch René kennt. Im fünften Satz konnte René sich dann aber doch durchsetzen und zum 2:2 ausgleichen (-12/7/-6/4/9).

Nils bekam es im ersten Einzel im unteren Paarkreuz mit Enrico Dario Jung zu tun und zeigte quasi eine Dublette seines ersten Einzels der Vorwoche. Über weite Strecken der Partie bekamen die Zuschauer wieder erstklassiges Tischtennis zu sehen. In den entscheidenden Szenen agierte Nils wieder unglücklich mit den falschen Mitteln. Folgerichtig verliert er wieder 0:3 (-6/-9-/2).
Luca machte es nebenan besser, als er gegen Matteo Grave an den Tisch ging. Er konnte sich insgesamt recht mühelos 3:1 durchsetzen (9/8/-9/5). So war nach dem dem ersten Durchgang noch alles drin und die Partie keineswegs entschieden. Die Zielsetzung wurde von „vielleicht ein Pünktchen mitnehmen“ auf „jetzt wollen wir mindestens ein Unentschieden“ erhöht.

Luft raus im zweiten Durchgang

Benedikt Zeiger Jugend
Benedikt Zeiger musste die wohl unglücklichste Niederlage hinnehmen
Foto: Markus Bloch

Dass die neue Zielsetzung vielleicht in bisschen verfrüht kam, sollte sich dann recht schnell zeigen. René war, auch durch eigene Unkonzentriertheit, gegen Halicki chancenlos und unterlag klar in drei Sätzen (-7/-6/-4).
Benedikt musste gegen Hölting in den Entscheidungssatz und lag 10:6 vorne, als der Borkener eine Auszeit nahm. Die war aus seiner Sicht taktisch klug und brachte Benedikt aus dem Konzept, so dass er das Spiel doch noch abgab (13/-9/-11/10/-10).

Um ein Unentschieden zu erreichen, musste jetzt das untere Paarkreuz zwei Siege einfahren. Doch Luca scheiterte 0:3 an Jung (-13/-6/-8).
Nils konnte nun im letzten Spiel des Tages befreit und ohne Druck aufspielen, da die Niederlage für Olympia bereits besiegelt war. Dementsprechend locker war er an der Platte, gehemmt nur durch seinen Hang zu Ranglistenpunkten. Trotzdem konnte Nils in überzeugender Manier 3:1 gegen Grave gewinnen (-8/4/8/8).

Sehr schade, Olympia unterliegt knapp 4:6 beim TV Borken II. Dabei wäre hier garantiert mehr drin gewesen, vielleicht sogar ein Sieg. Benedikts unglückliche Fünfsatzniederlage gegen Hölting und sein taktisch kluges Time out hat wohl die Niederlage besiegelt.

Im nächsten Spiel erwarten die Boyer die DJK Germania Lenkerbeck an der ehemaligen Körnerschule. Die belegen derzeit den Abstiegs-Relegationsplatz, und die will man auf jede Fall hinter sich halten. Wann das Spiel ausgetragen wird, ist noch offen, da Olympia eine Verlegung angefragt hat. Ursprünglicher Termin ist der 10. März.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. InformationOK

 
%d Bloggern gefällt das: