2. Her­ren be­en­det die Re­le­ga­ti­ons­run­de auf Platz 2 und wahrt die Hoff­nung auf den Auf­stieg

Herren II Relegation 2017 Header

Am letz­ten Wo­chen­en­de ver­lor die 2. Her­ren­mann­schaft noch das Ent­schei­dungs­spiel der Kreis­li­ga­zwei­ten und hat­te sich mit ei­nem Ver­blieb in der Kreis­li­ga an­freun­den müs­sen. In­ner­halb der Wo­che kam dann je­doch der An­ruf des Staf­fel­lei­ters Die­ter Lewe. Er teil­te Mann­schafts­ka­pi­tän Marc Paw­le­ta mit, dass der SC Buer-Has­sel III den Ver­zicht auf die Re­le­ga­ti­on er­klärt habe und wir als Ver­tre­ter des Krei­ses Em­scher-Lip­pe an den Re­le­ga­ti­ons­spie­len zur Be­zirks­klas­se teil­neh­men dür­fen.

Die 2. Mann­schaft mach­te sich da­her am Sams­tag­mit­tag bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren auf den Weg nach Lü­nen und traf um 15:00 Uhr so­gleich auf den Gast­ge­ber, die Tisch­ten­nis­freun­de aus Lü­nen. In den Dop­peln tra­ten wir mit un­se­ren be­währ­ten Paa­run­gen an. Mar­cel Hoff­mann und Hen­ning Gros­se-He­ring tra­fen auf das Spit­zen­dop­pel der Lü­ner. Ge­gen die­ses konn­ten die Olym­pio­ni­ken je­doch le­dig­lich den ers­ten Satz ge­win­nen. Die drei fol­gen­den Sät­ze gin­gen klar an die Gast­ge­ber. Da auch un­ser Pa­ra­de­dop­pel Pa­trick Nies­mak und Phil­ipp Wald­hoff chan­cen­los ge­gen die Lü­ner Kom­bi war und mit 0:3 Sät­zen un­ter­lag, wuss­ten wir, dass die die Trau­ben heu­te sehr hoch hän­gen wür­den. Achim Ko­rioth und Marc Paw­le­ta kämpf­ten sich als Dop­pel 3 zu­min­dest in den Ent­schei­dungs­satz. Die­ser ging aber deut­lich an die Lü­ner Paa­rung.

Im obe­ren Paar­kreuz ha­der­te Achim Ko­rioth mit sich und dem Spiel. Am Ende stand eine kla­re 0:3 Nie­der­la­ge zu Bu­che. Mar­cel Hoff­mann hin­ge­gen zeig­te ein gu­tes Spiel, muss­te nach vier Sät­zen aber die Klas­se des Geg­ners an­er­ken­nen. Wir hat­ten so­mit ei­nen her­ben Dämp­fer er­hal­ten und muss­ten auf­pas­sen nicht kom­plett un­ter die Rä­der zu ge­ra­ten.

Im ers­ten Spiel des mitt­le­ren Paar­kreu­zes ging es aber ge­nau­so wei­ter wie bis­her. Ka­pi­tän Marc Paw­le­ta zeig­te eine gute Leis­tung ge­gen Ka­let­ka. Die­se reich­te aber nicht ein­mal zu ei­nem Satz­ge­winn für den Olym­pio­ni­ken. Der seit Wo­chen in be­stechen­der Form spie­len­de Pa­trick Nies­mak hol­te schließ­lich den ers­ten Punkt für die Grün-Wei­ßen. Pa­trick agier­te cool an der Plat­te und schlug den Ab­wehr­spie­ler Wüs­te­feld über­ra­schend mit 3:0.

Von den ers­ten Punkt­ge­winn ließ sich Phil­ipp Wald­hoff be­flü­geln. Phil­ipp spiel­te stark auf und ge­wann nach ei­ner äu­ßerst star­ken Leis­tung ver­dient mit 3:1. Hen­ning konn­te auf der Er­folgs­wel­le lei­der nicht mit­schwim­men. Er konn­te sein Po­ten­ti­al nicht ab­ru­fen und ging mit ei­ner 1:3 Nie­der­la­ge von der Plat­te.

Mit der dro­hen­den Nie­der­la­ge vor Au­gen ging es in die zwei­te Ein­zel­run­de. Hier zeig­te Mar­cel Hoff­mann er­neut ein star­kes Spiel. Un­se­re Num­mer 1 konn­te sich hier­für aber er­neut nicht be­loh­nen, da er es nicht schaff­te am Ende der Sät­ze die ent­schei­den­den Ball­wech­sel zu ge­win­nen. Achim zeig­te sich in sei­nem zwei­ten Ein­zel ver­bes­sert. Mehr als ein Satz­ge­winn blieb ihm aber den­noch nicht, so dass wir mit ei­ner def­ti­gen 2:9 Nie­der­la­ge in die Re­le­ga­ti­ons­run­de star­te­ten.

Herren II Relegation Lünen

Die 2. Her­ren bei der Auf­stiegs­run­de in Lü­nen: (v.l.) Hen­ning Gro­ße-He­ring, Mar­cel Hoff­mann, Marc Paw­le­ta, Phil­ipp Wald­hoff, Achim Ko­rioth, Pa­trick Nies­mak
Foto: Ni­co­le Ru­dolf

Wir muss­ten nach dem Spiel fest­stel­len, dass der TTF Lü­nen stär­ker war als wir, woll­ten aber im zwei­ten Spiel ge­gen den TTC La­de­ber­gen eine deut­lich bes­se­re Mann­schafts­leis­tung zei­gen. Wir schwo­ren uns da­her auf das nächs­te Spiel ein und nah­men uns vor un­se­ren ent­täusch­ten Zu­schau­ern mehr zu bie­ten.

Pünkt­lich um 18:30 Uhr ging es dann auch mit dem Spiel ge­gen den TTC wei­ter. Auf dem Pa­pier hat­ten wir in der Lü­ner Hal­le das Heim­recht.

Be­reits in den Dop­peln prä­sen­tier­ten wir uns be­reits ver­bes­sert. Pa­trick Nies­mak und Phil­ipp Wald­hoff sieg­ten wie so oft in der Sai­son mit 3:0 ge­gen das Dop­pel 2. Mar­cel Hoff­mann und Hen­ning Gros­se-He­ring spiel­ten eben­falls gut, wa­ren aber der in­di­vi­du­el­len Klas­se von Haar und Kuhn nicht ge­wach­sen. Da Achim Ko­rioth und Marc Paw­le­ta das Dop­pel 3 dies­mal nach Hau­se brin­gen konn­ten, ging es mit ei­nem 2:1 Vor­sprung in die Ein­zel.

Im obe­ren Paar­kreuz spiel­te Mar­cel Hoff­mann stark wie lan­ge nicht. Lei­der reich­te es aber er­neut nicht zum Sieg, da Mar­cel von vier um­kämpf­ten Sät­zen nur ei­nen ge­win­nen konn­te. Achim Ko­rioth ver­such­te ge­gen Haar eben­falls al­les in sei­ner Macht ste­hen­de und kämpf­te um je­den Ball. Haar fand je­doch auf na­he­zu alle Ak­tio­nen von Achim eine Ant­wort und sieg­te mit 3:0. Un­se­re Füh­rung war so­mit futsch.

Im mitt­le­ren Paar­kreuz zeig­te Pa­trick er­neut kei­ne Schwä­che. Er schlug Rahe mit 3:1. Marc Paw­le­ta woll­te nun die olym­pi­schen Far­ben wie­der in Füh­rung brin­gen. Der Ka­pi­tän spiel­te rou­ti­niert und si­cher­te sich ei­nen 3:0 Er­folg ge­gen Kuck.

Un­ser un­te­res Paar­kreuz, wel­ches sich in der kla­ren Fa­vo­ri­ten­rol­le be­fand, soll­te die Füh­rung wei­ter aus­bau­en. Hen­ning schlug Flied­ner mit 3:1 und auch Phil­ipp fei­er­te ei­nen sou­ve­rä­nen 3:0 Sieg ge­gen Rah­me­i­er.

Den er­spiel­ten 6:3‑Vorsprung konn­te der TTC im obe­ren Paar­kreuz wie­der ver­kür­zen. Mar­cel ver­lor ge­gen den über­mäch­ti­gen Haar mit 0:3 und auch Achim war, trotz ge­won­ne­nen ers­ten Satz, chan­cen­los ge­gen Kuhn.

Nun war es wie­der am mitt­le­ren Paar­kreuz die Wei­chen auf Sieg zu stel­len. Pa­trick er­spiel­te sich ge­gen Kuck schnell eine 2:0 Füh­rung, muss­te aber über­ra­schend den drit­ten Satz ab­ge­ben. Vor Selbst­be­wusst­sein strot­zend spiel­te der jun­ge Olym­pio­ni­ke wei­ter und sieg­te in vier Sät­zen. Marc Paw­le­ta ließ ge­gen den Nop­pen­spie­ler Rahe hin­ge­gen we­ni­ger Span­nung auf­kom­men. Le­dig­lich der drit­te Satz wur­de beim 3:0 Sieg erst in der Ver­län­ge­rung ent­schie­den.

Es fehl­te nur noch ein Punkt zum Sieg und dem Er­halt der Hoff­nung auf dem Auf­stieg.

Hen­ning schei­ter­te in sei­nem letz­ten Ein­zel des Ta­ges an sei­nen Ner­ven und ver­lor bei sei­ner 0:3 Nie­der­la­ge ge­gen Rah­me­i­er zwei Sät­ze in der Ver­län­ge­rung. Phil­ipp ließ sich hier­von nicht wei­ter be­ein­dru­cken. Er spiel­te sein Spiel ge­gen Flied­ner kon­stant zu Ende und si­cher­te den um­ju­bel­ten 9:6 Sieg ge­gen den TTC Lad­ber­gen.

Durch den 9:2 Sieg des TTF Lü­nen am heu­ti­gen Mor­gen ge­gen den TTC Lad­ber­gen be­en­den wir die Grup­pe C der Re­le­ga­ti­ons­spie­le zur Be­zirks­klas­se auf den 2. Platz und dür­fen uns noch wei­ter Hoff­nun­gen auf den Auf­stieg ma­chen.

Bild­quel­len

  • Her­ren II Re­le­ga­ti­on Lü­nen: Ni­co­le Rudolf/​Olympia Bot­trop
  • Her­ren II Re­le­ga­ti­on 2017 Hea­der: Ni­co­le Rudolf/​Olympia Bot­trop
Marc Pawleta

Marc Pawleta

Marc ist Stammspieler in der 3. Herren. Er verfasst hier hauptsächlich Spielberichte seines Teams.

1 Antwort

  1. 09.05.2018

    […] die zwei­te Her­ren­mann­schaft die Re­le­ga­ti­ons­run­de am ver­gan­ge­nen Wo­chen­en­de in Lü­nen auf dem zwei­ten Platz be­en­de­te, muss die Mann­schaft von Ka­pi­tän Marc Paw­le­ta am kom­men­den Wo­chen­en­de noch­mal zu ei­ner […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: