Fünf­te mit Big Point im Ab­stiegs­kampf

Herren V 2019/2020 VR Header

Im heu­ti­gen, vor­ge­zo­ge­nen Meis­ter­schafts­spiel emp­fing die olym­pi­sche fünf­te Mann­schaft den  TSSV Bot­trop VII und konn­te 9:4 ge­win­nen. Da­mit ver­schafft sich die Mann­schaft um Ka­pi­tän Se­bas­ti­an Schmitz Luft im Ab­stiegs­kampf und baut den Vor­sprung auf die Ab­stiegs­zo­ne auf zu­nächst sie­ben Punk­te aus.

Zu Be­ginn ein No­vum in die­ser Sai­son, denn erst­mals konn­ten die Boy­er Tisch­ten­nis­spie­ler zwei Ein­gangs­dop­pel ge­win­nen. So­mit ging der Gast­ge­ber un­ge­wohn­ter Wei­se mit ei­ner Füh­rung in die Ein­zel.

Im obe­ren Paar­kreuz ge­wann Dirk Kur­s­chat sein Spiel ge­gen Seip­pel in 5 Sät­zen. Udo Schru­bock un­ter­lag Tho­mas Ro­bers deut­lich mit 0:3.
Im Mit­tel­ab­schnitt kam es dann zu ei­ner Punk­te­tei­lung, denn Se­bas­ti­an Schmitz be­sieg­te sei­nen Geg­ner, wäh­rend Rei­ner Po­etsch am Ne­ben­tisch un­ter­le­gen war, so dass es mit ei­ner knap­pen Füh­rung ins un­te­re Paar­kreuz ging.
Hier konn­ten so­wohl Det­lef Dembski als auch Jörg Mül­ler ihre Ein­zel sieg­reich ge­stal­ten, so dass die olym­pi­sche Füh­rung auf sechs zu drei an­wuchs.

Oben wur­den die Punk­te er­neut ge­teilt, wo­bei Dirk Kur­s­chat wie­der­um im Ent­schei­dungs­satz ge­win­nen konn­te, wäh­rend der heu­te et­was glück­los agie­ren­de Udo Schru­bock lei­der er­neut das Nach­se­hen hat­te.
So­mit war beim Stand von sie­ben zu vier aus olym­pi­scher Sicht das mitt­le­re Paar­kreuz an der Rei­he. Se­bas­ti­an Schmitz traf hier­bei auf Chris­ti­an Mey­er, wäh­rend es Rei­ner Po­etsch mit dem Fuh­len­bro­cker Den­nis Kier­sz­tyn zu tun be­kam. Bei­de Olym­pio­ni­ken ge­wan­nen ihre Ein­zel und stell­ten so­mit den olym­pi­schen Sieg si­cher.

Ka­pi­tän Se­bas­ti­an Schmitz be­fand nach dem Spiel: „Heu­te hat­ten wir das Quänt­chen Glück auf un­se­rer Sei­te, denn das kla­re Er­geb­nis von neun zu vier spie­gelt nicht den Spiel­ver­lauf wi­der. Da hilft schon eher ein Blick auf das Satz­ver­hält­nis von 28 zu 20, denn so viel bes­ser als un­se­re Gäs­te wa­ren wir heu­te nicht.
Al­ler­dings konn­ten wir alle knap­pen Spie­ler zu un­se­ren Guns­ten ent­schei­den, was uns letzt­lich den Sieg ge­bracht hat. Dass wir erst­mals in die­ser Sai­son zwei Dop­pel ge­win­nen konn­ten, hat si­cher­lich auch ge­hol­fen. Al­les in al­lem ha­ben wir heu­te wie­der­um eine gute Mann­schafts­leis­tung ab­ge­lie­fert und ge­won­nen, so dass wir uns eine gute Aus­gangs­po­si­ti­on für den Klas­sen­er­halt ge­schafft ha­ben.
Nun gilt es, die­se Aus­gangs­po­si­ti­on zu ver­tei­di­gen und den Klas­sen­er­halt auch rech­ne­risch si­cher zu ma­chen. Da­bei muss uns klar sein, dass wir je­des Spiel mit der glei­chen Ge­schlos­sen­heit und Ernst­haf­tig­keit an­ge­hen müs­sen, da wir uns nicht leis­ten kön­nen, auch nur 5 % nach­zu­las­sen. Wenn uns das ge­lingt, soll­ten wir die Klas­se hal­ten.“

Am kom­men­den Sams­tag emp­fängt die olym­pi­sche fünf­te Mann­schaft den Ta­bel­len­füh­rer aus Bert­lich.

Bild­quel­len

  • Her­ren V 2019/2020 VR Hea­der: Udo Schrubock/​Olympia Bot­trop
Sebastian Schmitz

Sebastian Schmitz

Sebastian ist Kassenwart im Vereinsvorstand und ist Kapitän der 5. Herrenmannschaft. Er verfasst hier die Spielberichte seiner Mannschaft und von den Spielern höherer Mannschaften, wenn er dort Ersatz gespielt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: