Herren II 2017/2018 Header

Zweite Herren sichert zwei Punkte für die Relegation

Am Freitagabend sollte die Niederlage der Vorwoche gegen den Tabellenersten Marl-Hüls vergessen gemacht werden. Diese Aufgabe war jedoch nicht einfach, da wir die beste Mannschaft der Rückrunde, den TTC Horst-Emscher II, erwarteten. Hierfür konnten wir jedoch erneut auf die bewährten Spieler der letzten Spiele zurückgreifen. Wir traten mit Hoffmann, Korioth, Niesmak, Pawleta, Grosse-Hering und Waldhoff an. Im Vergleich zur Vorwoche stellten wir die Doppel diesmal aber um. Lediglich die erfolgreiche Kombination Niesmak und Waldhoff blieb bestehen. Die anderen Paarungen bildeten Hoffmann/Grosse-Hering und Korioth/Pawleta.

Den Beginn des Spiels verschliefen unsere Doppel prompt. Alle drei Paarungen verloren den ersten Satz. Patrick und Philipp erholten sich von diesem Schock jedoch schnell und dominierten im weiteren Spielverlauf ihre Gegner. Folglich gewannen beiden 3:1. Marcel und Henning hatten sich nach dem verlorenen ersten Satz gut aufeinander wie auch auf ihre Gegner eingestellt und behielten ebenfalls mit 3:1 die Oberhand. Achim und Marc hingegen mussten in den Entscheidungssatz gehen, um einen Sieger zu ermitteln. Am Ende dieses Satzes agierten beide taktisch gut und fuhren einen knappen Sieg ein. Es ging somit mit einem Polster in die Einzelpartien. Die Umstellung der Doppel hatte sich schon einmal ausgezahlt.

Im ersten Einzel des Tages machte der gut aufgelegte Hoffmann kurzen Prozess mit Köllner und siegte verdient mit 3:0. Achim Korioth hatte es hingegen gegen Brakhane ungleich schwerer. Nach einem 0:2 Rückstand gewann Achim zwar den dritten Satz, war aber in Satz Nummer 4 chancenlos gegen die harten Vorhandschüsse von Brakhane.

In der Mitte agierte Patrick souverän wie in der gesamten Rückrunde und konnte diesmal auch gegen einen Abwehrspieler sein Können zeigen. Er siegte mit 3:1 gegen Icking. Bei Marc kam ebenfalls keine Spannung auf. Er ließ das Störspiel von Zelmanski nie zur Entfaltung kommen, so dass wir mit 6:1 davon zogen.

Im unteren Paarkreuz mussten sowohl Henning wie auch Philipp nach ausgeglichenem Spiel in den Entscheidungssatz. Henning verpennte in diesem den Beginn und konnte den Rückstand leider nicht mehr aufholen. Philipp und sein Kontrahent Schöckel schenkten sich hingegen nichts. Keiner konnte sich entscheidend absetzen. Am Ende unterlag der Olympionike jedoch unglücklich mit 9:11, so dass unsere Gäste den Anschluss herstellten.

Im oberen Paarkreuz spielte Marcel nach dem ersten Sieg im ersten Spiel selbstbewusst auf. Nach sehenswerten Ballwechseln siegte Marcel mit 3:1 gegen den Horster Spitzenspieler. Achim spielte am heutigen Tag leider nicht fehlerfrei und musste nach für ihm unglücklichem Spielverlauf seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

In der Mitte verlor Patrick den ersten Satz gegen Zelmanski. Patrick stellte sich aber anschließend besser auf seinen Gegner ein und sicherte den Grün-weißen den achten Punkt. Marc hatte es nun in der Hand den Sack zu zumachen. Gegen Icking gewann der Mannschaftskapitän die ersten beiden Sätze, musste nach einem fehlerhaften Spiel jedoch den dritten Satz abgeben. Hiervon erholte sich Marc jedoch gut und spielte den vierten Satz konzentriert durch. Dieser ging folgerichtig an dem Olympioniken, so dass ein in der Höhe überraschender, aber auch verdienter, Sieg gefeiert werden konnte.

 

Punkte: Niesmak/Waldhoff, Hoffmann/Grosse-Hering, Korioth/Pawleta, Hoffmann 2, Niesmak 2 , Pawleta 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. InformationOK

 
%d Bloggern gefällt das: