Herren I 2018/2019 Header

Erste Herrenmannschaft kann starke Falken nicht stoppen

Nach der zweiwöchigen Herbstpause stand in der Verbandsliga das Duell mit dem Tabellenvierten aus Moers auf dem Programm. Beide Mannschaften konnten personell aus dem Vollen schöpfen. Somit war bereits vor Beginn der Partie klar, dass Olympia ans Limit gehen muss, um eine Chance auf einen Punktgewinn zu haben. In der mit neuer Beleuchtung ausgestatten Halle der ehemaligen Körnerschule kamen die Gastgeber auch zunächst gut aus den Startlöchern. Zwar unterlagen die Mackenberg-Zwillinge Marvin und Sven dem Gästedoppel Kaiser/ Hilbig in drei Sätzen, am Nebentisch zeigten aber Hendrik Paskuda und Kai Wilke gegen das Falken-Doppel Schrooten/ Abel eine bärenstarke Leistung und sorgten für den ersten Erfolg auf Seiten der Gastgeber. Im dritten Doppel fanden Matthias Siebert/ Thomas Freydzon kein Rezept und unterlagen mit 0:3 Sätzen. Damit gingen die Boyer mit einem knappen 1:2 Rückstand in die Einzel. Dort bezwang Marvin Mackenberg seinen Kontrahenten Jan Schrooten nach drei umkämpften Sätzen und brachte so den zwischenzeitlichen Ausgleich für die eigenen Farben. Doch auf den Einzelsieg des Boyer Spitzenspielers folgten fünf Niederlagen am Stück. Sven Mackenberg, Hendrik Paskuda, Kai Wilke, Matthias Siebert und Thomas Freydzon konnten sich gegen stark aufspielende Falken nicht durchsetzen. Dabei schmerzten vor allem die Fünfsatzniederlagen von Sven Mackenberg und Hendrik Paskuda, zumal Hendrik Paskuda in seinem Einzel bereits deutlich mit 2:0 Sätzen geführt hatte und zwei eigene Matchbälle nicht nutzen konnte.

Doch trotz des deutlichen 2:7 Rückstands stellte Olympia auch an diesem Abend zum wiederholten Mal seine tolle Moral unter Beweis. Marvin Mackenberg kämpfte sich gegen das unangenehme Noppenspiel seines Gegners Andreas Kaiser nach Rückstand zurück und stellte nach einem Viersatzsieg auf 3:7. Sven Mackenberg lieferte sich mit Jan Schrooten ein intensives Einzel mit zahlreichen Topspinrallyes und sehenswerten Punktgewinnen für beide Akteure. Im Entscheidungssatz erspielte sich der Olympianer vier Matchbälle, die Schrooten allesamt mit Geschick und auch etwas Glück abwehren konnte. Durch eine denkbar knappes 12:14 im Entscheidungssatz unterlag Sven Mackenberg und musste somit den achten Punkt der Gästemannschaft hinnehmen. Auch dieser Rückschlag brachte die Gegenwehr der DJK Olympia nicht zum Erliegen. Im mittleren Paarkreuz konnten Hendrik Paskuda und Kai Wilke ihre Einzel gewinnen und verkürzten aus Sicht der eigenen Mannschaft auf 5:8. Im unteren Paarkreuz stand Matthias Siebert gegen das kompromisslose Offensivspiel des Falken Sebastian Hallen zunächst auf verlorenem Posten. Zwar kämpfte er aufopferungsvoll und kam im zweiten und dritten Satz besser ins Spiel, konnte aber eine Dreisatzniederlage nicht verhindern. Das insgesamt siebte verlorene Einzel an diesem Abend sorgte nach knapp drei Stunden Spielzeit für die endgültige Entscheidung zugunsten des TTV Falken Rheinkamp. Sven Mackenberg stand mit seinen beiden Fünfsatzniederlagen als Sinnbild für den engagierten Auftritt der Gastgeber, bei dem am Ende aber das entscheidende Quäntchen fehlte, um Zählbares mitzunehmen. Er bilanzierte den Abend daher etwas enttäuscht, sieht aber dennoch eine positive Entwicklung seiner Mannschaft: „Auch wenn unsere Gegner in entscheidenden Situationen richtig gut gespielt haben, haben wir ein bisschen etwas vermissen lassen, um so einen starken Gegner zu bezwingen. In der letzten Saison haben wir gegen dieselbe Mannschaft 1:9 verloren. Dieses Mal waren wir deutlich näher dran.“ Die Zahlen bestätigen, dass Olympia gegen den starken Gegner nahezu auf Augenhöhe agiert hat. In dem knapp dreistündigen Duell gewannen die Gäste insgesamt nur zwölf Ballwechsel mehr als die Boyer. In der nächsten Woche steht für die DJK Olympia, die mit 6:8 Punkten weiterhin den siebten Tabellenplatz belegt, das wichtige Spiel beim Tabellennachbarn SuS Bertlich an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. InformationOK

 
%d Bloggern gefällt das: