Allgemein 2 Header

Tol­le Mo­ral und den­noch ver­lo­ren

Un­se­re 2. Mann­schaft trat nach dem Auf­takt­sieg in Dors­ten am Sonn­tag­mor­gen zu­hau­se ge­gen den Auf­stiegs­aspi­ran­ten ETG Reck­ling­hau­sen an.

Reck­ling­hau­sen stieg im Vor­jahr un­glück­lich aus der Be­zirks­li­ga ab und peilt nun den di­rek­ten Wie­der­auf­stieg an. Nach den Dop­peln stand es 1:2. Daitschmann/​Mackenberg sieg­ten knapp im 5. Satz. Am an­de­ren Tisch zo­gen Maryschka/​Hoffmann nach ei­ner 2. Satz Füh­rung noch den kür­ze­ren. Das Dop­pel Wald­hof­f/Gro­ße-He­ring war chan­cen­los.

Im ers­ten Ein­zel­durch­gang ge­lang den Olym­pia­nern noch recht we­nig, schnell lag man 1:7 zu­rück. Daitsch­mann und Ma­cken­berg ver­lo­ren im obe­ren Paar­kreuz ge­gen Oleyniczak, S. und Stepic je­weils knapp in 5. Sät­zen. Hoff­mann, Ma­ryschka im mitt­le­ren Paar­kreuz und Wald­hoff im un­te­ren Paar­kreuz ver­lo­ren deut­lich. Bis hier­hin dach­te man, dass das Spiel schnell zu Ende geht. Gro­ße-He­ring gab dann den Start­schuss zur Auf­hol­jagd und sieg­te ge­gen Oleyn­c­zak, J. mit 3:1. Nun ging es Schlag auf Schlag! Im obe­ren Paar­kreuz sieg­te Ro­bert Daitsch­mann ge­gen Stepic nach star­ker Leis­tung 3:1. Jörg Ma­cken­berg hat­te et­was Pech ge­gen den star­ken Oleyn­c­zak, S. , gab den ein oder an­de­ren Satz un­glück­lich in der Ver­län­ge­rung ab und ver­lor ins­ge­samt mit 1:3. Mar­cel Hoff­mann hat­te ge­gen den stark ein­ge­schätz­ten Heng kei­ne Pro­ble­me , sieg­te deut­lich mit 3:0 und ver­kürz­te auf den Spiel­stand 4:8. Mi­cha­el Ma­ryschka kämpf­te den hö­her ein­ge­schätz­ten Scher­born in 5. Sät­zen nie­der. Auch Phil­lip Wald­hoff ge­lang es sich ge­gen­über dem ers­ten Spiel zu stei­gern und sieg­te ge­gen Oleyn­c­zak, J. 3:1. Beim Spiel­stand von 6:8 star­te­te das Spiel von Hen­ning Gro­ße-He­ring und dem Schluss­dop­pel Daitschmann/​Mackenberg gleich­zei­tig. An bei­den Ti­schen ging es hoch her. Spek­ta­ku­lä­re Ball­wech­sel be­stimm­ten das Schluss­dop­pel. Die Olym­pia­ner sieg­ten 11:9 im 5. Satz und man brauch­te noch ei­nen Punkt zum Un­ent­schie­den. Hen­ning Gro­ße-He­ring gab ge­gen Bo­row­ski al­les und stand kurz vor ei­nem Sieg. Nach ei­ner 5:3 Füh­rung im 5. Satz muss­te er sich dann doch mit 8:11 ge­schla­gen ge­ben. Das ge­won­ne­ne Schluss­dop­pel zähl­te also nicht mehr und das Spiel en­de­te nach 3 ½ Stun­den mit 6:9.

Ins­ge­samt kann die Re­ser­ve von Olym­pia den­noch zu­frie­den sein. Die Mo­ral stimm­te.. Bei dem ein oder an­de­ren ist noch et­was Luft nach oben, die Trup­pe ist aber über­zeugt noch ei­ni­ge Punk­te zu ho­len. Nächs­tes Spiel ist beim Nach­barn TSSV.

Bild­quel­len:

  • All­ge­mein 2 Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: