Olym­pia II mit Pflicht­sieg ge­gen das Schluss­licht

Herren II 2017/2018 Header

Frei­tag­abend emp­fing die Zweit­ver­tre­tung den Ta­bel­len­letz­ten aus Kirch­hel­len. Ohne den er­krank­ten Pa­trick Nies­mak war den­noch ein Sieg ein­ge­plant, zu­mal auch der VfB mit zwei Er­satz­spie­lern in die Par­tie ging. In den Dop­peln soll­te der Grund­stein für zwei Punk­te ge­legt wer­den. Achim Ko­rioth und Marc Paw­le­ta wie auch Mar­cel Hoff­mann und Hen­ning Gros­se-He­ring zeig­ten so­gleich wer oben und wer un­ten in der Ta­bel­le steht. Bei­de olym­pi­schen Dop­pel sieg­ten un­ge­fähr­det mit 3:0. Phil­ipp Wald­hoff und Er­satz­mann Mar­cel Po­e­tsch konn­ten den Vor­sprung dann lei­der nicht wei­ter aus­bau­en. Sie ver­lo­ren trotz ei­ner cou­ra­gier­ten Leis­tung mit 0:3 ge­gen das Va­ter/­Sohn-Dop­pel Frank und Tim Rie­del.

Im obe­ren Paar­kreuz setz­te sich die olym­pi­sche Do­mi­nanz aber wie­der fort. Hoff­mann und Ko­rioth lie­ßen ih­ren Geg­ner kei­ne Chan­ce und ge­wan­nen deut­lich mit 3:0.

Im mitt­le­ren Paar­kreuz hat­te Mann­schafts­ka­pi­tän Marc Paw­le­ta nur im ers­ten Satz Pro­ble­me ge­gen Han­sen. Im wei­te­ren Spiel­ver­lauf fuhr auch die Bot­tro­per Num­mer drei ei­nen kla­ren 3:1 Sieg ein. Hen­ning hat­te von Be­ginn an mehr Mühe mit sei­nem Geg­ner. Nach­dem Hen­ning den ers­ten Satz un­glück­lich in der Ver­län­ge­rung ver­lor, ging der zwei­te Satz deut­lich an den Kirch­hel­le­ner Krau­se. Hen­ning kämpf­te den­noch wei­ter und er­spiel­te sich den Ent­schei­dungs­satz. In die­sem spiel­te Krau­se je­doch sehr si­cher im An­griff und stell­te den An­schluss für den VfB wie­der her.

Im sonst so stra­ken un­te­ren Paar­kreuz folg­te dann eine böse Über­ra­schung für die Boy­er. Phil­ipp zeig­te eine äu­ßerst schwa­che Vor­stel­lung und ver­lor ver­dient ge­gen den jun­gen Rie­del mit 1:3. Mar­cel hin­ge­gen ver­such­te ge­gen den er­fah­re­nen Frank Rie­del al­les. Den Kirch­hel­le­ner konn­te Mar­cel den­noch nie wirk­lich in Ge­fahr brin­gen, so dass der vier Punk­te Vor­sprung auf nur ei­nen Punkt da­hin schmolz.

Mar­cel und Achim lie­ßen sich hier­von aber nicht wirk­lich be­ein­dru­cken. Mar­cel mach­te mit Ol­schew­ski kur­zen Pro­zess und sieg­te lo­cker mit 3:0. Achim hat­te hin­ge­gen nur im ers­ten Satz Pro­ble­me ge­gen das ag­gres­si­ve Spiel von Nie­b­lich und sieg­te am Ende ver­dient mit 3:1.

Marc stell­te an­schlie­ßend eben­falls klar wer Herr in der ei­ge­nen Hal­le ist. Er sieg­te mit 3:0 ge­gen Krau­se. Hen­nig konn­te auch in sei­nem zwei­ten Ein­zel nicht sein ei­gent­li­ches Leis­tungs­ver­mö­gen ab­ru­fen. Er­neut muss­te Hen­ning über fünf Sät­zen ge­hen und hat­te letzt­end­lich das Nach­se­hen ge­gen Han­sen.

Phil­ipp spiel­te trotz der Füh­rung auch in sei­nem zwei­ten Ein­zel nicht be­freit auf. Am Ende konn­te er den­noch ei­nen knap­pen Sieg nach fünf Sät­zen fei­ern und den neun­ten Punkt ein­fah­ren.

Punk­te: Korioth/​Pawleta, Hoff­man­n/Gros­se-He­ring, Hoff­mann 2, Ko­rioth 2, Paw­le­ta 2, Wald­hoff

Bild­quel­len

  • Her­ren II 2017/2018 Hea­der: Anja Bloch / Olym­pia Bot­trop
Marc Pawleta

Marc Pawleta

Marc ist Stammspieler in der 3. Herren. Er verfasst hier hauptsächlich Spielberichte seines Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: