Herren I 2018/2019 Header

9:3 -Erste Herren vergrößert Polster auf Abstiegsplätze!

„Das wird kein Selbstläufer!“ Diese mahnenden Worte zu der anstehenden Aufgabe gegen den Tabellenletzten hatte Hendrik Paskuda seinen Mannschaftskollegen unmittelbar nach dem wichtigen Auswärtssieg vor einer Woche mit auf den Weg gegeben. Zu Beginn der Partie lief es für den Tabellenfünften aus der Boy dann auch nicht wirklich rund. Zwar gewannen Marvin und Sven Mackenberg ihr Doppel in drei Sätzen, am Nebentisch verloren aber Hendrik Paskuda/ Kai Wilke in vier Sätzen. Matthias Siebert/ Thomas Freydzon taten sich ebenfalls schwer, behaupteten sich am Ende in vier Sätzen und brachten die eigenen Farben mit 2:1 in Führung.

Herren 1 2018/2019
Die Siebert-Sechs konnte mit einem Sieg gegen Frintrop II den Vorsprung auf die Abstiegszone ausbauen
Foto: Markus Bloch
Das starke obere Paarkreuz der Boyer startete ebenfalls etwas holprig in die ersten Einzel des Tages. Marvin und Sven Mackenberg mussten mehrfach Rückstände aufholen und taten sich extrem schwer. Doch in den engen Stituationen merkte man, dass Olympia durch die guten Ergebnisse der vergangenen Wochen Selbstbewusstsein getankt hatte. Beide Mackenbergs setzten sich gegen ihre Gegner durch und bauten die Führung auf 4:1 aus. Im mittleren Paarkreuz legten Hendrik Paskuda und Kai Wilke mit zwei am Ende ungefährdeten Einzelsiegen nach und sorgten für eine 6:1 Führung. Am Ende des ersten Einzeldurchgangs witterten die Gäste nach einer knappen Fünfsatzniederlage von Matthias Siebert und einer 1:3 Niederlage des jungen Thomas Freydzon noch einmal Morgenluft.

Doch im zweiten Einzelduchgang ließ Olympia keine Zweifel mehr aufkommen. Marvin und Sven Mackenberg sowie Hendrik Paskuda gewannen ihre Einzel ohne Satzverlust und entschieden das Spiel gegen den Tabellenletzten vorzeitig. Durch den 9:3-Erfolg poliert Olympia seine Bilanz auf beachtliche 17:13 Punkte aus und vergrößert so seinen Abstand auf den Abstiegsrelegationsplatz auf sechs Punkte.

Am kommenden Wochenende hat Olympia spielfrei, da die ursprünglich angesetzte Partie gegen den TTV Altenessen schon vor drei Wochen ausgetrtagen wurde. Nach dem spielfreien Wochenende reisen die Boyer dann zum souveränen Tabellenführer PSV Oberhausen. Der zur Zeit extrem formstarke Marvin Mackenberg blickte gelassen auf die anstehende Mammutaufgabe: „Wir fahren ohne Druck nach Oberhausen. In der Hinrunde waren wir ganz nah an einem Punktgewinn. Wir haben nichts dagegen, auch in diesem Spiel etwas Zählbares mitzunehmen, auch wenn wir die Punkte nicht unbedingt einkalkuliert haben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: