Herren I 2018/2019 Header

Wich­ti­ger Aus­wärts­sieg für Ver­bands­li­ga-Her­ren!

Eine Wo­che nach dem star­ken Auf­tritt ge­gen den ver­lust­punkt­frei­en Ta­bel­len­füh­rer PSV Ober­hau­sen, bei dem die Olym­pio­ni­ken nur knapp an ei­ner Sen­sa­ti­on vor­bei­ge­schrammt wa­ren, stand das Aus­wärts­spiel bei der Zweit­ver­tre­tung der MTG Horst auf dem Pro­gramm. Um im letz­ten Spiel vor der zwei­wö­chi­gen Herbst­pau­se die Aus­gangs­si­tua­ti­on im Ab­stiegs­kampf wei­ter zu ver­bes­sern, soll­ten beim Ta­bel­len­elf­ten un­be­dingt wei­te­re Punk­te ge­sam­melt wer­den. Der Gast­ge­ber konn­te zum wie­der­hol­ten Mal nicht in sei­ner best­mög­li­che Auf­stel­lung an­tre­ten. Auch Olym­pia lief erst­mals nicht in sei­ner Stamm­be­set­zung auf. Für Tho­mas Freyd­zon rück­te das eben­falls erst 15-jäh­ri­ge Nach­wuchs­ta­lent René Bloch in die Mann­schaft und fei­er­te sein Ver­bands­li­ga-De­büt.

1.1: René Bloch
René Bloch fei­er­te ein ge­lun­ge­nes Ver­bands­li­ga-De­büt und punk­te­te im Dop­pel mit Mat­thi­as Sie­bert. Sein Ein­zel ver­lor er nach ei­ner gu­ten Vor­stel­lung nur knapp im Ent­schei­dungs­satz.
Foto: Mar­kus Bloch
In den Dop­peln leg­ten die Gäs­te los wie die Feu­er­wehr. Mar­vin Mackenberg/​ Sven Ma­cken­berg und Hen­drik Paskuda/​ Kai Wil­ke ge­wan­nen ihre Dop­pel ohne Satz­ver­lust. Im drit­ten Dop­pel ge­rie­ten Mat­thi­as Siebert/​ René Bloch in ih­rem ers­ten ge­mein­sa­men Auf­tritt zu­nächst in Rück­stand, stell­ten sich aber im­mer bes­ser auf das Spiel ih­rer Geg­ner ein. Sie ge­wan­nen ihr Dop­pel am Ende knapp im Ent­schei­dungs­satz und bau­ten die Füh­rung der Gäs­te et­was über­ra­schend auf 3:0 aus.

In den Ein­zeln leg­ten die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge nach und er­höh­ten durch zwei Sie­ge auf 5:0 für Olym­pia. Im mitt­le­ren Paar­kreuz kam es dann bei ei­nem Vier­satz­er­folg von Hen­drik Pas­ku­da und ei­ner 1:3-Niederlage von Kai Wil­ke zu ei­ner Punk­te­tei­lung. Im un­te­ren Paar­kreuz konn­ten die Boy­er kei­ne Punk­te ein­fah­ren. René Bloch zeig­te in sei­nem ers­ten Ein­zel in der Ver­bands­li­ga eine kämp­fe­risch und spie­le­risch über­zeu­gen­de Leis­tung. Nach ei­nem span­nen­den Ein­zel, in dem er mit sei­nem Kon­tra­hen­ten auf Au­gen­hö­he agier­te, ver­lor er knapp mit 2:3 Sät­zen. Am Ne­ben­tisch kam Mat­thi­as Sie­bert mit dem un­an­ge­neh­men Nop­pen­spiel sei­nes Geg­ners nicht gut zu­recht und ver­lor mit 0:3 Sät­zen.

Trotz der bei­den Nie­der­la­gen im un­te­ren Paar­kreuz ging Olym­pia mit ei­ner 6:3 Füh­rung in den zwei­ten Ein­zel­durch­gang. Mar­vin und Sven Ma­cken­berg hat­ten mit Chris­ti­an We­ber und Flo­ri­an Sta­die zwei star­ke Geg­ner, die den Boy­ern die Stirn bo­ten. Bei­de Olym­pio­ni­ken be­haup­te­ten sich in se­hens­wer­ten Ein­zeln und sorg­ten für die 8:3 Füh­rung und da­mit die Vor­ent­schei­dung. Auf­schlag­spe­zia­list Hen­drik Pas­ku­da setz­te sich ge­gen den am Ende re­si­gnie­ren­den Tho­mas Diet­zold in drei Sät­zen durch und steu­er­te den neun­ten und ent­schei­den­den Punkt für sei­ne Far­ben bei, so dass das zwei­te Ein­zel von Kai Wil­ke, der auch be­reits mit 2:0 Sät­zen ge­führt hat­te, nicht mehr in die Wer­tung kam.

Durch den Sieg geht Olym­pia mit 6:6 Punk­ten als Ta­bel­len­sieb­ter in die Herbst­pau­se. Mat­thi­as Sie­bert sieht das Team auf ei­nem gu­ten Weg: „Wir sind ab­so­lut im Soll. Es wä­ren so­gar noch ein bis zwei Punk­te mehr mög­lich ge­we­sen. Wir sind in der ers­ten Sai­son­pha­se sehr sta­bil auf­ge­tre­ten. Für die kom­men­den Auf­ga­ben müs­sen wir ver­su­chen, noch eine Schüp­pe drauf­zu­le­gen.“

In drei Wo­chen tritt Olym­pia dann in ei­ge­ner Hal­le, die in den Herbst­fe­ri­en we­gen Ar­bei­ten an der Be­leuch­tungs­an­la­ge ge­schlos­sen sein wird, ge­gen den Ta­bel­len­vier­ten TTV Fal­ken Rhein­kamp an.

Bild­quel­len:

  • René Bloch: Mar­kus Bloch / Olym­pia Bot­trop
  • Her­ren I 2018/2019 Hea­der: Mar­kus Bloch / Olym­pia Bot­trop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: