Die Ers­te macht in Frin­trop ei­nen Rie­sen­schritt in Rich­tung Klas­sen­er­halt

Herren I 2018/2019 Header

Im drit­ten Auf­tritt der Rück­run­de stand für die Ver­bands­li­ga­mann­schaft der DJK Olym­pia ein ganz wich­ti­ges Spiel an. Im Du­ell mit dem Ta­bel­len­ach­ten  Ad­ler Uni­on Frin­trop, der mit zwei Punk­ten Rück­stand auf die Boy­er den ers­ten Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz be­legt, soll­te eine Aus­wärts­nie­der­la­ge un­be­dingt ver­hin­dert wer­den, um die Ab­stiegs­zo­ne wei­ter auf Di­stanz zu hal­ten. Da sich Mat­thi­as Sie­bert nach sei­ner Knö­chel­ver­let­zung ein­satz­be­reit mel­de­te, lief Olym­pia in der Turn­hal­le am Was­ser­turm erst­mals in der Rück­run­de in sei­ner Stamm­be­set­zung auf.

In den An­fangs­dop­peln ta­ten sich die Gäs­te zu­nächst schwer. Nur Sven und Mar­vin Ma­cken­berg konn­ten sich in ih­rem ge­mein­sa­men Dop­pel in um­kämpf­ten fünf Sät­zen ge­gen Paus/​ Schwarz­hof be­hau­pen. Hen­drik Paskuda/​ Kai Wil­ke und Mat­thi­as Siebert/​ Tho­mas Freyd­zon un­ter­la­gen je­weils in vier Sät­zen, so dass Olym­pia mit ei­nem knap­pen 1:2‑Rückstand in die Ein­zel ging. Im obe­ren Paar­kreuz setz­te Sven Ma­cken­berg in sei­nem ers­ten Ein­zel ein di­ckes Aus­ru­fe­zei­chen und sam­mel­te für sei­ne Mann­schaft ei­nen ganz wich­ti­gen Punkt. Nach ei­nem 0:2 Satz­rück­stand ge­gen den Frin­tro­per Spit­zen­spie­ler Mat­thi­as Kele­men kämpf­te er sich zu­rück und dreh­te das Spiel zu sei­nen Guns­ten. Da sich auch Zwil­lings­bru­der Mar­vin ge­gen Chris­ti­an Hint­ze durch­setz­te, ging das mitt­le­re Paar­kreuz mit ei­ner knap­pen Füh­rung für Olym­pia an die Ti­sche. Dort kam es zu ei­ner Punk­te­tei­lung. Der durch eine Er­käl­tung ge­schwäch­te Kai Wil­ke fand ge­gen Ste­fan Paus nicht zu sei­nem Spiel und ver­lor in drei Sät­zen. Hen­drik Pas­ku­da be­haup­te­te sich in vier en­gen Sät­zen ge­gen Chris­ti­an Ch­wa­lek und ver­hin­der­te so ei­nen Rück­stand der ei­ge­nen Mann­schaft. Im un­te­ren Paar­kreuz schlug dann die Stun­de des jun­gen Tho­mas Freyd­zon. Dank ei­ner spie­le­risch und kämp­fe­risch groß­ar­ti­gen Vor­stel­lung setz­te er sich in fünf Sät­zen ge­gen das un­an­ge­neh­me Nop­pen­spiel des Frin­tro­pers Ralf Schwarz­hof durch und sam­mel­te ei­nen ganz wich­ti­gen Zäh­ler für Olym­pia. Mat­thi­as Sie­bert, dem nach ei­ge­ner Aus­sa­ge noch ein paar Pro­zent feh­len, wehr­te sich in sei­nem ers­ten Ein­zel nach sei­ner Ver­let­zungs­pau­se ge­gen Den­nis Za­zu­la hef­tig, konn­te aber eine Vier­satz­nie­der­la­ge nicht ver­hin­dern.

Sven/Marvin bei 47
Mar­vin und Sven Ma­cken­berg prä­sen­tier­ten sich in tol­ler Form und hat­ten mit ins­ge­samt sechs Punkt gro­ßen An­teil am wich­ti­gen Aus­wärts­sieg in Frin­trop

Im zwei­ten Ein­zel­durch­gang schlu­gen zu Be­ginn er­neut die an die­sem Tag un­be­zwing­ba­ren Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge zu. Mar­vin Ma­cken­berg tat sich im Du­ell der „Ein­ser“ ge­gen Mat­thi­as Kele­men ex­trem schwer. Er prä­sen­tier­te sich men­tal und spie­le­risch in über­ra­gen­der Ver­fas­sung und kämpf­te sich nach Rück­stän­den im­mer wie­der zu­rück. In der Ver­län­ge­rung des fünf­ten Satz agier­ten bei­de Spie­ler auf ex­trem ho­hem Ni­veau. Mit ei­nem spek­ta­ku­lä­ren Punkt­ge­winn nach ei­ner tem­po­rei­chen Top­spin­ral­lye ent­schied Mar­vin das Ein­zel in der Ver­län­ge­rung des Ent­schei­dungs­sat­zes für sich und sorg­te für die um­ju­bel­te 6:4 Füh­rung. Sven Ma­cken­berg leg­te im letz­ten Ein­zel des obe­ren Paar­kreu­zes nach und stell­te durch ei­nen Vier­satz­er­folg ge­gen Chris­ti­an Hint­ze auf 7:4 für die Gäs­te aus der Boy. Im mitt­le­ren Paar­kreuz wur­den wie schon im ers­ten Durch­gang die Punk­te ge­teilt. Hen­drik Pas­ku­da ver­lor ge­gen den stark auf­spie­len­den Ste­fan Paus denk­bar knapp in der Ver­län­ge­rung des Ent­schei­dungs­sat­zes. Kai Wil­ke spiel­te ge­gen Chris­ti­an Ch­wa­lek sehr cle­ver und zwang sei­nen Geg­ner durch si­che­res und va­ri­an­ten­rei­ches Spiel im­mer wie­der zu Feh­lern. Er mo­bi­li­sier­te sei­ne letz­ten Kräf­te und sorg­te durch sei­nen Sieg für den er­sehn­ten ach­ten Punkt für die ei­ge­nen Far­ben. Im un­te­ren Paar­kreuz ka­men die Ad­ler aus Frin­trop noch ein­mal her­an. Mat­thi­as Sie­bert und Tho­mas Freyd­zon un­ter­la­gen je­weils in vier Sät­zen.

Bei ei­ner 8:7 Füh­rung muss­te das Schluss­dop­pel über Sieg oder Un­ent­schie­den aus Sicht von Olym­pia ent­schei­den. Sven und Mar­vin Ma­cken­berg krön­ten ih­ren per­fek­ten Abend und sorg­ten durch ih­ren Vier­satz­er­folg ge­gen das Ad­ler-Spit­zen­dop­pel Kelemen/​ Hint­ze für Rie­sen­ju­bel im ei­ge­nen La­ger und hän­gen­de Köp­fe bei den Gast­ge­bern. Durch den 9:7 Aus­wärts­sieg klet­tern die Boy­er mit 15:13 Punk­ten auf den sechs­ten Ta­bel­len­platz und di­stan­zie­ren den ers­ten Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz auf vier Punk­te. Mat­thi­as Sie­bert zeig­te sich nach der Par­tie rest­los be­geis­tert: „Die Zwil­lin­ge ha­ben sich heu­te über­ra­gend prä­sen­tiert und wa­ren heu­te ein ent­schei­den­der Fak­tor. Ins­ge­samt war es heu­te wie­der eine phan­tas­ti­sche Mann­schafts­leis­tung- am und ne­ben dem Tisch. Je­der war für je­den da und hat auch von der Bank ak­tiv ein­ge­grif­fen, um zu hel­fen. Wir spie­len die­ses Spiel als Mann­schaft und be­grei­fen es we­ni­ger als Ein­zel­sport. Das ist ein Schlüs­sel für die teil­wei­se un­er­klär­li­chen Er­fol­ge ge­gen no­mi­nell bes­ser be­setz­te Teams.“

In der nächs­ten Wo­che steht das Du­ell ge­gen die Zweit­ver­tre­tung von Ad­ler Uni­on Frin­trop an, die der­zeit den letz­ten Ta­bel­len­platz be­legt. Hen­drik Pas­ku­da warn­te ein­dring­lich da­vor, den Geg­ner zu un­ter­schät­zen: „Das wird kein Selbst­läu­fer. Wenn wir kei­nen gu­ten Tag er­wi­schen, ist eine Heim­nie­der­la­ge durch­aus mög­lich. Wir müs­sen wei­ter­hin fo­kus­siert blei­ben und in je­dem Spiel al­les ab­ru­fen. Wir sind noch nicht durch.“ Die Par­tie ge­gen Ad­ler Frin­trop II wird am kom­men­den Sams­tag an 18:30 Uhr in der Turn­hal­le der ehe­ma­li­gen Kör­ner­schu­le aus­ge­tra­gen.

Bild­quel­len

  • Sven/​​Marvin: Hein­rich Jung/​FUNKE Foto Ser­vices
  • Her­ren I 2018/2019 Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
Matthias Siebert

Matthias Siebert

Matthias ist als Pressewart im Vereinsvorstand und Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des Verbandsliga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: