Herren II 2017/2018 Header

Olympia II unterliegt im letzten Auswärtsspiel ETG Recklinghausen II

Freitagabend reiste die Verbandsligareserve zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Recklinghausen. Gastgeber war zweite Mannschaft der ETG. Leider mussten wir kurzfristig auf Patrick Niesmak verzichten, so dass wir nicht mit der Aufstellung spielen konnten, die für das Relegationsspiel geplant ist. Für Patrick sprang Franz Uhl aus der vierten Mannschaft ein.

Die Doppel begannen für uns wie so oft in der Saison gut. Zwar verloren Marcel und Henning gegen das starke Doppel 2 unserer Gastgeber klar mit 0:3, doch konnten Achim und Marc wie auch Philipp und Franz in ihren Begegnungen mit 3:1 die Oberhand behalten. Wir gingen somit bereits mit einer Führung in die Einzelrunde.

Im oberen Paarkreuz hatte es Achim mit der Nummer 1 der Recklinghäuser, Gerhard Sendler, zu tun. Beide Spieler schenkten sich nichts und kämpften um jeden Punkt, so dass das Spiel über die volle Distanz ging. Im fünften Satz erspielte Achim sich zu Beginn gleich einen Vorsprung und gab diesen auch im weiteren Satzverlauf nicht mehr aus der Hand, so dass unser Vorsprung weiter ausgebaut wurde. Marcel machte es in seinem ersten Einzel nicht so spannend. Er spielte von Beginn an konzentriert und siegte mit 3:0 gegen Basse.

In der Mitte musste Henning gegen Kwasniewski ran und kam sogleich gut ins Spiel. Die Sätze eins und zwei gingen klar an den Olympioniken, doch kämpfte sich der Recklinghäuser anschließend zurück ins Spiel und glich aus. Im fünften Satz fing Henning sich jedoch wieder und brachte diesen souverän nach Hause. Marc kam ebenfalls gut ins Spiel und hatte gleich im ersten Satz mehrere Satzbälle, die jedoch ungenutzt blieben. Anschließend verlor Marc jedoch völlig den Faden und blieb in den Sätzen zwei und drei chancenlos gegen Kempen.

Ersatzmann Franz zeigte in seinem ersten Einzel gegen den stärker eingeschätzten Stolz eine starke Leistung. Franz blockte sicher und brachte seinen Gegner mehr als einmal in Schwierigkeiten. Leider setzte sich aber am Ende aber die Klasse von Stolz durch, so dass die Gastgeber den Abstand auf 5:3 verkürzen konnten. Den alten drei-Punkte-Vorsprung stellte Philipp aber sogleich wieder her. Nach leichten Startschwierigkeiten im ersten Satz siegte der Olympionike deutlich mit 3:0.

Mit einem komfortablen Vorsprung ging es weiter in die zweite Einzelrunde, wo die zwei Punkte für den Sieg gesichert werden sollten. Marcel machte hierzu den Anfang und schlug Sendler nach einer starken Vorstellung deutlich mit 3:0. Achim musste hingegen auch in seinem zweiten Einzel über die volle Distanz gehen. Im Entscheidungssatz spielte Basse jedoch zu druckvoll für Achim, so dass der Boyer den Tisch als Verlierer verlassen musste.

Marc begann auch in seinem zweiten Einzel stark und erspielte sich sofort eine 10:2 Führung. Nachdem Marc auch diesen Satz noch verlor, war der Kapitän völlig von der Rolle und brachte nichts mehr an der Platte zu Stande. Am Nebentisch spielten Henning und Kempen auf Augenhöhe, so dass es folgerichtig in den Entscheidungssatz ging. In diesem fehlte Henning jedoch das nötige Quäntchen Glück, so dass auch dieser Punkt an die Eisenbahner aus Recklinghausen ging. Die Recklinghäuser hatten somit den Anschluss hergestellt und das Spiel drohte zu kippen.

In den beiden letzten Einzeln des Tages musste daher zumindest ein Sieg her, um die Chance auf den Gesamtsieg zu wahren. Philipp zeigte richtig gutes Tischtennis und lieferte sich mit Stolz eines der sehenswertesten Spiele des Abends. Leider ging aber auch dieses Spiel nach vier Sätzen zu unseren Ungunsten aus. Nun lag es an Franz die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Franz spielte erneut sehr gut, verlor jedoch die ersten beiden Sätze unglücklich. Dennoch steckte unser Routinier nicht auf und glich noch einmal aus. Im fünften Satz spielte sein Kontrahent Biedermann jedoch so sicher, dass er diesen Satz klar gewann. Unsere Gegner hatten somit einen 3:7 Rückstand in eine 8:7 Führung gedreht… eigentlich unsere Spezialität in dieser Saison.

Im Abschlussdoppel versuchten Marcel und Henning gegen Sendler und Stolz alles, damit wir nicht mit leeren Händen die Rückfahrt nach Bottrop antreten mussten. Leider waren sie dabei nicht erfolgreich, verloren in fünf Sätzen und belohnten unserer Gastgeber für ihre Aufholjagd mit einem Heimsieg.

Punkte: Korioth/Pawleta, Waldhoff/Uhl, Hoffmann 2, Korioth, Grosse-Hering, Waldhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. InformationOK

Diese Website speichert Benutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um Dir ein besseres Nutzererlebnis zu bieten und Deinen Weg durch unsere Website konform mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu verfolgen. Wenn Du künftig nicht mehr nachverfolgt werden möchtest, setzen wir in Deinem Browser einen Cookie, der Deine Entscheidung für ein Jahr speichert. Ich akzeptiere, Ablehnen
728 
%d Bloggern gefällt das: