Jungen VR 2017/2018 Header

Ju­gend kehrt mit 10:0-Sieg aus Lü­nen zu­rück

Die olym­pi­sche Ju­gend trat am Sams­tag zu ih­rer wei­tes­ten Aus­wärts­fahrt an. Um 15:00 Uhr war ers­ter Auf­schlag in der noch neu rie­chen­den Hal­le des TTC Preu­ßen 47 in Lü­nen.

Er­folg­rei­cher Be­ginn

Be­reits die Ein­gangs­dop­pel wa­ren eine kla­re An­ge­le­gen­heit. So­wohl das Boy­er Spit­zen­dop­pel Bloch/​Zeiger, als auch das Dop­pel 2 mit Rudolf/​Pelzel konn­ten ihre Geg­ner deut­lich in drei Sät­zen be­zwin­gen und so auf 2:0 für ihre Far­ben stel­len.

1. Ein­zel­durch­gang: ein Satz­ver­lust

Jungen VR 2017/2018
Die Ju­gend siegt in Lü­nen klar 10:0 bei nur ei­nem ab­ge­ge­be­nen Satz
Foto: Anja Bloch
Das zu­erst auf­ge­ru­fe­ne Ein­zel, Da­ni­lo Vu­ki­ce­vic ge­gen Be­ne­dikt Zei­ger, star­te­te mit ei­nem Satz­ge­winn für die Gast­ge­ber, die vor die­sem Spiel­tag Vor­letz­te in der Ta­bel­le wa­ren. Be­ne­dikt konn­te sich im wei­te­ren Ver­lauf im­mer bes­ser auf sei­nen Geg­ner ein­stel­len und sieg­te letzt­lich un­ge­fähr­det 3:1 (-4/7/8/4).
Am Ne­ben­tisch muss­te René Bloch sich mit Si­mon Naß­wet­ter aus­ein­an­der­set­zen. Der jun­ge Boy­er mach­te sich das Le­ben vor Al­lem durch sei­ne ei­ge­ne Feh­ler­quo­te schwer, konn­te am Ende aber doch ei­nen glat­ten 3:0-Erfolg für sei­ne Far­ben ein­fah­ren (7/7/2).

Mit ei­nem kom­for­ta­blen 4:0-Vorsprung im Rü­cken ging jetzt das un­te­re Paar­kreuz an die Ti­sche und konn­te den Ge­samt­sieg be­reits si­cher­stel­len.
Si­mon Pel­zel muss­te als ers­ter ran und be­kam es mit Fe­lix Sym­ma zu tun. Letz­te­rer pro­fi­tier­te auch von Si­mons un­ge­wöhn­lich ho­her Feh­ler­quo­te, konn­te letzt­lich aber kei­nen Satz ge­win­nen. Si­mon si­cher­te also mit sei­nem Sieg be­reits das Un­ent­schie­den (7/8/8).
Ne­ben­an setz­te Nils Ru­dolf sich mit Fa­bi­an Bru­ne aus­ein­an­der. Nils hat­te mit sei­nem Geg­ner re­la­tiv we­nig Pro­ble­me und konn­te eben­falls ei­nen kla­ren Drei­satz­sieg (2/8/5) für sich ver­bu­chen und auf 6:0 für Olym­pia stel­len. Der Sieg für die Grün-Wei­ßen stand so­mit be­reits vor dem 2. Durch­gang fest.

Im 2. Durch­gang das Ma­xi­mum her­aus­ge­holt

René be­kam es jetzt mit Vu­ki­ce­vic zu tun und über­rasch­te er­neut mit ei­ner au­ßer­ge­wöhn­lich ho­hen Feh­ler­quo­te. Sein Geg­ner wuss­te dies je­doch nicht zu nut­zen, so dass auch hier ein un­ge­fähr­det er Drei­satz­er­folg zu Bu­che stand (8/3/7).
Be­ne­dikt hat­te am Ne­ben­tisch mit Naß­wet­ter sei­ne Pro­ble­me und ge­riet in den Sät­zen im­mer wie­der ins Hin­ter­tref­fen. Al­ler­dings konn­te er sich im­mer wie­der in Spiel zu­rück­kämp­fen und sieg­te schluss­end­lich in drei Sät­zen, die knap­per wa­ren, als es die nack­ten Zah­len ver­mu­ten las­sen (4/7/7).

8:0, vier Meis­ter­schafts­punk­te im Sack. Da wa­ren die bei­den letz­ten Ein­zel im un­te­ren Paar­kreuz ei­gent­lich schon ein Mus­ter ohne Wert, Nils und Si­mon woll­ten aber ihre per­sön­li­chen Bi­lan­zen ver­bes­sern. Bei­den ge­lang es in je­weils drei Sät­zen, wo­bei Nils ge­gen Sym­ma (5/8/4) we­ni­ger Pro­ble­me hat­te, als Si­mon ge­gen Bru­ne (9/7/7). So stand es am Ende 10:0 für Olym­pia, die Gast­ge­ber kön­nen le­dig­lich ei­nen ein­zi­gen Satz für sich ent­schei­den und rut­schen auf den letz­ten Ta­bel­len­platz ab.

Die Boy­er ste­hen nun mit sechs Sie­gen aus sechs Spie­len auf dem 2. Platz, wo­bei der Ta­bel­len­füh­rer Schal­ke II al­ler­dings zwei Spie­le mehr auf dem Kon­to hat. Für Olym­pia en­det die Hin­run­de mit drei Heim­spie­len. Nächs­te Wo­che kommt Her­vest Dors­ten, dann Schal­ke III und zum Schluss Bor­ken II zum Nach­hol­spiel.

Bild­quel­len:

  • Jun­gen VR 2017/2018: Anja Bloch / Olym­pia Bot­trop
  • Jun­gen VR 2017/2018 Hea­der: Anja Bloch / Olym­pia Bot­trop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: