Herren I 2018/2019 Header

Ers­te Her­ren: Die Fal­ken aus Rhein­kamp flie­gen et­was zu hoch

Beim schwe­ren Aus­wärts­spiel weh­ren sich die Boy­er nach Kräf­ten, müs­sen aber ge­gen den heim­star­ken Gast­ge­ber eine 5:9 Nie­der­la­ge hin­neh­men.

Nach der Kar­ne­vals­pau­se stand für Olym­pia das schwe­re Aus­wärts­spiel beim TTV Fal­ken Rhein­kamp auf dem Pro­gramm. In drei An­läu­fen hat­te der Ver­bands­li­gist bis­her le­dig­lich ein­mal ein Un­ent­schie­den er­reicht. In den bei­den an­de­ren Auf­ein­an­der­tref­fen muss­ten recht deut­li­che Nie­der­la­gen hin­ge­nom­men wer­den. Am un­ge­lieb­ten Sonn­tag­mor­gen trat der Ta­bel­len­sechs­te die Rei­se in sei­ner Stamm­be­set­zung an. In den An­fangs­dop­peln konn­ten nur das in der Rück­run­de noch un­ge­schla­ge­ne olym­pi­sche Pa­ra­de­dop­pel Mar­vin Mackenberg/​ Sven Ma­cken­berg Punk­ten. So lief der Gast von Be­ginn an ei­nem Rück­stand hin­ter­her, der trotz ei­ner ta­del­lo­sen kämp­fe­ri­schen Ein­stel­lung bis zum Ende nicht mehr auf­ge­holt wer­den konn­te.  

Herren 1 2018/2019
Die Sie­bert-Sechs konn­te den Fal­ken aus Rhein­kamp die Flü­gel nicht stut­zen

Im ers­ten Ein­zel­durch­gang kam es in al­len drei Paar­kreu­zen zu Punk­te­tei­lun­gen. Mar­vin Ma­cken­berg, Hen­drik Pas­ku­da und Mat­thi­as Sie­bert konn­ten sich durch­set­zen wäh­rend Sven Ma­cken­berg, Kai Wil­ke und Tho­mas Freyd­zon Nie­der­la­gen hin­neh­men muss­ten. Hen­drik Pas­ku­da stell­te bei sei­nem Ein­zel­er­folg sei­ne star­ke Form und sei­ne enor­me Ner­ven­stär­ke un­ter Be­weis. Er wehr­te im Ent­schei­dungs­satz zwei Match­bäl­le ab und setz­te sich denk­bar knapp ge­gen den star­ken Links­hän­der Se­bas­ti­an Hal­len durch. Nach dem ers­ten Ein­zel­durch­gang stand es so­mit aus Sicht von Olym­pia 4:5. Zu Be­ginn des zwei­ten Ein­zel­durch­gangs gin­gen die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge je­weils in den Ent­schei­dungs­satz. Mar­vin kämpf­te sich im Ent­schei­dungs­satz nach ho­hem Rück­stand noch ein­mal zu­rück, ver­lor aber in der Ver­län­ge­rung. Sven dreh­te den Spieß um und setz­te sich nach Satz­rück­stand dank ei­ner sehr star­ken Leis­tung ge­gen das kom­pro­miss­lo­se An­griffs­spiel von Jan Schroo­ten durch. In der Mit­te fiel dann nach zwei Nie­der­la­gen die Vor­ent­schei­dung für die Fal­ken. Hen­drik Pas­ku­da hol­te auch in sei­nem zwei­ten Ein­zel ei­nen Rück­stand auf und er­zwang den Ent­schei­dungs­satz, in dem er aber dies­mal das Nach­se­hen hat­te. Da auch Kai Wil­ke ver­lor, fehl­te dem Gast­ge­ber nur noch ein Ein­zel­punkt zum Sieg. Mat­thi­as Sie­bert wehr­te sich ge­gen den in der Rück­se­rie noch un­ge­schla­ge­nen Oli­ver Schau­er nach Kräf­ten, ver­lor aber in drei Sät­zen und konn­te die Nie­der­la­ge sei­ner Mann­schaft nicht mehr ab­wen­den.  

Auch nach der 5:9 Nie­der­la­ge bleibt Olym­pia mit 19:17 Punk­ten auf dem sechs­ten Platz der Ta­bel­le. Al­ler­dings steht den Boy­ern in der Sai­son­end­pha­se ein hei­ßer Tanz be­vor. Durch den Sieg des Ta­bel­len­ach­ten Ad­ler Frin­trop ge­gen die Spvgg. Mei­de­rich ist der Vor­sprung auf den ers­ten Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz auf zwei Punk­te zu­sam­men­ge­schmol­zen. Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert blickt kämp­fe­risch auf die letz­ten vier Saisonspiele:„Es hat sich ei­gent­lich nichts ge­än­dert. Seit Wo­chen ha­ben wir das Ziel aus­ge­ge­ben, mit ei­nem po­si­ti­ven Punk­te­kon­to die Sai­son zu be­en­den. Wenn uns das ge­lingt, wer­den wir den di­rek­ten Klas­sen­er­halt schaf­fen.“ Am kom­men­den Sams­tag tritt Olym­pia in ei­ge­ner Hal­le ge­gen SuS Bert­lich an. Der Ta­bel­len­neun­te steht selbst enorm un­ter Druck und be­zwang die Boy­er im Hin­spiel nach dra­ma­ti­schem Spiel­ver­lauf mit 9:7. Für Span­nung ist also de­fi­nitv ge­sorgt. Nach den teil­wei­se ner­ven­auf­rei­ben­den Sai­son­fi­nals in den letz­ten Jah­ren in der Lan­des- und Ver­bands­li­ga wäre aber auch al­les an­de­re eine Über­ra­schung ge­we­sen. Oder um es mit den Wor­ten der Boy­er Num­mer 3, Hen­drik Pas­ku­da, zu sagen:„Wer uns zu­sieht, muss Zeit und gute Ner­ven mit­brin­gen. Lang­wei­lig kön­nen wir nicht!“

Bild­quel­len:

  • Her­ren 1 2018/2019: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
  • Her­ren I 2018/2019 Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: