Herren II 2017/2018 Header

Olym­pia II geht mit deut­li­chem Sieg in die Os­ter­pau­se

Am Sonn­tag­mit­tag be­en­de­te die 2. Mann­schaft den 20. Spiel­tag für die olym­pi­schen Teams. Achim Ko­rioth, Pa­trick, Nies­mak, Marc Paw­le­ta, Henn­ning Gros­se-He­ring, Phil­ipp Wald­hoff und Wolf­gang Pom­mer wa­ren beim in der Rück­run­de sieg­lo­sen TTC Blau-Weiß Ücken­dorf zu Gast. Konn­te in der Hin­run­de ein mü­he­vol­ler 9:7 Heim­sieg er­reicht wer­den, so war das Ziel dies­mal ein deut­li­cher Aus­wärts­sieg, da das star­ke obe­re Paar­kreuz un­se­rer Gast­ge­ber aus der Hin­se­rie nicht an die Plat­te ging.

Im Dop­pel mach­ten Pa­trick und Phil­ipp mit ih­ren Geg­nern so­gleich kur­zen Pro­zess und fuh­ren ei­nen kla­ren 3:0 Sieg ein. Achim und Marc hin­ge­gen spiel­ten von Be­ginn an kein gu­tes Tisch­ten­nis und wa­ren mehr mit dem ei­ge­nen Spiel als mit ih­ren Geg­nern be­schäf­tigt. Die Fol­ge war eine un­er­war­te­te Nie­der­la­ge ge­gen Uca­rol und Ün­a­can. Durch ein 3:1 Er­folg von Wolf­gang und Hen­ning ging es den­noch mit ei­ner 2:1 Füh­rung in die Ein­zel.

In der ers­ten Ein­zel­run­de mach­te un­ser obe­res Paar­kreuz da wei­ter wo es im Dop­pel auf­ge­hört hat­te. Pa­trick feg­te Mey­er mit 3:0 von der Plat­te, wäh­rend Achim wei­ter mit sei­nem ei­ge­nen Spiel ha­der­te. Trotz für ihn un­be­frie­di­gen­der Leis­tung konn­te aber auch Achim ei­nen knap­pen Sieg ge­gen Uca­rol fei­ern.

Im mitt­le­ren Paar­kreuz ver­lor Hen­ning zwar den ers­ten Satz ge­gen Sti­bo­ra knapp, stell­te sich an­schlie­ßend aber gut auf das Stör­spiel sei­nes Kon­tra­hen­ten ein und sieg­te am Ende un­ge­fähr­det mit 3:1. Marc ließ kei­ne Span­nung auf­kom­men und be­sieg­te Böh­ler mit 3:0.

Mit ei­nem 6:1 Vor­sprung ging nun das un­te­re Paar­kreuz an die Plat­ten. Wolf­gang kam so­fort gut in sein Spiel und ging schnell mit 2:0 in Füh­rung. Nach ver­lo­re­nen drit­ten Satz droh­te das Spiel über­ra­schend zu kip­pen, doch konn­te Wol­le in der Ver­län­ge­rung des vier­ten Satz die Ober­hand be­hal­ten und ei­nen Punkt für sei­ne Far­ben ein­fah­ren. Phil­ipp konn­te nach der ho­hen Füh­rung lo­cker auf­spie­len und sieg­te mit 3:1. Er bau­te die Füh­rung da­mit auf 8:1 aus.

Nach sechs Ein­zel­sie­gen soll­te nun auch das letz­te Ein­zel der Par­tie ge­won­nen und der Sieg klar ge­macht wer­den. Achim zeig­te eine deut­li­che Leis­tungs­stei­ge­rung und brach­te Mey­er mit schö­nen Of­fen­siv­bäl­len die zwei­te Nie­der­la­ge an die­sem Tag bei.

Die zwei­te Mann­schaft ver­ab­schie­det sich mit ei­nem deut­li­chen Sieg in die Os­ter­pau­se. In die­ser ver­su­chen un­se­rer Spie­ler ihre Form bei di­ver­sen Tur­nie­ren zu be­stä­ti­gen um an­schlie­ßend mit brei­ter Brust in die Re­le­ga­ti­on zu ge­hen.

Punk­te: Niesmak/​Waldhoff, Gros­se-He­rin­g/­Pom­mer, Ko­rioth 2, Nies­mak, Paw­le­ta, Gros­se-He­ring, Wald­hoff, Pom­mer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: