Jungen VR 2017/2018 Header

Jugend in Lembeck siegreich

Am Samstag Nachmittag konnte die olympische Jugend in der Bezirksliga den TTC Lembeck 7:3 schlagen. Die Gastgeber, für die es das erste Spiel in der Bezirksliga war, gingen fälschlicherweise davon aus, im Braunschweiger System mit nur drei Spieler antreten zu können. Allerdings wird in dieser Spielklasse im Bundessystem mit Vierermannschaften gespielt.

Unter diesen Vorzeichen gingen die Schützlinge von Verbandsligaspieler Hendrik Paskuda gleich mit einem 3:0-Vorsprung in die Partie. So ging nur das olympische Spitzendoppel an den Tisch, René Bloch und Benedikt Zeiger mussten ihren Gegnern Burdenski/Tenkleve zum Sieg gratulieren, nachdem sie den Entscheidungssatz in der Verlängerung verloren hatten (7/-8/4/-7/-12). Das zweite Doppel ging wegen des fehlenden Spielers der Gastgeber kampflos an Olympia.

Ausgeglichen in die Einzel

Jungen VR 2017/2018
Die erste Jugend kehrt siegreich aus Lembeck zurück und ist jetzt Zweiter
Foto: Anja Bloch

Im oberen Paarkreuz musste zunächst Benedikt Zeiger gegen David Burdenski an den Tisch und lieferte sich eine spannende Partie mit seinem Gegner. Allerdings konnte Bene eine Zweisatzführung nicht nach Hause bringen und unterlag im fünften Satz (10/9/-7/-8/-6). Das olympische Brett 1 René Bloch machte es besser und konnte sein Gegenüber Henrik Tenkleve in vier Sätzen besiegen (6/-11/4/8).
Im unteren Paarkreuz gab es nur eine Begegnung im ersten Durchgang, da  Nils Rudolf kampflos gegen den nicht anwesenden Lembecker punktete. Simon Pelzel musste sich jedoch mit Chris Bendrin auseinandersetzen. Der kam mit Simons Noppe überhaupt nicht zurecht, so dass Simon seine Farben in Führung brachte (8/4/2).

Mit 4:2 in den zweiten Durchgang

René musste jetzt im oberen Paarkreuz gegen Burdenski an den Tisch und tat sich sehr schwer. Folgerichtig lag er schnell 0:2 zurück, kämpfte sich dann aber zurück in die Partie und in den Entscheidungssatz. Hier war er jedoch unterlegen und bescherte den Gastgebern den dritten Punkt (-8/-8/7/7/-8). Benedikt hatte am Nebentisch keine Probleme mit Tenkleve und schlug seinen Gegner glatt 3:0 (3/8/6).
Unten hatte nun Simon das Freilos, während Nils gegen Bendrin antrat. Der Boyer hatte so seine Probleme und ging zweimal in die Verlängerung, wobei er einmal den Kürzeren zog. Am Ende siegte Nils jedoch 3:1 und stellte das Endergebnis sicher (7/10/-10/6).

Die Chronologie des Spielberichts verschweigt jedoch eine Besonderheit: wegen des fehlen Spielers der Gastgeber wurden die Spiele im unteren Paarkreuz bereits früher ausgetragen, als es im Spielbericht vermerkt ist. So kam es, dass am Ende Brett 1 das letzte Spiel des Tages machte. 😉

Die olympische Jugend kehrt also mit einem 7:3-Erfolg aus Lembeck zurück in die Boy und grüßt in der Bezirksliga-Tabelle von Platz 2. Am kommenden Samstag wird dann das Schlusslicht VfL Ramsdorf in der Boy erwartet.

Punkte

Doppel: Bloch/Zeiger 0:1, Rudolf/Pelzel 1:0*
Einzel: René Bloch 1:1, Benedikt Zeiger 1:1, Nils Rudolf 2:0*, Simon Pelzel 2:0*
*Doppel und je ein Einzel kampflos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. InformationOK

 
%d Bloggern gefällt das: