Ver­bands­li­ga­team kas­siert ge­gen Ta­bel­len­letz­ten sei­ne ers­te Heim­nie­der­la­ge

Herren I 2018/2019 Header

Ge­gen die Re­ser­ve von Bay­er 05 Uer­din­gen ver­lie­ren die Boy­er nach durch­wach­se­ner Leis­tung mit 6:9.

„Die Liga ist ex­trem aus­ge­gli­chen. Je­der kann je­den schla­gen. Wir kön­nen ge­gen je­den ge­win­nen, aber auch ge­gen je­den ver­lie­ren, wenn wir ei­nen schwa­chen Tag er­wi­schen.“ Bei­na­he ge­bets­müh­len­ar­tig wa­ren die­se Sät­ze in den letz­ten Wo­chen trotz der Sie­ges­se­rie im­mer wie­der ge­fal­len. Nach der Nie­der­la­ge des Ta­bel­len­füh­rers Olym­pia ge­gen den punkt­lo­sen Ta­bel­len­letz­ten wird klar: In die­ser ver­rück­ten Liga ist wirk­lich al­les mög­lich. Spä­tes­tens bei der Be­kannt­ga­be der Auf­stel­lun­gen war dem Gast­ge­ber klar, dass ihm eine schwie­ri­ge Auf­ga­be be­vor­stand.

VL: TSSV - Olympia: Marvin Mackenberg 11
Mar­vin Ma­cken­berg konn­te als ein­zi­ger Olym­pia­ner bei­de Ein­zel ge­win­nen und sieg­te mit sei­nem Bru­der Sven auch im Dop­pel

Und wie häu­fig in die­ser Sai­son ge­lang der Ein­stieg in den Dop­peln nicht wirk­lich. Er­neut ge­wan­nen nur Mar­vin und Sven Ma­cken­berg, wäh­rend Hen­drik Paskuda/​ Kai Wil­ke und Mat­thi­as Siebert/​ Tho­mas Freyd­zon je­weils knapp im Ent­schei­dungs­satz un­ter­la­gen. Und auch in den Ein­zeln war nicht zu er­ken­nen, wel­che Mann­schaft Ta­bel­len­füh­rer und wel­che Ta­bel­len­letz­ter war. Mar­vin Ma­cken­berg be­sieg­te den Kre­fel­der Den­nis Kud­la in drei Sät­zen, doch da­nach setz­te sich der Gast durch drei Vier­satz­sie­ge, in de­nen auf Sei­ten von Olym­pia Sven Ma­cken­berg, Hen­drik Pas­ku­da und Kai Wil­ke un­ter­la­gen ab und ging mit 5:2 in Füh­rung. Im un­te­ren Paar­kreuz brach­ten Mat­thi­as Sie­bert und Tho­mas Freyd­zon, der sich nach ei­nem 0:2 Satz­rück­stand bra­vou­rös zu­rück­kämpf­te, die Boy­er mit zwei Ein­zel­sie­gen wie­der auf 4:5 her­an.

Nach­dem Mar­vin und Sven Ma­cken­berg den Gast­ge­ber zu Be­ginn des zwei­ten Ein­zel­durch­gangs durch zwei wei­te­re Sie­ge erst­mals in Füh­rung ge­bracht hat­ten, schien Olym­pia sich aus der pre­kä­ren Si­tua­ti­on be­freit zu ha­ben. Doch die Gäs­te blie­ben ex­trem bis­sig und dreh­ten den Spieß durch zwei Punk­te im mitt­le­ren Paar­kreuz wie­der um. Vor al­lem die knap­pe Fünf­satz­nie­der­la­ge von Hen­drik Pas­ku­da, der dem ex­trem vor­hand­star­ken Kre­fel­der Schages denk­bar knapp im Ent­schei­dungs­satz un­ter­lag, soll­te sich noch als fol­gen­schwer er­wei­sen. Denn beim Stand von 6:7 lie­ßen sich die Gäs­te mit den ers­ten Sai­son­punk­ten vor Au­gen nicht mehr ab­brin­gen. Mat­thi­as Sie­bert und Tho­mas Freyd­zon un­ter­la­gen ih­ren Kon­tra­hen­ten je­weils in vier Sät­zen und konn­ten die ers­te Heim­nie­der­la­ge der Sai­son nicht mehr ab­wen­den.

Nach dem Spiel spra­chen die Uer­din­ger selbst von ei­nem et­was glück­li­chen Sieg, da in ei­ni­gen wich­ti­gen Spiel­si­tua­tio­nen ei­ni­ge Netz- und Kan­ten­bäl­le zu­guns­ten der Gäs­te zu Punk­ten ge­führt hat­ten. Hen­drik Pas­ku­da such­te die Ur­sa­che aber viel­mehr bei der ei­ge­nen Leis­tung: „Das war wohl mit Ab­stand un­se­re schwächs­te Sai­son­leis­tung. Wir ha­ben heu­te ir­gend­wie mit stump­fen Waf­fen ge­kämpft.“ Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert er­gänz­te: „Wir ha­ben heu­te kei­nen gu­ten Tag er­wischt, Uer­din­gen hat ein sehr gu­tes Spiel ge­macht und war ex­trem bis­sig. Da wir trotz der Ta­bel­len­füh­rung mit fast al­len an­de­ren Mann­schaf­ten auf Au­gen­hö­he lie­gen, ist die Ta­ges­form in die­ser Liga ent­schei­dend.“

Bis zur nächs­ten Wo­che wird Olym­pia ver­su­chen, sei­ne Form für das letz­te Spiel des Jah­res wie­der zu ver­bes­sern. Dann tref­fen die Boy­er, die trotz der zwei­ten Nie­der­la­ge in Fol­ge mit zwei Punk­ten Vor­sprung Ta­bel­len­füh­rer blei­ben, auf den Ta­bel­len­sieb­ten TTV Fal­ken Rhein­kamp II. Si­cher­lich wird die Mann­schaft um die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge dort ver­su­chen, sich mit ei­nem Er­folgs­er­leb­nis aus dem sen­sa­tio­nel­len Jahr 2019 zu ver­ab­schie­den.

Bild­quel­len

Matthias Siebert

Matthias Siebert

Matthias ist als Pressewart im Vereinsvorstand und Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des Verbandsliga-Teams.

 
%d Bloggern gefällt das: