Jungen VR 2017/2018 Header

Jugend startet mit Zittersieg in die neue Saison

Die Saison 2018/2019 startete für die Jugend direkt mit dem prestigeträchtigen Derby gegen den TTC Bottrop 47. Da Luca Buschfort altersbedingt aus der Mannschaft gefallen ist, beginnt die Jugend, im Vergleich zur Vorsaison leicht verändert, die neue Saison. Ansonsten ist die Mannschaft aber zusammen geblieben, sodass mit René Bloch, Benedikt Zeiger, Nils Rudolf und Simon Pelzel wieder eine Schlagkräftige Truppe an den Start geht.

Nach den Anfangsdoppeln konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten. René und Benedikt, die das Spitzendoppel der Olympianer darstellen, taten sich gegen das variabel Angriffsspiel ihrer Gegner überraschend schwer und unterlagen schlussendlich verdient mit 3:0 (-14,-5,-12). Nils und Simon waren am Nebentisch deutlich erfolgreicher und gewannen 3:1 (7,2,-7,8). Im ersten Einzel des Spiels erwischte René einen sehr schlechten Start und verlor sofort die ersten beiden Sätze. Dank einer taktischen Änderung konnte er das Spiel aber mehr und mehr an sich reißen und schaffte es die übrigen Sätze für sich zu entscheiden und das Spiel mit 3:2 zu gewinnen (-7,-10,10,7,8). Benedikt bekam es mit der Gegnerischen Nummer 1 Lennart Helbing zu tun. Benedikt konnte das Spiel lange offen halten hatte letztendlich aber zu wenige Lösungen gegen das technisch starke Spiel seines Kontrahenten und verlor mit 3:1 (-6,11,-11,-9). Im unteren Paarkreuz kam es ebenfalls zu einer Punkteteilung. Nils ließ seinem Gegner mit seinem druckvollen Angriffsspiel keine Chance und gewann souverän 3:0 (2,8,8). Simon tat sich bei seinem ersten Einzel deutlich schwerer. Sein Gegner hatte wenig Probleme mit Simons schnittreichem Noppenspiel. Am Ende verlor er das Spiel mit 3:1 (-8,6,-8,-8). Als nächstes bekam es René mit dem stark aufspielenden Lennart Helbing zu tun. Hierbei teilte er das Schicksal von Benedikt aus dem ersten Durchlauf und verlor 3:1 (-7,-8,6,-6). Zu diesem Zeitpunkt stand es 4:3 für den Gast aus der Lehmkuhle. Da Benedikt die ersten beiden Sätzen verlor, lag ein möglicher Sieg in weiter ferne. Doch es sollte aus Sicht der Boyer nochmal alles gut gehen. Denn Benedikt schaffte es, genau wie René im ersten Durchlauf, ein 0:2 in ein 3:2 Sieg zu verwandeln (-8,-6,4,13,13). Im unteren Paarkreuz konnten Nils und Simon den Sieg perfekt machen. Nils konnte auch sein zweites Spiel klar mit 3:0 gewinnen (5,11,8). Den Schlusspunkt setzte dann Simon, der mit seinem äußerst variantenreichen Spiel seinen Gegner fast das ganze Spiel über dominieren konnte und 3:1 gewann (-9,6,9,8)

So konnte das Derby glücklich mit 6:4 für sich entschieden werden. Der Derbysieg wurde anschließend mit Brötchen und Bratwürstchen gefeiert. Natürlich wurde auch der Gegner eingeladen und so fand ein schöner Ausklang in freundlicher Atmosphäre statt. Am 22.09. geht es mit dem ersten Auswärtsspiel in Lembeck weiter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. InformationOK

 
%d Bloggern gefällt das: