Fünf­te mit Big Point im Abstiegskampf

Herren V 2019/2020 VR Header

Im heu­ti­gen, vor­ge­zo­ge­nen Meis­ter­schafts­spiel emp­fing die olym­pi­sche fünf­te Mann­schaft den  TSSV Bot­trop VII und konn­te 9:4 ge­win­nen. Da­mit ver­schafft sich die Mann­schaft um Ka­pi­tän Se­bas­ti­an Schmitz Luft im Ab­stiegs­kampf und baut den Vor­sprung auf die Ab­stiegs­zo­ne auf zu­nächst sie­ben Punk­te aus.

Zu Be­ginn ein No­vum in die­ser Sai­son, denn erst­mals konn­ten die Boy­er Tisch­ten­nis­spie­ler zwei Ein­gangs­dop­pel ge­win­nen. So­mit ging der Gast­ge­ber un­ge­wohn­ter Wei­se mit ei­ner Füh­rung in die Einzel.

Im obe­ren Paar­kreuz ge­wann Dirk Kur­s­chat sein Spiel ge­gen Seip­pel in 5 Sät­zen. Udo Schru­bock un­ter­lag Tho­mas Ro­bers deut­lich mit 0:3.
Im Mit­tel­ab­schnitt kam es dann zu ei­ner Punk­te­tei­lung, denn Se­bas­ti­an Schmitz be­sieg­te sei­nen Geg­ner, wäh­rend Rei­ner Po­etsch am Ne­ben­tisch un­ter­le­gen war, so dass es mit ei­ner knap­pen Füh­rung ins un­te­re Paar­kreuz ging.
Hier konn­ten so­wohl Det­lef Dembski als auch Jörg Mül­ler ihre Ein­zel sieg­reich ge­stal­ten, so dass die olym­pi­sche Füh­rung auf sechs zu drei anwuchs.

Oben wur­den die Punk­te er­neut ge­teilt, wo­bei Dirk Kur­s­chat wie­der­um im Ent­schei­dungs­satz ge­win­nen konn­te, wäh­rend der heu­te et­was glück­los agie­ren­de Udo Schru­bock lei­der er­neut das Nach­se­hen hat­te.
So­mit war beim Stand von sie­ben zu vier aus olym­pi­scher Sicht das mitt­le­re Paar­kreuz an der Rei­he. Se­bas­ti­an Schmitz traf hier­bei auf Chris­ti­an Mey­er, wäh­rend es Rei­ner Po­etsch mit dem Fuh­len­bro­cker Den­nis Kier­sz­tyn zu tun be­kam. Bei­de Olym­pio­ni­ken ge­wan­nen ihre Ein­zel und stell­ten so­mit den olym­pi­schen Sieg sicher.

Ka­pi­tän Se­bas­ti­an Schmitz be­fand nach dem Spiel: „Heu­te hat­ten wir das Quänt­chen Glück auf un­se­rer Sei­te, denn das kla­re Er­geb­nis von neun zu vier spie­gelt nicht den Spiel­ver­lauf wi­der. Da hilft schon eher ein Blick auf das Satz­ver­hält­nis von 28 zu 20, denn so viel bes­ser als un­se­re Gäs­te wa­ren wir heu­te nicht.
Al­ler­dings konn­ten wir alle knap­pen Spie­ler zu un­se­ren Guns­ten ent­schei­den, was uns letzt­lich den Sieg ge­bracht hat. Dass wir erst­mals in die­ser Sai­son zwei Dop­pel ge­win­nen konn­ten, hat si­cher­lich auch ge­hol­fen. Al­les in al­lem ha­ben wir heu­te wie­der­um eine gute Mann­schafts­leis­tung ab­ge­lie­fert und ge­won­nen, so dass wir uns eine gute Aus­gangs­po­si­ti­on für den Klas­sen­er­halt ge­schafft ha­ben.
Nun gilt es, die­se Aus­gangs­po­si­ti­on zu ver­tei­di­gen und den Klas­sen­er­halt auch rech­ne­risch si­cher zu ma­chen. Da­bei muss uns klar sein, dass wir je­des Spiel mit der glei­chen Ge­schlos­sen­heit und Ernst­haf­tig­keit an­ge­hen müs­sen, da wir uns nicht leis­ten kön­nen, auch nur 5 % nach­zu­las­sen. Wenn uns das ge­lingt, soll­ten wir die Klas­se halten.“

Am kom­men­den Sams­tag emp­fängt die olym­pi­sche fünf­te Mann­schaft den Ta­bel­len­füh­rer aus Bertlich.

Bild­quel­len

  • Her­ren V 2019/2020 VR Hea­der: Udo Schrubock/​Olympia Bottrop

Sebastian Schmitz

Sebastian ist Kassenwart im Vereinsvorstand und ist Kapitän der 4. Herrenmannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit dem Absenden des Kommentars akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung