Herren III 2018/2019 Header

Dritte schafft die Wende und dreht das Spiel in Suderwich

Oder das Wunder von Suderwich

Am Freitag, den 12.10.2018 trat die olympische Dritte bei der Reserve der SG Suderwich an. Im Vorfeld munkelte man, das es eine enge Kiste werden sollte, was auch der Ausgang bestätigte.

In den Doppeln standen die Suderwicher Kowlaski/Burmeister unserem Doppel 2 Bloch/Gleiss gegenüber, was nach hartem Kampf im 5. Satz zu Gunsten der Gastgeber ausging. Im zweiten Doppel trafen Waclik/Dynak auf unser Doppel 1 Pommer/Lange, auch hier behielten die Gastgeber im Entscheidungssatz die Oberhand. Das Doppel 3 Odlazek/Burrichter gewann auch noch gegen unser Doppel 3 Große-Hering/Leonhardt, so dass es nach den Eingangsdoppeln der Fehlstart für Olympia perfekt war.

Mit 0:3-Rückstand in die Einzel

Nun trat unser oberes Paarkreuz an die Platten, Wolfgang Pommer und René Bloch.
René musste sich Björn Kowalski glatt in drei Sätzen geschlagen geben. Genau wie unser Wolle, der gegen Jochen Burmeister in 1:3 Sätze verlor. Aber der 0:5-Rückstand stärkte nur noch den Siegeswillen der Boyer.
Nun trat das mittlere Paarkreuz an die Tische, Alexander Gleiss und Henning Große-Hering. Beide kämpften und holten jeweils einen 3:1 Erfolg nach Hause. Alex gewann gegen Carsten Dynak und Henning gegen Lucas Waclik.
Nun das unter Paarkreuz, wo Paul Lange gegen Christian Burrichter und Heiko Leonhardt gegen Marcus Odlazek spielte. Paul spielte seine Routine aus gewann 3:1. Leider verlor Heiko sein Spiel 3:0.

Die Aufholjagt hat begonnen

Es stand nun 6:3 für unsere Gegner, die immer noch daran glaubten, das Spiel locker nach Hause zu schaukeln. Aber da hatte Olympia etwas dagegen. Unsere 3. Mannschaft wehrte sich wie ein Bollwerk und versuchte alles, um das Spiel zu drehen.
Nun trat wieder unser oberes Paarkreuz an. Pommer gegen Kowalski, was Wolle nach starker Leistung 3:1 gewonnen hat. René musste sich leider in seinem zweiten Einzel 2:3 gegen Burmeister geschlagen geben.
Spielstand 7:4 für den Gasteber, aber Olympia kämpft. Unsere Mitte ging zum zweiten Mal an die Tische und beide gewannen ihre Einzel. Alex siegte gegen Waclik in fünf Sätzen und Henning schlug Dynak in vier Sätzen. Somit haben die beiden den Abstand auf 7:6 verringert.
Das untere Paarkreuz sollte die Wende bringen. Paul gegen Odlazek und unsere Ersatzverstärkung Heiko gegen Burrichter. Beide gewannen ihre Spiele 3:1, und nun lag Olympia 8:7 in Führung.

Das Abschlussdoppel für den Sieg

Unsere Gegner wussten gar nicht mehr, wie es Ihnen geschah, und mussten nach einer so hohen Führung ins Abschlussdoppel, um überhaupt einen Punkt zu gewinnen. Aber da traten unsere Altmeister Pommer/Lange gegen das Doppel Kowalski/Burmeister an. Aber unsere glorreichen Streiter gewannen in verdammt engen Sätzen 3:1 und holten den Sieg nach Bottrop.

Nach über drei Stunden hartem Kampf gewann unsere 3. Mannschaft in Suderwich und drehte einen 0:5 Rückstand. Dies verdanken wir einer überragenden Mannschaftsleistung und unserer Verstärkung Heiko, dem wir für seinen Einsatz danken.

Dieser Beitrag wurde gemeinschaftlich von Markus Bloch und Henning Große-Hering verfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. InformationOK

 
%d Bloggern gefällt das: