9:5 Aus­wärts­sieg im Spit­zen­spiel – Olym­pia setzt sen­sa­tio­nel­le Sie­ges­se­rie fort und setzt sich ab!

Herren I 2019/2020 VR Header

Auch beim Ta­bel­len­zwei­ten Ad­ler Uni­on Frin­trop ha­ben die star­ken Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge mit ins­ge­samt fünf Punk­ten gro­ßen An­teil am Er­folg. Alle an­de­ren Olym­pia­ner leis­ten durch je­weils ei­nen wich­ti­gen Ein­zel­sieg ei­nen gro­ßen Bei­trag.

1.6: Matthias Siebert
Ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert prä­sen­tiert das neue Tri­kot der Boy­er

Wenn der Ta­bel­len­zwei­te zu­hau­se den ver­lust­punkt­frei­en Ta­bel­len­füh­rer emp­fängt, ist un­ter nor­ma­len Um­stän­den der Be­griff „Auf­stiegs­kampf“ häu­fig zu hö­ren. Die Tat­sa­che, dass die­ses Wort im Vor­feld der Par­tie auf bei­den Sei­ten nicht wirk­lich zu ver­neh­men war, lässt dar­auf schlie­ßen, dass es sich beim di­rek­ten Auf­ein­an­der­tref­fen der ta­bel­la­risch stärks­ten Mann­schaf­ten der bis­he­ri­gen Sai­son um ein Spit­zen­spiel der an­de­ren Art han­del­te. Das ist da­mit zu er­klä­ren, dass in der ver­gan­ge­nen Sai­son bei­de Mann­schaf­ten bis zum Schluss um den Klas­sen­er­halt in der Ver­bands­li­ga ban­gen muss­ten und sich auch in die­ser Sai­son nicht mehr aber auch nicht we­ni­ger als den Nicht­ab­stieg als Ziel aus­ge­ge­ben ha­ben.

Olym­pia lief zu dem Du­ell am Was­ser­turm nach dem ab­sol­vier­ten Trai­nings­lehr­gang in der Herbst­pau­se hoch­mo­ti­viert, aber mit gro­ßem Re­spekt vor dem Geg­ner auf, der sich im Ver­gleich zur Vor­sai­son mit dem Nop­pen­spie­ler Mika Win­nen im mitt­le­ren Paar­kreuz ver­stärkt hat. Da­bei ka­men auch zum ers­ten Mal die neu­en Tri­kots zum Ein­satz, die für den Ver­ein aus der Boy in­di­vi­du­ell ge­stal­tet wur­den.

„Busi­ness as usu­al“ in den Dop­peln

In den An­fangs­dop­peln lief es wie schon häu­fig in die­ser Sai­son nicht op­ti­mal für die Boy­er. Nur Mar­vin und Sven Ma­cken­berg hiel­ten ihre Kon­tra­hen­ten Mika Winnen/​ Tors­ten Wawritz in Schach. Hen­drik Paskuda/​ Kai Wil­ke und Pa­trick Bieletz/​ Mat­thi­as Sie­bert steck­ten trotz gu­ter Leis­tun­gen Vier­satz­nie­der­la­gen ein, so dass Olym­pia zum fünf­ten Mal in die­ser Sai­son mit ei­nem 1:2 Rück­stand in die Ein­zel ging.

VL: TSSV - Olympia: Doppel Marvin/Sven 1
Mar­vin (vor­ne) und Sven Ma­cken­berg be­wie­sen er­neut ihre der­zeit be­stechen­de Form

Dort brach­ten die seit Wo­chen über­ra­gen­den Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge durch zwei un­ge­fähr­de­te Ein­zel­sie­ge durch Sven Ma­cken­berg ge­gen Chris­ti­an Hint­ze und Mar­vin Ma­cken­berg ge­gen Mat­thi­as Kele­men erst­mals in Füh­rung. Da­nach kam es im mitt­le­ren Paar­kreuz zu ei­ner Punk­te­tei­lung. Pa­trick Bie­letz fand kein Mit­tel ge­gen das un­an­ge­neh­me Nop­pen­spiel des Neu-Frin­tro­pers Mika Win­nen. Hen­drik Pas­ku­da setz­te sich dank ei­nes in der Ver­län­ge­rung ge­won­ne­nen drit­ten Sat­zes mit 3:1 ge­gen Ste­fan Paus durch. Im un­te­ren Paar­kreuz war­te­ten auf Kai Wil­ke und Mat­thi­as Sie­bert zwei schwie­ri­ge Auf­ga­ben. Mat­thi­as Sie­bert ging ge­gen den deut­lich hö­her ein­ge­stuf­ten Frin­tro­per Ke­vin Kors durch zwei knapp ge­won­ne­ne Sät­ze mit 2:0 in Füh­rung, in der Mit­te des drit­ten Sat­zes stei­ger­te sich der fa­vo­ri­sier­te Es­se­ner je­doch deut­lich und zwang den Ka­pi­tän der Boy­er in den Ent­schei­dungs­satz, den Mat­thi­as Sie­bert nach knap­pem Ver­lauf und ei­ni­gen glück­li­chen Punkt­ge­win­nen durch Netz- und Kan­ten­bäl­le über­ra­schend mit 11:8 für sich ent­schei­den konn­te. Kai Wil­ke trat ge­gen Tors­ten Wawritz an, der – wie Kai selbst – bis zu die­sem Zeit­punkt erst eine Sai­son­nie­der­la­ge ein­ste­cken muss­te. Nach ei­nem Ein­zel mit sehr wech­sel­haf­tem Ver­lauf un­ter­lag Kai Wil­ke nach um­kämpf­ten fünf Sät­zen, so dass Olym­pia nach Ende des ers­ten Ein­zel­durch­gangs knapp mit 5:4 in Füh­rung lag.

Mit knap­per Füh­rung in den 2. Durch­gang

Herren I 2019/2020 VR
Die 1. Mann­schaft setzt sich an der Ta­bel­len­spit­ze fest: vor­ne (v. l.): Hen­drik Pas­ku­da, Mat­thi­as Sie­bert hin­ten (v. l.) Pa­trick Bie­letz, Mar­vin Ma­cken­berg, Sven Ma­cken­berg, Kai Wil­ke

Der zwei­te Ein­zel­durch­gang be­gann ähn­lich wie der ers­te – nur dass bei­de Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge in ih­ren zwei­ten Ein­zeln des Ta­ges ohne Satz­ver­lust blie­ben. Und ob­wohl drei der sechs Sät­ze knapp in der Ver­län­ge­rung ge­won­nen wur­den, de­mons­trier­te das obe­re Paar­keuz sei­ne groß­ar­ti­ge men­ta­le Ver­fas­sung und die über­ra­gen­de Form. Beim Stand von 7:4 für die ei­ge­nen Far­ben kam es im mitt­le­ren Paar­kreuz zu ei­ner wei­te­ren Punk­te­tei­lung, da sich auch Hen­drik Pas­ku­da ver­geb­lich ge­gen den Nop­pen­spie­ler Mika Win­nen zur Wehr setz­te, aber Pa­trick Bie­letz sei­nen Geg­ner Ste­fan Paus mit sei­nem kom­pro­miss­lo­sen An­griffs­spiel und spek­ta­ku­lä­ren Vor­hand-End­schlä­gen über­rann­te und am Ende mit ei­ni­gen Netz- und Kan­ten­bäl­len end­gül­tig ent­nerv­te. Durch sei­nen 3:1 Sieg hol­te er den ach­ten Punkt und si­cher­te so sei­ner Mann­schaft zu­min­dest das Un­ent­schie­den.
Doch jetzt woll­te Olym­pia mehr. Im un­te­ren Paar­kreuz traf Kai Wil­ke auf Ke­vin Kors. Als er bei Stand von 1:1 Sät­zen den drit­ten Satz mit ei­nem na­he­zu un­glaub­li­chen Ge­gen­top­spin mit ei­nem di­rek­ten Punkt zum 11:9 für sich ent­schei­den konn­te, war die Ge­gen­wehr der Gast­ge­ber end­gül­tig ge­bro­chen. Durch den ge­won­ne­nen vier­ten Satz be­en­de­te er nach knapp drei Stun­den das Spit­zen­spiel zwi­schen zwei de­si­gnier­ten Ab­stiegs­kan­di­da­ten.

Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert zeig­te sich rest­los be­geis­tert von der Leis­tung: „Die Zwil­lin­ge sind zur Zeit eine Klas­se für sich. Aber ob­wohl die bei­den ohne Fra­ge her­aus­ra­gen, prä­sen­tie­ren wir uns als ge­schlos­se­ne Ein­heit, in der sich am Tisch und von der Bank je­der be­din­gungs­los da­für ein­setzt, das Spiel zu un­se­ren Guns­ten zu be­ein­flus­sen. Wir ha­ben heu­te vie­le Din­ge um­ge­setzt, die wir in dem in­ten­si­ven Trai­ning in den Fe­ri­en ein­stu­diert ha­ben.“

Durch den 9:5 Aus­wärts­sieg und den sieb­ten Sieg im sieb­ten Spiel baut Olym­pia nicht nur sei­ne un­er­war­te­te und un­heim­li­che Sie­ges­se­rie aus, son­dern liegt mitt­ler­wei­le vier Punk­te vor Ad­ler Uni­on Frin­trop, die we­gen der un­er­war­te­ten Nie­der­la­gen der wei­te­ren Ver­fol­ger Spvgg. Mei­de­rich und TTV Al­ten­es­sen den zwei­ten Ta­bel­len­platz be­haup­ten konn­ten.
In der nächs­ten Par­tie tref­fen die Boy­er um 18:30 Uhr in ei­ge­ner Hal­le auf den Post SV Ober­hau­sen, der bei ei­nem Spiel we­ni­ger mit 6:6 Punk­ten auf dem ach­ten Ta­bel­len­platz liegt. Be­son­de­re Span­nung dürf­ten da­bei die Ein­zel­du­el­le im obe­ren Paar­kreuz her­vor­ru­fen, in de­nen Mar­vin und Sven Ma­cken­berg auf die star­ken Ober­hau­se­ner Se­bas­ti­an Frin­trop und Mar­kus Poll tref­fen. 

Bild­quel­len

  • Mat­thi­as Sie­bert: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
  • VL: TSSV – Olym­pia: Dop­pel Marvin/​​Sven 1: Fe­lix Hoffmann/​WAZ Bot­trop Lo­kal­sport
  • Her­ren I 2019/2020 VR: Hei­ke Pas­ku­da
  • Her­ren I 2019/2020 VR Hea­der: Hei­ke Pas­ku­da
Matthias Siebert

Matthias Siebert

Matthias ist als Pressewart im Vereinsvorstand und Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des Verbandsliga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: