Ers­te Her­ren­mann­schaft mit Re­mis bei Dritt­ver­tre­tung des Cham­pions-League-Sie­gers Bo­rus­sia Düsseldorf

Herren I 2021/2022 VR Header

Die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge le­gen im ARAG Cen­ter-Court mit sechs Punk­ten den Grund­stein für das Un­ent­schie­den ge­gen tech­nisch sehr gut aus­ge­bil­de­te Gastgeber.

Mit gro­ßer Vor­freu­de brach das NRW-Liga-Team aus der Boy zu sei­ner ers­ten Auf­ga­be nach der Herbst­pau­se auf. Mit dem ARAG-Cen­ter-Court war­te­te ei­ner der be­kann­tes­ten Spiel­stät­ten des Tisch­ten­nis­sports. An der Bo­rus­sia-Düs­sel­dorf-Stra­ße schwingt u.a. mit Timo Boll der wohl be­kann­tes­te deut­sche Tisch­ten­nis­spie­ler re­gel­mä­ßig sei­nen Schlä­ger. Die Bot­tro­per la­gen vor der Par­tie vier Punk­te vor den zu die­sem Zeit­punkt über­ra­schend noch punkt­lo­sen Rhein­län­dern. Die hat­ten das Spiel ge­gen Olym­pia aber zum An­lass ge­nom­men, erst­mals in Best­be­set­zung auf­zu­lau­fen. So­mit war vor der Par­tie klar, dass Olym­pia mit den Ma­cken­berg-Zwil­lin­gen zwar im obe­ren Paar­kreuz min­des­tens eben­bür­tig be­setzt war, im mitt­le­ren und un­te­ren Paar­kreuz wohl kaum Punk­te für Olym­pia zu er­war­ten waren.

Herren I 2021/2022 VRFoto: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
Die 1. Her­ren er­zielt mit dem Re­mis in Düs­sel­dorf ei­nen Ach­tungs­er­folg und den ers­ten Aus­wärts­punkt der Saison

Den An­fangs­dop­peln kam da­her eine hohe Be­deu­tung zu, da im Fal­le ei­nes Fehl­starts eine Nie­der­la­ge kaum noch ver­meid­bar ge­we­sen wäre. Und Olym­pia nutz­te sei­ne Chan­ce. Dem Sieg durch Mar­vin Mackenberg/​ Sven Ma­cken­berg bei gleich­zei­ti­ger Nie­der­la­ge von Pa­trick Bieletz/​ Mat­thi­as Sie­bert lie­ßen Hen­drik Paskuda/​ Kai Wil­ke ge­gen zwei deut­lich hö­her ein­ge­stuf­te Düs­sel­dor­fer ei­nen völ­lig ver­dien­ten Vier­satz­er­folg fol­gen, so dass Olym­pia mit ei­ner 2:1‑Führung in die Ein­zel ging.

Im obe­ren Paar­kreuz bau­ten Mar­vin und Sven Ma­cken­berg den Vor­sprung durch zwei Ein­zel­sie­ge aus. Aus­schlag­ge­bend für die Sie­ge ge­gen die hoch­ver­an­lag­ten und tech­nisch sehr gut aus­ge­bil­de­ten Geg­ner war vor al­lem die Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit und der Sie­ges­wil­le der Boy­er. Wäh­rend die Düs­sel­dor­fer Ak­teu­re sich bei ih­ren Auf­trit­ten auf die Prä­sen­ta­ti­on der zwei­fels­oh­ne groß­ar­ti­gen tech­ni­schen Fä­hig­kei­ten kon­zen­trier­ten, er­kämpf­ten sich die Bot­tro­per Punkt für Punkt und ka­men am Ende zu zwei ver­dien­ten Punkt­ge­win­nen für Olym­pia. Im mitt­le­ren Paar­kreuz muss­ten Pa­trick Bie­letz und Hen­drik Pas­ku­da die Über­le­gen­heit der Geg­ner an­er­ken­nen, auch wenn der stark auf­spie­len­de Hen­drik Pas­ku­da so­gar zu ei­nem Satz­ge­winn kam. Im un­te­ren Paar­kreuz un­ter­lag Mat­thi­as Sie­bert chan­cen­los, wäh­rend Kai Wil­ke sei­nen fa­vo­ri­sier­ten Kon­tra­hen­ten mit sei­nem ag­gres­si­ven Spiel über­rasch­te und völ­lig ver­dient mit 3:1 Sät­zen be­zwang. Durch die­sen ex­trem wich­ti­gen Ein­zel­punkt ging Olym­pia mit ei­ner 5:4‑Führung in den zwei­ten Einzeldurchgang.

Sven/MarvinFoto: Hein­rich Jung/​FUNKE Foto Ser­vices
Sven (li) und Mar­vin Ma­cken­berg sorg­ten für sechs der acht Punk­te für ihre Farben

Dort be­stä­tig­ten sich bei Ein­zeln die Ein­drü­cke aus dem ers­ten Ein­zel­durch­gang. Die Düs­sel­dor­fer zeig­ten tech­ni­sche Ka­bi­nett­stück­chen, die Bot­tro­per mach­ten die Punk­te. Durch zwei er­neut recht deut­li­che Sie­ge stell­ten die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge auf 7:4 für Olym­pia. In den ver­blei­ben­den Ein­zeln gab es für die Gäs­te dann aber nichts mehr zu ern­ten. Pa­trick Bie­letz und Hen­drik Pas­ku­da ge­wan­nen je­weils ei­nen Satz, wäh­rend im un­te­ren Paar­kreuz bei­de Ein­zel mit 0:3 Sät­zen ver­lo­ren gin­gen. Im Ab­schluss­dop­pel krön­ten die Mar­vin und Sven Ma­cken­berg ihre Leis­tung und si­cher­ten ih­rer Mann­schaft mit ih­rem sechs­ten Punkt­ge­winn das Unentschieden.

Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert wer­te­te das Re­mis ein­deu­tig als ei­nen Punkt­ge­winn: “Un­ter nor­ma­len Um­stän­den hat­ten wir ei­gent­lich kei­ne Chan­ce. Im obe­ren Paar­kreuz war et­was drin, aber im mitt­le­ren und un­te­ren Paar­kreuz war ein Durch­marsch der Düs­sel­dor­fer zu er­war­ten. Mar­vin und Sven ha­ben die ma­xi­ma­le Aus­beu­te ge­holt und Kai im Ein­zel so­wie im Dop­pel mit Hen­drik zwei Punk­te ge­holt, die nicht zu er­war­ten wa­ren. Wir hat­ten heu­te den Ein­druck, dass bei uns der Mann­schafts­er­folg obers­te Prio­ri­tät hat, wäh­rend die Düs­sel­dor­fer eher an­de­re Din­ge in den Vor­der­grund ge­stellt ha­ben. An­sons­ten wä­ren wir ver­mut­lich als recht kla­re Ver­lie­rer nach Hau­se ge­fah­ren. Da wir in ei­ner ganz be­son­de­ren Hal­le ge­spielt und ge­gen ei­nen ei­gent­lich über­le­ge­nen Geg­ner ei­nen Punkt mit­ge­nom­men ha­ben, war es ein er­folg­rei­cher Abend, ob­wohl die ob­li­ga­to­ri­sche drit­te Halb­zeit nach dem Spiel aus­ge­fal­len ist.“

Nach zu­letzt zwei Aus­wärts­spie­len dür­fen die Boy­er in der nächs­ten Par­tie wie­der in ei­ge­ner Hal­le an­tre­ten. Am kom­men­den Sams­tag um 18:30 Uhr er­war­tet Olym­pia die ver­lust­punkt­freie Spvgg. Mei­de­rich 06/95 in der Turn­hal­le der ehe­ma­li­gen Kör­ner­schu­le, die un­ter an­de­rem den ehe­ma­li­gen Zweit­li­ga­spie­ler Chris­ti­an Strack und den chi­le­ni­schen Ju­gend­na­tio­nal­spie­ler Eu­se­bio Vos Flo­res ih­ren Rei­hen haben.

Bild­quel­len

  • Her­ren I 2021/2022 VR: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop
  • Sven/​​Marvin: Hein­rich Jung/​FUNKE Foto Services
  • Her­ren I 2021/2022 VR Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop

Matthias Siebert

Matthias ist der 2. Vorsitzende des Vereins und zudem Pressewart und Sozialwart. Außerdem ist er Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des NRW-Liga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme dem Speichern und Verarbeiten meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu

 
%d Bloggern gefällt das: