Olym­pia II mit Pflicht­sieg ge­gen das Schluss­licht

Herren II 2017/2018 Header

Frei­tag­abend emp­fing die Zweit­ver­tre­tung den Ta­bel­len­letz­ten aus Kirch­hel­len. Ohne den er­krank­ten Pa­trick Nies­mak war den­noch ein Sieg ein­ge­plant, zu­mal auch der VfB mit zwei Er­satz­spie­lern in die Par­tie ging. In den Dop­peln soll­te der Grund­stein für zwei Punk­te ge­legt wer­den. Achim Ko­rio­th und Marc Paw­le­ta wie auch Mar­cel Hoff­mann und Hen­ning Gros­se-He­ring zeig­ten so­gleich wer oben und wer un­ten in der Ta­bel­le steht. Bei­de olym­pi­schen Dop­pel sieg­ten un­ge­fähr­det mit 3:0. Phil­ipp Wald­hoff und Er­satz­mann Mar­cel Po­etsch konn­ten den Vor­sprung dann lei­der nicht wei­ter aus­bau­en. Sie ver­lo­ren trotz ei­ner cou­ra­gier­ten Leis­tung mit 0:3 ge­gen das Va­ter/­Sohn-Dop­pel Frank und Tim Rie­del.

Im obe­ren Paar­kreuz setz­te sich die olym­pi­sche Do­mi­nanz aber wie­der fort. Hoff­mann und Ko­rio­th lie­ßen ih­ren Geg­ner kei­ne Chan­ce und ge­wan­nen deut­lich mit 3:0.

Im mitt­le­ren Paar­kreuz hat­te Mann­schafts­ka­pi­tän Marc Paw­le­ta nur im ers­ten Satz Pro­ble­me ge­gen Han­sen. Im wei­te­ren Spiel­ver­lauf fuhr auch die Bot­tro­per Num­mer drei ei­nen kla­ren 3:1 Sieg ein. Hen­ning hat­te von Be­ginn an mehr Mühe mit sei­nem Geg­ner. Nach­dem Hen­ning den ers­ten Satz un­glück­lich in der Ver­län­ge­rung ver­lor, ging der zwei­te Satz deut­lich an den Kirch­hel­le­ner Krau­se. Hen­ning kämpf­te den­noch wei­ter und er­spiel­te sich den Ent­schei­dungs­satz. In die­sem spiel­te Krau­se je­doch sehr si­cher im An­griff und stell­te den An­schluss für den VfB wie­der her.

Im sonst so stra­ken un­te­ren Paar­kreuz folg­te dann eine böse Über­ra­schung für die Boy­er. Phil­ipp zeig­te eine äu­ßerst schwa­che Vor­stel­lung und ver­lor ver­dient ge­gen den jun­gen Rie­del mit 1:3. Mar­cel hin­ge­gen ver­such­te ge­gen den er­fah­re­nen Frank Rie­del al­les. Den Kirch­hel­le­ner konn­te Mar­cel den­noch nie wirk­lich in Ge­fahr brin­gen, so dass der vier Punk­te Vor­sprung auf nur ei­nen Punkt da­hin schmolz.

Mar­cel und Achim lie­ßen sich hier­von aber nicht wirk­lich be­ein­dru­cken. Mar­cel mach­te mit Ol­schew­ski kur­zen Pro­zess und sieg­te lo­cker mit 3:0. Achim hat­te hin­ge­gen nur im ers­ten Satz Pro­ble­me ge­gen das ag­gres­si­ve Spiel von Nie­b­lich und sieg­te am Ende ver­dient mit 3:1.

Marc stell­te an­schlie­ßend eben­falls klar wer Herr in der ei­ge­nen Hal­le ist. Er sieg­te mit 3:0 ge­gen Krau­se. Hen­nig konn­te auch in sei­nem zwei­ten Ein­zel nicht sein ei­gent­li­ches Leis­tungs­ver­mö­gen ab­ru­fen. Er­neut muss­te Hen­ning über fünf Sät­zen ge­hen und hat­te letzt­end­lich das Nach­se­hen ge­gen Han­sen.

Phil­ipp spiel­te trotz der Füh­rung auch in sei­nem zwei­ten Ein­zel nicht be­freit auf. Am Ende konn­te er den­noch ei­nen knap­pen Sieg nach fünf Sät­zen fei­ern und den neun­ten Punkt ein­fah­ren.

Punk­te: Korioth/​Pawleta, Hoff­man­n/­Gros­se-He­ring, Hoff­mann 2, Ko­rio­th 2, Paw­le­ta 2, Wald­hoff

Bild­quel­len

  • Her­ren II 2017/2018 Hea­der: Anja Bloch / Olym­pia Bot­trop
Marc Pawleta

Marc Pawleta

Marc ist Stammspieler in der 3. Herren. Er hat hier in seiner Zeit als Kapitän der 2. Mannschaft hauptsächlich Spielberichte dieses Teams verfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme dem Speichern und Verarbeiten meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu

 
%d Bloggern gefällt das: