Ers­te Her­ren fei­ert um­ju­bel­ten Heimsieg!

Herren I 2017/2018 Header
Zwei Wo­chen nach dem über­ra­schen­den Punkt­ge­winn ge­gen den TTV Fal­ken Rhein­kamp er­war­te­te der Auf­stei­ger den TTC BW Kre­feld in der Turn­hal­le der ehe­ma­li­gen Kör­ner­schu­le. Bei­de Mann­schaf­ten wa­ren im Rah­men der Auf­stiegs­re­le­ga­ti­on vor vier Mo­na­ten schon ein­mal auf­ein­an­der ge­trof­fen. Da­mals setz­ten sich die Kre­fel­der mit 9:6 durch. Für bei­de Mann­schaf­ten hat­te sie Be­geg­nung zwi­schen zwei di­rek­ten Kon­kur­ren­ten im Ab­stiegs­kampf eine hohe Be­deu­tung. Er­neut war das Heim­spiel der Boy­er auf re­ges In­ter­es­se ge­sto­ßen, so dass der Auf­stei­ger sich über tol­le Un­ter­stüt­zung freu­en konnte.
Herren I 2017/2018

Die ers­te Her­ren setz­te sich in dem wich­ti­gen Spiel ge­gen Mit­auf­stei­ger TTC BW Kre­feld mit 9:7 durch.
Foto: Hei­ke Paskuda

In den Auf­takt­dop­peln muss­te Olym­pia zu­nächst zwei är­ger­li­che Rück­schlä­ge weg­ste­cken. So­wohl Hen­drik Paskuda/​ Mat­thi­as Sie­bert als auch Ro­bert Daitschmann/​ Jörg Ma­cken­berg ver­lo­ren ihre Dop­pel un­glück­lich und denk­bar knapp im Ent­schei­dungs­satz. Die Zwil­lin­ge Sven und Mar­vin Ma­cken­berg konn­ten ei­nen Drei­satz­sieg für ihre Far­ben ein­fah­ren. Den­noch gin­gen die Grün-Wei­ßen mit ei­nem 1:2 Rück­stand in die Ein­zel. Dort wur­de das obe­re Paar­kreuz der Olym­pia sei­ner Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­recht und stell­te durch ei­nen Drei­satz­sieg von Sven Ma­cken­berg und ei­nen um­kämpf­ten Fünf­satz­er­folg von Mar­vin Ma­cken­berg auf 3:2 für die Gast­ge­ber. Im mitt­le­ren Paar­kreuz kam es zu ei­ner Punk­te­tei­lung. Hen­drik Pas­ku­da be­haup­te­te sich in vier Sät­zen, wäh­rend Ro­bert Dait­sch­mann mit 1:3 un­ter­lag. Im un­te­ren Paar­kreuz fand Mat­thi­as Sie­bert kein Mit­tel ge­gen das bra­chia­le An­griffs­spiel sei­nes Geg­ners und un­ter­lag deut­lich. Am Ne­ben­tisch zeig­te Jörg Ma­cken­berg eine groß­ar­ti­ge Leis­tung. In ei­nem se­hens­wer­ten Ein­zel mit vie­len Top­spin­ral­lyes en­de­ten vier der fünf ge­spiel­ten Sät­ze erst in der Ver­län­ge­rung. Am Ende un­ter­lag der Boy­er denk­bar knapp mit 13:15 im Ent­schei­dungs­satz. So lag Olym­pia nach dem ers­ten Ein­zel­durch­gang mit 4:5 in Rück­stand, wo­bei drei der fünf Ge­gen­punk­te durch är­ger­li­che und knap­pe Fünf­satz­nie­der­la­gen zu­stan­de­ge­kom­men waren.
Doch wie häu­fig in den letz­ten Jah­ren ließ sich die Mann­schaft trotz des bis da­hin un­glück­li­chen Spiel­ver­laufs nicht hän­gen und kämpf­te un­ver­dros­sen wei­ter. Er­neut sam­mel­ten die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge zwei wich­ti­ge Punk­te für das Heim­team und brach­ten die ei­ge­nen Far­ben wie­der mit 6:5 in Füh­rung. Im mitt­le­ren Paar­kreuz tat sich Hen­drik Pas­ku­da zwar schwer, pro­fi­tier­te aber in den ent­schei­den­den Si­tua­tio­nen von sei­nem va­ria­blen Spiel und fuhr mit ei­nem Fünf­satz­er­folg den sieb­ten Punkt für die Boy­er ein. Ro­bert Dait­sch­mann zeig­te in sei­nem zwei­ten Ein­zel eine gute Leis­tung und brach­te sei­nen Geg­ner pha­sen­wei­se in gro­ße Be­dräng­nis, muss­te aber die aus Sicht von Olym­pia nächs­te är­ger­li­che Fünf­satz­nie­der­la­ge ein­ste­cken. Bei ei­ner knap­pen 7:6 Füh­rung kam den Ein­zeln im un­te­ren Paar­keuz eine gro­ße Be­deu­tung zu. Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert ge­riet in sei­nem Ein­zel schnell mit 0:2 in Rück­stand. Nach dem haus­ho­hen Ge­winn des drit­ten Sat­zes schien das Spiel zu kip­pen, doch im vier­ten Satz konn­te Sie­bert eine deut­li­che Füh­rung nicht ins Ziel brin­gen und muss­te dem Gäs­te­spie­ler, der sei­nen ers­ten Match­ball dank ei­nes un­er­reich­ba­ren Netz­rol­lers nut­zen konn­te, zum Sieg gra­tu­lie­ren. So­mit lag das Schick­sal der Boy­er beim Spiel­stand von 7:7 kom­plett in der Hand der drei Ma­cken­bergs. Im letz­ten Ein­zel des Ta­ges spiel­te Jörg Ma­cken­berg er­neut fu­ri­os. Auch er muss­te sich den bru­ta­len An­griffs­bäl­len des Kre­fel­ders Da­ni­el Weiss er­weh­ren. Im fünf­ten Satz wur­den die Ner­ven al­ler Boy­er auf eine har­te Pro­be ge­stellt. Soch dies­mal war das For­tu­ne auf der Sei­te von Olym­pia. Jörg Ma­cken­berg konn­te sei­nen zwei­ten Match­ball nut­zen und lös­te mit sei­nem 11:9 Er­folg im Ent­schei­dungs­satz ei­nen wah­ren Ju­belor­kan in der Hal­le aus. Die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge Sven und Mar­vin nah­men die Vor­la­ge ih­res Va­ters dank­bar auf und konn­ten ihr Ab­schluss­dop­pel nach an­fäng­li­chen Schwie­rig­kei­ten in vier Sät­zen ge­win­nen. Durch den Dop­pel­er­folg war nach drei­ein­halb Stun­den der um­ju­bel­te ers­te Ver­bands­li­ga-Sieg der Ver­eins­ge­schich­te per­fekt. Nach der Be­geg­nung mein­te der er­schöpf­te aber über­glück­li­che Jörg Ma­cken­berg, der mit sei­nem Ein­zel­ge­winn den Sieg mög­lich ge­macht hatte:„Sven, Mar­vin und Hen­drik ha­ben mit ins­ge­samt acht Punk­ten er­neut den Grund­stein ge­legt. Ich hat­te heu­te ei­nen sehr gu­ten Tag und bin froh, dass ich den wich­ti­gen Punkt bei­steu­ern konn­te. Ich glau­be, auch wir an­de­ren wer­den uns an das Ni­veau der Klas­se ge­wöh­nen und un­se­re drei Jungs dann noch bes­ser un­ter­stüt­zen kön­nen. Dass wir nach drei Spie­len ein aus­ge­gli­che­nes Punk­te­kon­to auf­wei­sen, ist sensationell.“
In der nächs­ten Wo­che war­tet die nächs­te Aus­wärts­auf­ga­be auf die DJK Olym­pia. Dann tre­ten die Boy­er am Sonn­tag um 14 Uhr beim TTV Ham­born an, der nach den ers­ten drei Spiel­ta­gen eben­falls ein aus­ge­gli­che­nes Punk­te­kon­to auf­weist. Der Auf­stei­ger hat sich vor­ge­nom­men, sich auch dort sei­ne Au­ßen­sei­ter­rol­le zu Nut­ze zu ma­chen und auf sei­ne Chan­ce zu lauern.

Bild­quel­len

  • Her­ren I 2017/2018: Hei­ke Paskuda
  • Her­ren I 2017/2018 Hea­der: Hei­ke Paskuda

Matthias Siebert

Matthias ist der 2. Vorsitzende des Vereins und zudem Pressewart und Sozialwart. Außerdem ist er Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des NRW-Liga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit dem Absenden des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung

 
%d Bloggern gefällt das: