Der Zwerg der NRW-Liga muckt auf

Herren I 2021/2022 VR Header

Auch im zwei­ten Heim­spiel der Sai­son fährt Olym­pia nach ei­ner um­kämpf­ten Be­geg­nung bei­de Punk­te ein und steht sen­sa­tio­nell im Mit­tel­feld der Tabelle.

Herren I 2021/2022 VRFoto: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
Über­ra­schen­der Heim­sieg für die olym­pi­sche Ers­te in der NRW-Liga

Vor fast ge­nau ei­nem Jahr gab es in der NRW-Liga schon ein­mal die Be­geg­nung zwi­schen Olym­pia und dem TT-Team Bo­chum. In der spä­ter ab­ge­bro­che­nen Sai­son wur­den kei­ne Dop­pel ge­spielt- Olym­pia ver­lor am Ende recht deut­lich mit 4:8. Die Bo­chu­mer Gäs­te bo­ten beim zwei­ten Auf­ein­an­der­tref­fen die­sel­be For­ma­ti­on auf, wie vor ei­nem Jahr. Die Boy­er lie­fen in ih­rer Stamm­be­set­zung auf. Ein Blick auf die Rang­lis­te der Stamm­spie­ler der Liga ver­deut­licht, war­um Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert im­mer wie­der be­tont, dass je­der Punkt­ge­winn in die­ser Liga et­was Be­son­de­res ist und ein Ab­stieg un­ter nor­ma­len Um­stän­den kaum ver­meid­bar ist: Von den 61 ge­lis­te­ten Spie­lern in der Grup­pe 2 der NRW-Liga be­le­gen die Bot­tro­per Stamm­spie­ler aus dem mitt­le­ren und un­te­ren Paar­kreuz die Plät­ze 55, 57, 60 und 61. Nur Mar­vin und Sven Ma­cken­berg hal­ten sich im obe­ren Be­reich der Rang­lis­te auf. Doch auch ge­gen Bo­chum war der Li­ga­zwerg Olym­pia hoch­kon­zen­triert und hoff­te, den an­we­sen­den Zu­schau­ern ei­nen span­nen­den Tisch­ten­nis­abend be­sche­ren zu können.

Und wie schon in den letz­ten bei­den Par­tien fand Olym­pia in den Dop­peln gut ins Spiel. Pa­trick Bieletz/​ Mat­thi­as Sie­bert hat­ten ge­gen das Spit­zen­dop­pel der Gäs­te kei­ne Chan­ce und ver­lo­ren deut­lich in drei Sät­zen, aber die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge und Hen­drik Paskuda/​ Kai Wil­ke setz­ten sich durch und brach­ten Olym­pia nach den Dop­peln mit 2:1 in Füh­rung. Im obe­ren Paar­kreuz leg­ten Mar­vin und Sven Ma­cken­berg nach und stell­ten auf 4:1 aus Sicht der Gast­ge­ber. Doch Bo­chum ließ sich nicht ab­schüt­teln. Im mitt­le­ren Paar­kreuz un­ter­la­gen Hen­drik Pas­ku­da und Pa­trick Bie­letz je­weils in vier Sät­zen, so dass die Gäs­te wie­der bis auf ei­nen Punkt her­an­ka­men. Im un­te­ren Paar­kreuz spiel­te Kai Wil­ke hoch­kon­zen­triert und ging schnell in Füh­rung. Er brach­te sei­nen Vor­sprung mit ei­ner star­ken Leis­tung ins Ziel und er­höh­te auf 5:3 für Olym­pia. Im letz­ten Ein­zel des ers­ten Durch­gangs steck­te Ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert zu kei­nem Zeit­punkt auf und ver­pass­te bei ei­ge­nen Satz­bäl­len im drit­ten Satz nur knapp den An­schluss. Am Ende konn­te er den vier­ten Punkt­ge­winn für die Gäs­te nicht verhindern.

Zu Be­ginn des zwei­ten Durch­gangs bau­ten die star­ken Zwil­lin­ge Mar­vin und Sven Ma­cken­berg den Vor­sprung mit zwei Ein­zel­ge­win­nen aus und schick­ten ihre Mann­schafts­ka­me­ra­den mit Rü­cken­wind auf die Ziel­ge­ra­de der Par­tie. Trotz spek­ta­ku­lä­rer Ball­wech­sel und teil­wei­se un­glaub­li­cher An­griffs­schlä­ge konn­te Pa­trick Bie­letz ge­gen den her­aus­ra­gend spie­len­den Bo­chu­mer Sa­watz­ki nicht ge­win­nen – 7:5! Hen­drik Pas­ku­da spiel­te sich in sei­nem zwei­ten Ein­zel in ei­nen Rausch und ge­wann et­was un­er­war­tet mit 3:1 Sät­zen. Kai Wil­ke konn­te in sei­nem zwei­ten Ein­zel den Sack noch nicht zu­ma­chen. Beim Stand von 8:6 war es im letz­ten Ein­zel des Ta­ges an Mat­thi­as Sie­bert, den zwei­ten Sai­son­sieg per­fekt zu ma­chen. Mit ei­nem Vier­satz­er­folg ge­lang es ihm tat­säch­lich, den neun­ten und ent­schei­den­den Punkt für sei­ne Mann­schaft ein­zu­fah­ren. Hen­drik Pas­ku­da schüt­tel­te nach Spie­len­de im­mer wie­der un­gläu­big den Kopf: „Das glaubt dir kein Mensch. Wir ha­ben nach vier Spie­len in die­ser Liga ein aus­ge­gli­che­nes Punk­te­ver­hält­nis.“ Ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert will sich aber wei­ter­hin auf kei­ne Re­chen­spiel­chen zum Klas­sen­er­halt ein­las­sen: „Die Ta­bel­le ist eine Mo­ment­auf­nah­me. Die­se Auf­nah­me ge­fällt uns al­len un­glaub­lich gut. Aber wir blei­ben da­bei: Wir neh­men un­se­re Au­ßen­sei­ter­rol­le an und wer­den auch wie­der Spie­le ha­ben, in de­nen wir kei­ne Chan­ce ha­ben. Aber wenn sich die Mög­lich­keit bie­tet, müs­sen wir da sein. Bis­her ha­ben wir al­les mit­ge­nom­men, was mög­lich war. Im nächs­ten Spiel geht es wie­der bei 0:0 los und un­ser Geg­ner wird wie­der bes­ser be­setzt sein. Zu­min­dest wäh­rend des Spiels nüt­zen uns die vier Punk­te nichts, wenn uns die Bäl­le um die Oh­ren fliegen.“

In der nächs­ten Wo­che steht für Olym­pia das Aus­wärts­spiel beim TuS Rhein­berg auf dem Pro­gramm. Die no­mi­nell bä­ren­stark be­setz­te Mann­schaft hat­te in den ers­ten Spie­len gro­ße Auf­stel­lungs­sor­gen und ist mit zwei deut­li­chen Nie­der­la­gen in die Sai­son ge­star­tet. Olym­pia steht mit 4:4 Punk­ten auf dem fünf­ten Platz der Ta­bel­le. Rhein­berg steht bei ei­nem Spiel we­ni­ger mit 2:4 Punk­ten auf dem sechs­ten Platz.

Bild­quel­len

  • Her­ren I 2021/2022 VR: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop
  • Her­ren I 2021/2022 VR Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop

Matthias Siebert

Matthias ist der 2. Vorsitzende des Vereins und zudem Pressewart und Sozialwart. Außerdem ist er Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des NRW-Liga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme dem Speichern und Verarbeiten meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu

 
%d Bloggern gefällt das: