Olym­pia II ver­liert das Spit­zen­spiel beim Ta­bel­len­füh­rer

Herren II 2017/2018 Header

Die zwei­te Mann­schaft reis­te am Frei­tag­abend nach Marl. Es stand das Spit­zen­spiel der Kreis­li­ga­grup­pe Grup­pe 1 an. Der Ta­bel­len­zwei­te aus der Boy traf auf den Ta­bel­len­füh­rer, den TSV Marl-Hüls II. Das Hin­spiel in der hei­mi­schen Hal­le der ehe­ma­li­gen Kör­ner­schu­le ging noch mit 4:9 ver­lo­ren. Dies woll­ten wir dies­mal bes­ser ma­chen und punkt­mä­ßig nä­her an Marl her­an­rü­cken.

Für die Dop­pel konn­ten wir un­se­re stärks­ten Paa­run­gen auf­bie­ten. Pa­trick Nies­mak und Phil­ipp Wald­hoff gin­gen als Dop­pel 1 so­wie Mar­cel Hoff­mann und Marc Paw­le­ta als Dop­pel 2 an die Plat­te. Mar­cel und Marc hat­te es so­gleich mit dem obe­ren Paar­kreuz des Gast­ge­bers zu tun. Ge­gen das kon­se­quen­te Of­fen­siv­spiel von Ber­na­tek und Schwierz wa­ren die Olym­pio­ni­ken je­doch chan­cen­los. Pa­trick und Phil­ipp agier­ten ge­gen das bes­te Dop­pel der Kreis­li­ga Grup­pe 1 hin­ge­gen auf Au­gen­hö­he. Nach vier knap­pen Sät­zen mit je zwei Sie­gen für bei­de Paa­run­gen ging es in den Ent­schei­dungs­satz. Die­sen konn­ten Pa­trick und Phil­ipp trotz bra­vou­rö­ser Leis­tung lei­der nicht für sich ent­schei­den. Für Achim Ko­roth und Hen­ning Gros­se-He­ring ging es nun dar­um ei­nen völ­li­gen Fehl­start zu ver­mei­den. Un­se­re bei­den Rou­ti­niers hiel­ten die­sen Druck je­doch Stand. Sie wehr­ten im fünf­ten Satz ei­nen Match­ball ab und sieg­ten in der Ver­län­ge­rung. Wir muss­ten so­mit mit ei­nen 1:2 in die Ein­zel ge­hen und stan­den schon bes­ser da als im Hin­spiel.

Im obe­ren Paar­kreuz de­mons­trier­ten die Mar­ler dann je­doch ihre Stär­ke. So­wohl Mar­cel Hoff­mann wie auch Achim Ko­rioth wa­ren trotz ei­nes ge­won­nen Sat­zes chan­cen­los und un­ter­la­gen nach vier Sät­zen.

Im mitt­le­ren Paar­kreuz konn­ten die Olym­pio­ni­ken je­doch wie­der mit den Gast­ge­bern mit­hal­ten. Marc Paw­le­ta lie­fer­te sich mit Adam ei­nen har­ten Kampf, den der Bot­trop je­doch nach vier aus­ge­gli­che­nen Sät­zen ver­lor. Pa­trick prä­sen­tier­te sich er­neut von sei­ner bes­ten Sei­te und schlug Braukst-Kol­ma­ga­rov am Ende deut­lich nach vier Sät­zen.

Im un­te­ren Paar­kreuz wech­sel­te hin­ge­gen die Fa­vo­ri­ten­rol­le zu­guns­ten der Bot­tro­per. Phil­ipp Wald­hoff wur­de die­ser voll­kom­men ge­recht und sieg­te lo­cker mit 3:0 ge­gen Ober­feld. Hen­ning hin­ge­gen spiel­te zu Be­ginn et­was ver­krampft. Nach ei­nem 1:2 Satz­rück­stand fand er je­doch bes­ser in sein Spiel und fei­er­te den Sieg in der Ver­län­ge­rung des Ent­schei­dungs­sat­zes. Nach aus­ge­gli­che­nen Ein­zel­par­ti­en lau­tet der Spiel­stand 5:4 für un­se­re Gast­ge­ber.

Im obe­ren Paar­kreuz hin­gen die Trau­ben auch in der zwei­ten Run­de hoch. Mar­cel Hoff­mann muss­te trotz cou­ra­gier­ter Leis­tung, die Klas­se von Ber­na­tek an­er­ken­nen und die­sem zum Sieg gra­tu­lie­ren. Ganz stark spiel­te Achim Ko­rioth in sei­ner zwei­ten Ein­zel­par­tie. Nach ei­nem knapp ge­won­nen ers­ten Satz merk­te Achim, dass dies­mal mehr mög­lich war. Achim spiel­te in der Fol­ge äu­ßerst va­ria­bel und konn­te nach ver­lo­re­nen zwei­ten Satz auch den drit­ten Satz ge­win­nen und mit 2:1 in Füh­rung ge­hen. Im vier­ten Satz spiel­te Schwierz je­doch sehr si­cher, so dass der fünf­te Satz die Ent­schei­dung brin­gen muss­te. In die­sem spiel­te Achim qua­si feh­ler­frei und si­cher­te den Olym­pio­ni­ken den An­schluss.

Pa­trick spiel­te auch in sei­nem zwei­ten Ein­zel stark und konn­te nach ver­lo­re­nem ers­tem Satz sich eine 2:1 Füh­rung ge­gen Adam er­spie­len. In den Sät­zen vier und 5 fehl­te dem jun­gen Olym­pio­ni­ken je­doch das nö­ti­ge Quänt­chen Glück, so dass ein wich­ti­ger Punkt lei­der nicht ein­ge­fah­ren wer­den konn­te. Die­se Punkt konn­te auch Marc nicht bei­steu­ern. Er hat­te gro­ße Pro­ble­me mit dem Spiel sei­nes Geg­ners und ver­lor deut­lich mit 0:3.

Hen­ning hat­te nun die Mög­lich­keit sei­ne Mann­schaft noch wei­ter im Spiel zu hal­ten. Lei­der zeig­te Hen­ning vie­le ver­meid­ba­re Feh­ler im ei­ge­nen An­griffs­spiel, so dass nach ei­nem 1:3 die Nie­der­la­ge der Zweit­ver­tre­tung be­sie­gelt war.

Nach die­ser Nie­der­la­ge ist die Meis­ter­schaft und der da­mit ver­bun­de­ne di­rek­te Auf­stieg in die Be­zirks­klas­se lei­der in wei­te Fer­ne ge­rückt. Es gilt da­her die rest­li­chen Spie­le zu ge­win­nen und den zwei­ten Platz zu si­chern, um an den Re­le­ga­ti­ons­spie­len teil­neh­men zu kön­nen.

 

Punk­te: Ko­rio­th/Gros­se-He­ring, Ko­rioth, Nies­mak, Gros­se-He­ring, Wald­hoff

Bild­quel­len

  • Her­ren II 2017/2018 Hea­der: Anja Bloch / Olym­pia Bot­trop
Marc Pawleta

Marc Pawleta

Marc ist Stammspieler in der 3. Herren. Er verfasst hier hauptsächlich Spielberichte seines Teams.

1 Antwort

  1. 02.03.2018

    […] Gel­sen­kir­chen konn­ten die Spie­ler um Ka­pi­tän Marc Paw­le­ta mit 9:7 für sich ent­schei­den. Nach dem Rück­schlag letz­te Wo­che soll na­tür­lich jetzt wie­der ein Sieg her, um die Chan­cen auf den Auf­stieg in die Be­zirks­klas­se zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: