Ver­lust­punkt­freie Rhein­ber­ger las­sen der ers­ten Her­ren­mann­schaft kei­ne Chan­ce

Herren I 2019/2020 VR Header

Der Neu­ling aus der Boy wehrt sich ge­gen die rou­ti­nier­ten Gäs­te nach Kräf­ten, kann aber eine am Ende deut­li­che 3:9‑Niederlage nicht ver­hin­dern.

Im Du­ell zwi­schen dem noch punkt­lo­sen Auf­stei­ger und dem ver­lust­punkt­frei­en TuS 08 Rhein­berg wa­ren die Rol­len vor der Par­tie klar ver­teilt. Er­neut gin­gen die Gast­ge­ber in ei­ge­ner Hal­le als kla­re Au­ßen­sei­ter an die Ti­sche, da die ex­trem aus­ge­gli­chen auf­ge­stell­ten Gäs­te in al­len Ein­zeln im mitt­le­ren und un­te­ren Paar­kreuz deut­lich hö­her ein­ge­stuft wa­ren als die Ak­teu­re des Auf­stei­gers.

Patrick Bieletz
Pa­trick Bie­letz hol­te den ers­ten vor drei Punk­ten für Olym­pia

Dem­nach ruh­ten die Hoff­nun­gen vor Spiel­be­ginn auf dem star­ken obe­ren Paar­kreuz der Olym­pia­ner. Doch die Hoff­nun­gen auf eine Füh­rung nach den Auf­takt­ein­zeln zer­schlu­gen sich nach zwei knap­pen Fünf­satz­nie­der­la­gen von Mar­vin Ma­cken­berg ge­gen Jens Men­den und Zwil­lings­bru­der Sven ge­gen Er­min Be­sic. Der kampf­star­ke Pa­trick Bie­letz be­stä­tig­te sei­ne tol­le Form, über­rasch­te den Rhein­ber­ger Ales­san­dro Grisari mit sei­nem kom­pro­miss­lo­sen An­griffs­spiel und sorg­te mit sei­nem Vier­satz­er­folg für den zwi­schen­zeit­li­chen 1:2 An­schluss. In den wei­te­ren Ein­zeln des ers­ten Durch­gangs gab es für die Boy­er dann aber nichts mehr zu ern­ten. Hen­drik Pas­ku­da, Kai Wil­ke und Mat­thi­as Sie­bert ga­ben sich ge­gen ihre er­fah­re­nen und klar fa­vo­ri­sier­ten Geg­ner zu kei­nem Zeit­punkt ge­schla­gen und ka­men im­mer wie­der zu gu­ten ei­ge­nen Ak­tio­nen, konn­ten aber kei­nen Ein­zel­punkt für die ei­ge­ne Mann­schaft bei­steu­ern.

So ging es mit ei­nem kla­ren 1:5 Rück­stand in die zwei­te Ein­zel­run­de. Aber wie so oft stell­te der Auf­stei­ger sei­ne ta­del­lo­se Mo­ral un­ter Be­weis und über­ließ den Gäs­ten nicht kampf­los das Feld. Mar­vin und Sven Ma­cken­berg re­van­chier­ten sich für ihre Nie­der­la­gen aus dem ers­ten Ein­zel­durch­gang und brach­ten Olym­pia mit zwei Sie­gen noch ein­mal auf 3:5 her­an. Doch er­neut konn­ten die Gäs­te ihre gro­ße Stär­ke im mitt­le­ren und un­te­ren Paar­kreuz nut­zen und lie­ßen den nie auf­ste­cken­den Gast­ge­bern kei­ne Chan­ce mehr, so dass die letz­ten vier Ein­zel an die Gäs­te gin­gen. Aber trotz der am Ende deut­li­chen 3:9 Nie­der­la­ge hielt sich die Ent­täu­schung beim un­ter­le­ge­nen Auf­stei­ger in Gren­zen. So mein­te Hen­drik Pas­ku­da di­rekt im An­schluss an die Par­tie: „Wir sind nicht blau­äu­gig in die Sai­son ge­gan­gen. Wir wuss­ten vor­her, dass ganz viel zu­sam­men­kom­men muss, um eine Mann­schaft in die­ser Liga be­zwin­gen zu kön­nen. Des­halb hau­en uns sol­che Nie­der­la­gen nicht um.“ Und der er­neut über­zeu­gen­de Pa­trick Bie­letz er­gänz­te: „Die Stim­mung in der Mann­schaft ist sehr gut. Wir feu­ern uns ge­gen­sei­tig an und blei­ben auch bei deut­li­chen Rück­stän­den ex­trem kämp­fe­risch. Wir wer­den un­se­re Chan­cen noch be­kom­men und wir wer­den sie auch be­stimmt ir­gend­wann nut­zen.“ Am kom­men­den Sams­tag steht der nächs­te Ver­such an. Dann reist Olym­pia zum Ta­bel­len­ach­ten MTG Horst nach Es­sen.

Bild­quel­len

  • Pa­trick Bie­letz: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
  • Her­ren I 2019/2020 VR Hea­der: Hei­ke Pas­ku­da
Matthias Siebert

Matthias Siebert

Matthias ist als Pressewart im Vereinsvorstand und Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des Verbandsliga-Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme dem Speichern und Verarbeiten meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu

 
%d Bloggern gefällt das: