Herren III 2017/2018 RR Header

Drit­te Her­ren­mann­schaft steigt in die Kreis­li­ga auf

Am Sams­tag muss­ten die Man­nen von Ka­pi­tän Mi­cha­el Po­e­tsch ge­gen die Vier­te des FC Schal­ke 04 an ei­ge­nen Ti­schen um die An­wart­schaft für den Auf­stieg in die Kreis­li­ga an­tre­ten. Zur un­ge­wohn­ten Auf­schlag­zeit um 17:00 Uhr ge­lang es, den Heim­vor­teil zu nut­zen.

Dop­pel für Olym­pia

Es war al­ler­dings kei­ne kla­re An­ge­le­gen­heit, die Spie­le wa­ren span­nend und es hät­te dich nie­mand be­schwe­ren dür­fen, wenn das Spiel ver­lo­ren ge­gan­gen wäre.

Un­ser Spit­zen­dop­pel Pommer/​Lange konn­te sich ge­gen Fecht/​Verhaaren zwar 3:1 durch­set­zen (4÷6÷−7÷0), am Ne­ben­tisch muss­ten Maryschka/​Poetsch ge­gen das schal­ker Spit­zen­dop­pel Krusch/​Wrobel eine Fünf­satz­nie­der­la­ge hin­neh­men (−8÷18÷−6÷8÷−9). Das drit­te Dop­pel be­strit­ten Schirlo/​Bloch ge­gen Schulz/​Fleischhacker. Nach ei­ner deut­li­chen Füh­rung wur­de der ers­te Satz ab­ge­ge­ben, dann lie­ßen der Nach­wuchs­spie­ler und sein Coach nichts mehr an­bren­nen und sieg­ten 3:1 (−9÷4÷11÷8).

1. Durch­gang ge­teilt

Herren III 2017/2018 Aufstieg
Die Drit­te setz­te sich knapp ge­gen Schal­ke IV durch und ist ers­ter An­wär­ter auf den Auf­stieg in die Kreis­li­ga
Foto: Mar­kus Bloch

Mit ei­ner 2:1‑Führung ging es in die Ein­zel, und Mi­cha­el Ma­ryschka be­kam es mit Do­mi­nik Fecht zu tun. Er konn­te ei­nen un­ge­fähr­de­ten Drei­satz­er­folg ein­fah­ren (4÷3÷5) und auf 3:1 für sei­ne Far­ben stellen.Nebenan tat sich Wolf­gang Pom­mer ge­gen Mar­cel Krusch schwer und muss­te eine 1:3‑Niederlage ver­dau­en (7÷−6÷−8÷−9).
Ach das Mitt­le­re Paar­kreuz wur­de ge­teilt, Mi­cha­el Schir­lo lan­de­te ge­gen Mi­cha­el Schulz ei­nen kla­ren Drei­satz­sieg (3÷10÷11), wäh­rend René Bloch ge­gen Sta­nis­law Wro­bel an­nä­hernd chan­cen­los war und fol­ge­rich­tig in drei Set­zen un­ter­lag (−5÷−4÷−7).
Un­ten wur­den die Punk­te eben­falls ge­teilt. Paul Lan­ge hat­te mit Phil­ipp Fleisch­ha­cker we­nig Mühe und be­sieg­te sei­nen Geg­ner 3:1 (7÷8÷−7÷9), wäh­rend Mi­cha­el Po­e­tsch an Mar­vin Ver­haa­ren schei­ter­te und in vier Sät­zen un­ter­lag (5÷−10÷−10÷−6). So stand es am Ende des ers­ten Durch­gangs der Ein­zel 5:4 zu­guns­ten der Boy­er.

Auch 2. Durch­gang aus­ge­gli­chen

Herren III Relegation Schalke Begrüßung
Die 3. Her­ren bei der Be­grü­ßung zum Re­le­ga­ti­ons­spiel ge­gen Schal­ke IV
Foto: Mar­kus Bloch

Der zwei­te Durch­gang war ein Spie­gel­bild des ers­ten, nur dass jetzt die je­weils an­de­ren Spie­ler in den Paar­kreu­zen punk­ten konn­ten. So er­mög­lich­te Ma­ryschka den Gäs­ten mit sei­ner Vier­satz­nie­der­la­ge ge­gen Krusch erst­ma­lig in der Par­tie den Aus­gleich (−5÷−8÷3÷−7), Pom­mer stell­te ge­gen Fecht den Vor­sprung wie­der her (2÷7÷−9÷5).
In der Mit­te hat­te Schir­lo ge­gen Wro­bel das Nach­se­hen (5÷−5÷−12÷−6), wo­bei es auch noch zu ei­ner klei­nen Aus­ein­an­der­set­zung um die Auf­schlä­ge gab.  Der Sieg für den Schal­ker und da­mit der er­neu­te Aus­gleich war je­doch leis­tungs­ge­recht. Bloch war am Ne­ben­tisch von der kur­zen, ver­ba­len Aus­ein­an­der­set­zung zwar et­was ir­ri­tiert und bat auch deut­lich um Ruhe, konn­te Schulz je­doch klar in drei Sät­zen be­sie­gen (2÷7÷7) und auf 7:6 für sei­ne Far­ben stel­len.
Im un­te­ren Paar­kreuz muss­te Lan­ge jetzt ge­gen Ver­haa­ren an den Tisch und ver­lor die ers­ten bei­den Sät­ze. Als er dann im drit­ten Satz zu sei­ner Sou­ve­rä­ni­tät zu­rück fand und die­sen in der Ver­län­ge­rung ge­wann, keim­te noch­mal Hoff­nung auf. Doch nach vier Sät­zen muss­te Lan­ge sei­nem Geg­ner zum Sieg gra­tu­lie­ren (−6÷−8÷11÷−9 7:7). Auch die Par­tie von Po­e­tsch ge­gen Fleisch­ha­cker sa­hen die Zu­schau­er beim Stand von 2:1 für den Schal­ker be­reits ver­lo­ren, der Boy­er kämpf­te sich je­doch zu­rück ins Spiel und ge­wann im Ent­schei­dungs­satz (9÷−8÷−9÷10÷5).

Ab­schluss­dop­pel be­deu­tungs­los

Nach dem zwei­ten Durch­gang stand es 8:7 für Olym­pia, und die Boy­er la­gen vier Sät­ze vor­ne. Da­mit konn­te das Ab­schluss­dop­pel ru­hig 0:3 ver­lo­ren ge­hen und die Par­tie un­ent­schie­den en­den, Olym­pia hät­te auf­grund ei­nes Sat­zes Vor­sprung trotz­dem ge­won­nen. Doch Pom­mer und Lan­ge star­te­ten ge­gen Krusch/​Wrobel sou­ve­rän und führ­ten bald 2:0, als dem Boy­er Spit­zen­dop­pel die Luft aus­ging und nichts mehr funk­tio­nier­te. Fol­ge­rich­tig gli­chen die Gäs­te zum 2:2 aus. Im Ent­schei­dungs­satz be­san­nen sich die Boy­er wie­der auf ihre Stär­ken und ent­schie­den ihn für sich zum 3:2‑Sieg (7÷7÷−6÷−2÷6). Die olym­pi­sche Drit­te ge­wann die Be­geg­nung so­mit 9:7 und ist nun ers­ter An­wär­ter auf den Auf­stieg in die Kreis­li­ga, soll­te eine Mann­schaft ver­zich­ten.

Bild­quel­len:

  • Her­ren III 2017/2018 RR: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
  • Her­ren III 2017/2018 RR Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: