Herren 5 2018/2019 RR Header

Fünf­te kas­siert ers­te Sai­son­nie­der­la­ge

Zu un­ge­wöhn­lich spä­ter Stun­de trat die olym­pi­sche Fünf­te am Frei­tag­abend in Al­ten­dorf-Ulfkot­te an. Das Spiel be­gann auf An­trag der Gast­ge­ber erst um 20 Uhr. Die Boy­er Fünf­te muss­te kurz­fris­tig auf Udo Schru­bock ver­zich­ten, der zeit­gleich un­se­re vier­te Mann­schaft ver­stärk­te. Die Ulfkot­ter Sport­ka­me­ra­den bo­ten da­ge­gen erst­mals in die­ser Sai­son ihre Best­be­set­zung auf, so­dass ein en­ges Spiel ga­ran­tiert war.

In den Ein­gangs­dop­peln wur­den die Punk­te ge­teilt. Rei­ner Po­e­tsch und Se­bas­ti­an Schmitz ge­wan­nen 3:1, wäh­rend Dirk Kur­s­chat und Ralf Mi­chel­bach am Ne­ben­tisch äu­ßerst knapp in der Ver­län­ge­rung des Ent­schei­dungs­sat­zes ab­ga­ben.

Herren 5 2018/2019 RR
Ohne Udo Schru­bock (2.v.l.) muss­te die 5. Mann­schaft im letz­ten Aus­wärts­spiel der Sai­son die ers­te Sai­son­nie­der­la­ge hin­neh­men

Oben do­mi­nier­te Dirk Kur­s­chat sei­nen Geg­ner Rai­ner We­so­low­ski klar und sieg­te 3:0, wäh­rend der ins obe­re Paar­kreuz auf­ge­rück­te Se­bas­ti­an Schmitz ge­gen das Ulfkot­ter Spit­zen­brett Mat­thi­as Schul­te-Hem­ming trotz gu­ter Leis­tung und hef­ti­ger Ge­gen­wehr 2:3 ver­lor, so­dass es Un­ent­schie­den stand.
Im un­te­ren Ab­schnitt kam es dann er­neut zu ei­ner Punk­te­tei­lung, weil Rei­ner Po­e­tsch sein Ein­zel ge­gen Ger­rit Schul­te-Hem­ming ge­wann. Ralf Mi­chel­bach muss­te sich nach zwi­schen­zeit­li­cher Füh­rung dem am Ende im­mer stär­ker wer­den­den Mika Lan­gen­ha­gen beu­gen und gab er­neut in 5 Sät­zen ab.

Oben setz­te sich die olym­pi­sche Pech­sträh­ne fort, denn Dirk Kur­s­chat ver­lor sein Ein­zel, wie soll­te es an­ders sein, im fünf­ten Satz mit 9:11. Auch Se­bas­ti­an Schmitz gab sein zwei­tes Ein­zel ab, so­dass die Boy­er Fünf­te erst­mals in Rück­stand ge­riet.
Im un­te­ren Ab­schnitt ver­kürz­te Ralf Mi­chel­bach für sei­ne Far­ben auf 4:5, aber da Rei­ner Po­e­tsch zeit­gleich am Ne­ben­tisch das Nach­se­hen hat­te, war die Nie­der­la­ge nicht mehr zu ver­hin­dern.

Nach dem Spiel zeig­te sich Mann­schafts­ka­pi­tän Se­bas­ti­an Schmitz ver­wun­dert. „Heu­te fehl­te uns lei­der das be­sag­te Quänt­chen Glück, der Tisch­ten­nis­gott war heu­te Abend ein Al­ten­dor­fer. Ich kann mich nicht ent­sin­nen, in über 20 Jah­ren Tisch­ten­nis je­mals ein Spiel ver­lo­ren zu ha­ben, in dem es nach Sät­zen Un­ent­schie­den (21:21) stand und wir so­gar mehr ge­won­ne­ne Bäl­le (378:372) ver­zeich­nen konn­ten. Es hat heu­te nicht sein sol­len…“

Zum Ab­schluss der Sai­son emp­fängt der Auf­stei­ger am kom­men­den Sams­tag die Ein­tracht aus Erle.

Bild­quel­len:

  • Her­ren 5 2018/2019 RR: Det­lef Dembski / Olym­pia Bot­trop
  • Her­ren 5 2018/2019 RR Hea­der: Det­lef Dembski / Olym­pia Bot­trop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: