Olym­pia II ver­liert das Spit­zen­spiel beim Ta­bel­len­füh­rer

Herren II 2017/2018 Header

Die zwei­te Mann­schaft reis­te am Frei­tag­abend nach Marl. Es stand das Spit­zen­spiel der Kreis­li­ga­grup­pe Grup­pe 1 an. Der Ta­bel­len­zwei­te aus der Boy traf auf den Ta­bel­len­füh­rer, den TSV Marl-Hüls II. Das Hin­spiel in der hei­mi­schen Hal­le der ehe­ma­li­gen Kör­ner­schu­le ging noch mit 4:9 ver­lo­ren. Dies woll­ten wir dies­mal bes­ser ma­chen und punkt­mä­ßig nä­her an Marl her­an­rü­cken.

Für die Dop­pel konn­ten wir un­se­re stärks­ten Paa­run­gen auf­bie­ten. Pa­trick Nies­mak und Phil­ipp Wald­hoff gin­gen als Dop­pel 1 so­wie Mar­cel Hoff­mann und Marc Paw­le­ta als Dop­pel 2 an die Plat­te. Mar­cel und Marc hat­te es so­gleich mit dem obe­ren Paar­kreuz des Gast­ge­bers zu tun. Ge­gen das kon­se­quen­te Of­fen­siv­spiel von Ber­na­tek und Schwierz wa­ren die Olym­pio­ni­ken je­doch chan­cen­los. Pa­trick und Phil­ipp agier­ten ge­gen das bes­te Dop­pel der Kreis­li­ga Grup­pe 1 hin­ge­gen auf Au­gen­hö­he. Nach vier knap­pen Sät­zen mit je zwei Sie­gen für bei­de Paa­run­gen ging es in den Ent­schei­dungs­satz. Die­sen konn­ten Pa­trick und Phil­ipp trotz bra­vou­rö­ser Leis­tung lei­der nicht für sich ent­schei­den. Für Achim Ko­roth und Hen­ning Gros­se-He­ring ging es nun dar­um ei­nen völ­li­gen Fehl­start zu ver­mei­den. Un­se­re bei­den Rou­ti­niers hiel­ten die­sen Druck je­doch Stand. Sie wehr­ten im fünf­ten Satz ei­nen Match­ball ab und sieg­ten in der Ver­län­ge­rung. Wir muss­ten so­mit mit ei­nen 1:2 in die Ein­zel ge­hen und stan­den schon bes­ser da als im Hin­spiel.

Im obe­ren Paar­kreuz de­mons­trier­ten die Mar­ler dann je­doch ihre Stär­ke. So­wohl Mar­cel Hoff­mann wie auch Achim Ko­rio­th wa­ren trotz ei­nes ge­won­nen Sat­zes chan­cen­los und un­ter­la­gen nach vier Sät­zen.

Im mitt­le­ren Paar­kreuz konn­ten die Olym­pio­ni­ken je­doch wie­der mit den Gast­ge­bern mit­hal­ten. Marc Paw­le­ta lie­fer­te sich mit Adam ei­nen har­ten Kampf, den der Bot­trop je­doch nach vier aus­ge­gli­che­nen Sät­zen ver­lor. Pa­trick prä­sen­tier­te sich er­neut von sei­ner bes­ten Sei­te und schlug Braukst-Kol­ma­ga­rov am Ende deut­lich nach vier Sät­zen.

Im un­te­ren Paar­kreuz wech­sel­te hin­ge­gen die Fa­vo­ri­ten­rol­le zu­guns­ten der Bot­tro­per. Phil­ipp Wald­hoff wur­de die­ser voll­kom­men ge­recht und sieg­te lo­cker mit 3:0 ge­gen Ober­feld. Hen­ning hin­ge­gen spiel­te zu Be­ginn et­was ver­krampft. Nach ei­nem 1:2 Satz­rück­stand fand er je­doch bes­ser in sein Spiel und fei­er­te den Sieg in der Ver­län­ge­rung des Ent­schei­dungs­sat­zes. Nach aus­ge­gli­che­nen Ein­zel­par­tien lau­tet der Spiel­stand 5:4 für un­se­re Gast­ge­ber.

Im obe­ren Paar­kreuz hin­gen die Trau­ben auch in der zwei­ten Run­de hoch. Mar­cel Hoff­mann muss­te trotz cou­ra­gier­ter Leis­tung, die Klas­se von Ber­na­tek an­er­ken­nen und die­sem zum Sieg gra­tu­lie­ren. Ganz stark spiel­te Achim Ko­rio­th in sei­ner zwei­ten Ein­zel­par­tie. Nach ei­nem knapp ge­won­nen ers­ten Satz merk­te Achim, dass dies­mal mehr mög­lich war. Achim spiel­te in der Fol­ge äu­ßerst va­ria­bel und konn­te nach ver­lo­re­nen zwei­ten Satz auch den drit­ten Satz ge­win­nen und mit 2:1 in Füh­rung ge­hen. Im vier­ten Satz spiel­te Schwierz je­doch sehr si­cher, so dass der fünf­te Satz die Ent­schei­dung brin­gen muss­te. In die­sem spiel­te Achim qua­si feh­ler­frei und si­cher­te den Olym­pio­ni­ken den An­schluss.

Pa­trick spiel­te auch in sei­nem zwei­ten Ein­zel stark und konn­te nach ver­lo­re­nem ers­tem Satz sich eine 2:1 Füh­rung ge­gen Adam er­spie­len. In den Sät­zen vier und 5 fehl­te dem jun­gen Olym­pio­ni­ken je­doch das nö­ti­ge Quänt­chen Glück, so dass ein wich­ti­ger Punkt lei­der nicht ein­ge­fah­ren wer­den konn­te. Die­se Punkt konn­te auch Marc nicht bei­steu­ern. Er hat­te gro­ße Pro­ble­me mit dem Spiel sei­nes Geg­ners und ver­lor deut­lich mit 0:3.

Hen­ning hat­te nun die Mög­lich­keit sei­ne Mann­schaft noch wei­ter im Spiel zu hal­ten. Lei­der zeig­te Hen­ning vie­le ver­meid­ba­re Feh­ler im ei­ge­nen An­griffs­spiel, so dass nach ei­nem 1:3 die Nie­der­la­ge der Zweit­ver­tre­tung be­sie­gelt war.

Nach die­ser Nie­der­la­ge ist die Meis­ter­schaft und der da­mit ver­bun­de­ne di­rek­te Auf­stieg in die Be­zirks­klas­se lei­der in wei­te Fer­ne ge­rückt. Es gilt da­her die rest­li­chen Spie­le zu ge­win­nen und den zwei­ten Platz zu si­chern, um an den Re­le­ga­ti­ons­spie­len teil­neh­men zu kön­nen.

 

Punk­te: Ko­rio­th/­Gros­se-He­ring, Ko­rio­th, Nies­mak, Gros­se-He­ring, Wald­hoff

Bild­quel­len

  • Her­ren II 2017/2018 Hea­der: Anja Bloch / Olym­pia Bot­trop
Marc Pawleta

Marc Pawleta

Marc ist Stammspieler in der 3. Herren. Er hat hier in seiner Zeit als Kapitän der 2. Mannschaft hauptsächlich Spielberichte dieses Teams verfasst.

Eine Antwort

  1. 02.03.2018

    […] Gel­sen­kir­chen konn­ten die Spie­ler um Ka­pi­tän Marc Paw­le­ta mit 9:7 für sich ent­schei­den. Nach dem Rück­schlag letz­te Wo­che soll na­tür­lich jetzt wie­der ein Sieg her, um die Chan­cen auf den Auf­stieg in die Be­zirks­klas­se zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme dem Speichern und Verarbeiten meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu

 
%d Bloggern gefällt das: