Ver­bands­li­ga: Ers­te Her­ren ge­rät ge­gen Fal­ken Rhein­kamp un­ter die Rä­der

Herren I 2017/2018 Header

Zwei Wo­chen nach dem star­ken Auf­tritt beim Auf­stiegs­kan­di­da­ten Kempe­ner LC, bei dem sich der Auf­stei­ger trotz der Nie­der­la­ge in gu­ter Form prä­sen­tiert hat­te, er­war­te­te die Mann­schaft um die drei Ma­cken­bergs  Fal­ken Rhein­kamp in der Turn­hal­le der ehe­ma­li­gen Kör­ner­schu­le. Im Hin­spiel hat­te Olym­pia in ei­nem dra­ma­ti­schen Spiel ein Un­ent­schie­den er­kämpft und den ers­ten Ver­bands­li­ga­punkt der Ver­eins­ge­schich­te ge­holt. Dem­entspre­chend groß wa­ren die Hoff­nun­gen der Zu­schau­er auf ein pa­cken­des Spiel auf Au­gen­hö­he. Schnell zeich­ne­te sich ab, dass ihre Er­war­tun­gen die­ses Mal nicht er­füllt wür­den.

Erste Herren 2017/2018
Die ers­te Her­ren ver­lor das ers­te Heim­spiel des Jah­res chan­cen­los.

In den An­fangs­dop­peln setz­te die Mann­schaft er­neut auf ihre neue Dop­pel­auf­stel­lung. Als Spit­zen­dop­pel gin­gen un­ver­än­dert die Zwil­lin­ge Mar­vin und Sven Ma­cken­berg in die Be­geg­nung, das zwei­te Dop­pel stell­ten Hen­drik Pas­ku­da und Ro­bert Dait­sch­mann. Im drit­ten Dop­pel wur­den Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert und Jörg Ma­cken­berg auf­ge­stellt. In den ers­ten bei­den Dop­peln star­te­te Olym­pia holp­rig. Mar­vin und Sven Ma­cken­berg un­ter­la­gen der Gäs­te­kom­bi­na­ti­on Hallen/​ Ku­fen in vier Sät­zen, Hen­drik Paskuda/​ Ro­bert Dait­sch­mann wa­ren ge­gen das Spit­zen­dop­pel der Fal­ken Kaiser/​ Hil­big chan­cen­los. Im drit­ten Dop­pel ver­such­ten die bei­den er­fah­rens­ten Spie­ler der Mann­schaft, den Fehl­start ih­rer Far­ben mit gro­ßem Ein­satz zu ver­mei­den. Mat­thi­as Sie­bert und Jörg Ma­cken­berg kämpf­ten auf­op­fe­rungs­voll und re­tur­nier­ten die An­griffs­bäl­le ih­rer Geg­ner Halilovic/​ Schau­er mit teil­wei­se spek­ta­ku­lä­ren Block­bäl­len. Am Ende un­ter­la­gen aber auch sie knapp in fünf Sät­zen. Die­ses Dop­pel soll­te das ein­zi­ge Fünf­satz­match an die­sem Abend blei­ben. Nach dem 0:3 Rück­stand nach den Dop­peln keim­te nach dem Vier­satz­sieg von Mar­vin Ma­cken­berg über Hil­big noch ein­mal Hoff­nung auf, dass der Auf­stei­ger sich noch ein­mal in Spiel zu­rück­kämp­fen wür­de. Doch nach deut­li­chen Ein­zel­nie­der­la­gen von Sven Ma­cken­berg, Hen­drik Pas­ku­da und Ro­bert Dait­sch­mann bau­ten die Gäs­te ihre Füh­rung auf 6:1 aus. Im un­te­ren Paar­kreuz konn­ten die Boy­er trotz an­spre­chen­der Leis­tun­gen von Mat­thi­as Sie­bert und Jörg Ma­cken­berg eben­falls nicht punk­ten, so dass nach dem ers­ten Durch­gang die Par­tie beim Stand von 1:8 na­he­zu ent­schie­den war. Mar­vin Ma­cken­berg kämpf­te sich ge­gen den pha­sen­wei­se ent­fes­selt auf­spie­len­den Hil­big nach ei­nem 0:2 Satz­rück­stand noch ein­mal zu­rück, muss­te aber eben­falls eine Vier­satz­nie­der­la­ge ein­ste­cken. Nach knapp zwei Stun­den war die höchs­te Nie­der­la­ge der Sai­son für Olym­pia be­sie­gelt.

Erste: Marvin Mackenberg 5
Mar­vin Ma­cken­berg sam­mel­te den Eh­ren­punkt.

Der er­fah­rens­te Spie­ler der Mann­schaft, Jörg Ma­cken­berg zeig­te sich nach der Par­tie zwar ent­täuscht, sah aber auch po­si­ti­ve An­sät­ze: „Na­tür­lich ha­ben wir uns den Abend ganz an­ders vor­ge­stellt. Aber der Fehl­start in den Dop­peln hat uns schon zu Be­ginn den Ste­cker ge­zo­gen. Die Fal­ken ha­ben uns heu­te den Schneid ab­ge­kauft und wa­ren in al­len Be­lan­gen über­le­gen. Aber un­se­re neu­en Dop­pel wer­den von Wo­che zu Wo­che bes­ser und wer­den auch bald zu Er­fol­gen kom­men.“ In der nächs­ten Wo­che steht das Aus­wärts­spiel beim Ta­bel­len­letz­ten TTC BW Kre­feld an. Mit Blick auf die­se wich­ti­ge Par­tie mein­te Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert: „In Kre­feld müs­sen wir von Be­ginn an hell­wach sein. Wir wol­len un­se­ren Vor­sprung auf die Ab­stiegs­plät­ze ver­tei­di­gen und eine Zit­ter­sai­son ver­mei­den. Da­für müs­sen wir wie­der das Leis­tungs­ni­veau der Hin­run­de er­rei­chen. Das ist uns heu­te lei­der nicht ge­lun­gen.“ Ak­tu­ell be­legt der Auf­stei­ger den neun­ten Platz in der Ta­bel­le. Der Vor­sprung auf den Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz be­trägt fünf Punk­te. Auf den di­rek­ten Ab­stiegs­platz, den der TTV BW Kre­feld be­legt, ha­ben die Boy­er sie­ben Punk­te Vor­sprung. Trotz des Rück­schlags ste­hen also die Chan­cen gut, nach zwei Auf­stie­gen in drei Jah­ren den Klas­sen­er­halt in der Ver­bands­li­ga zu schaf­fen. Um die­ses Ziel nicht zu ge­fähr­den, soll­te eine Nie­der­la­ge im kom­men­den Spiel in Kre­feld al­ler­dings un­be­dingt ver­mie­den wer­den.

Bild­quel­len

Matthias Siebert

Matthias Siebert

Matthias ist als Pressewart im Vereinsvorstand und Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des Verbandsliga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: