Fünf­te be­siegt BW Ücken­dorf II mit 9:5

Allgemein 2 Header

Im 2. Heim­spiel der Sai­son be­siegt die Boy­er Fünf­te den Gast aus der kö­nigs­blau­en Stadt mit 9:5 (29:25 Sät­ze) und konn­te so­mit den ers­ten Sai­son­sieg ver­bu­chen.

Zu Be­ginn kam es zu ei­nem No­vum, denn alle drei Dop­pel gin­gen an Olym­pia, weil Kurschat/​Dembski eben­so sieg­reich wa­ren wie Schmitz/​Poetsch und Michelbach/​Müller.

Von die­ser un­ge­wöhn­li­chen Füh­rung ge­tra­gen ge­wan­nen auch Dirk Kur­s­chat und Se­bas­ti­an Schmitz ihre Ein­zel im obe­ren Paar­kreuz. Ralf Mi­chel­bach ließ in der Mit­te ei­nen kla­ren Drei­satz­sieg fol­gen, so­dass beim Stand von 6:0 ein Start nach Maß ge­lun­gen war. Det­lef Dembski und Rei­ner Po­e­tsch un­ter­la­gen an­schlie­ßend ih­ren Kon­tra­hen­ten deut­lich, so­dass der Gast auf 2:6 ver­kür­zen konn­te. Jörg Mül­ler be­sieg­te zum Schluss des ers­ten Einnzel­durch­gangs sei­nen Geg­ner mit 3:1, so­dass der olym­pi­sche Ge­schäfts­füh­rer sei­ne Far­ben mit 7:2 in Front brach­te und wei­ter­hin un­ge­schla­gen blieb.

Deut­li­che Füh­rung nach dem ers­ten Durch­gang

Dirk Kur­s­chat sorg­te mit sei­nem zwei­ten Er­folg an die­sem Abend für den ach­ten Olym­pia-Punkt, wäh­rend Se­bas­ti­an Schmitz klar un­ter­le­gen war und fol­ge­rich­tig 0:3 ab­gab. Weil da­nach auch bei­de Ein­zel im Mit­tel­ab­schnitt ver­lo­ren gin­gen, kam der Gast auf 5:8 her­an, so­dass es im­mer knap­per wur­de und der Sieg in arge Ge­fahr ge­riet. Den Schluss­punkt setz­te dann Rei­ner Po­e­tsch, der sei­nen Geg­ner nach 0:2‑Satzrückstand in be­ein­dru­cken­der Ma­nier nie­der­kämpf­te, weil er die Vor­ga­ben von Tak­tik­fuchs Dirk Kur­s­chat im­mer bes­ser um­set­zen konn­te und des­halb am Ende hoch­ver­dient mit 15:13 im Ent­schei­dungs­satz ge­wann und so­mit den viel­um­ju­bel­ten Sieg für die Boy­er Fünf­te si­cher­stel­len konn­te.

Nach dem drei­stün­di­gen Spiel be­fand Ka­pi­tän Se­bas­ti­an Schmitz: „Wir ha­ben heu­te eine ge­schlos­se­ne Mann­schafts­leis­tung ge­zeigt und die Gunst der Stun­de ge­nutzt, weil un­ser Geg­ner nicht in Best­be­set­zung an­tre­ten konn­te. Al­ler­dings gal­ten wir, ob der no­mi­nel­len Stär­ke un­se­res Kon­tra­hen­ten auch so nicht als Fa­vo­rit für das heu­ti­ge Spiel. Des­we­gen ist es umso er­freu­li­cher, dass es uns heu­te ge­lun­gen ist, den ers­ten Sai­son­sieg ein­zu­fah­ren. Nach dem Bil­der­buch­start mit drei ge­won­nen Dop­pel zu Be­ginn konn­ten wir uns recht schnell deut­lich ab­set­zen, wo­bei wir heu­te in den en­gen Spie­len auch das Quänt­chen Glück des Tüch­ti­gen hat­ten. Er­freu­li­cher­wei­se konn­ten wir den Vor­sprung über die gan­ze zwei­te Ein­zel­run­de hin­weg ver­tei­di­gen, so dass wir am Ende knapp, aber ver­dient, sieg­reich wa­ren.“

Nun geht es am kom­men­den Frei­tag zum Spit­zen­rei­ter nach Bert­lich.

Bild­quel­len

  • All­ge­mei­ner Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop | All Rights Re­ser­ved
Sebastian Schmitz

Sebastian Schmitz

Sebastian ist Kassenwart im Vereinsvorstand und ist Kapitän der 5. Herrenmannschaft. Er verfasst hier die Spielberichte seiner Mannschaft und von den Spielern höherer Mannschaften, wenn er dort Ersatz gespielt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: