Allgemeiner Header

Wieder knapp verloren!

Eine weitere knappe Niederlage musste die Boyer Vierte zuhause gegen Gladbeck-Süd einstecken!!

Zu Beginn drehte das olympische Doppel 2, Veldkamp/Schmitz einen 0:2-Satzrückstand und schlug die gegnerische Spitzenpaarung Wilskamp/Krause mit 3:2.

Leider gaben die beiden anderen Olympia-Doppel ihre Spiele gegen die stark spielenden Gäste ab, sodass der Gastgeber einem Rückstand hinterherlaufen musste.

Oben wurden die Punkte geteilt, denn Franz Uhl unterlag gegen Robert Laupenmühlen, während Sebastian Schmitz am Nebentisch den Ex-Olympioniken Alexander Winger in 5 engen Sätzen niederkämpfte.

In der Mitte verlor der formstarke Veldkamp gegen Rüdiger Krause und auch René Bloch hatte gegen den Gladbecker Mannschaftskapitän Thorsten Wilskamp am Ende das Nachsehen, da er zu unkonzentriert zu Werke ging und somit das Spiel abgab.

Unten kam es dann erneut zu einer Punkteteilung, weil Friedel Oelerich gegen den Südler Dommann unterlag, wobei Benedikt Zeiger sein Einzel nach couragierter Leistung gegen Gladbecks Nr.6, Heinz Schmitz, verdient siegreich gestalten konnte und die Grün-Weißen wieder heranbrachte.

Beim Stand von 3:6 aus olympischer Sicht ging es in die zweite Einzelrunde.

Im oberen Drittel holte Sebastian Schmitz einen weiteren Punkt für die Boyer Vierte gegen Laupenmühlen, während Franz Uhl trotz großem Kampf und mit viel Pech  in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen Winger unterlag.

Im Mittelabschnitt stellte Günther Veldkamp durch einen Sieg über Wilskamp den Anschluss zum 5:7 wieder her, sodass nochmal Hoffnung aufkam, zumindest einen Zähler in der Boy behalten zu können.

Leider verlor Nachwuchstalent René Bloch sein zweites Einzel, weil ihm gegen Rüdiger Krause die Erfahrung fehlte, um dem routinierten Gladbecker Paroli bieten zu können.

So lagen die Hoffnungen nun auf dem unteren Paarkreuz.

Benedikt Zeiger agierte erneut stark und bezwang Alexander Dommann mit 3:1, jedoch verlor am Nebentisch Routinier Friedel Oelerich im Duell der Ältesten klar gegen Heinz Schmitz, sodass der Gast den Sieg davontrug.

Wiederum mussten wir uns nach keinesfalls schlechter Leistung einem Gegner auf Augenhöhe knapp geschlagen geben, sodass weiterhin noch Punkte fehlen, um den Abstieg zu verhindern.

Aber alles Lamentieren bringt uns nicht weiter, denn es steht am Mittwoch erneut ein Spiel gegen einen direkten Konkurrenten an, in dem wir wieder alles geben werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. InformationOK

 
%d Bloggern gefällt das: