Bä­ren­star­ker Meis­ter­schafts­fa­vo­rit Spvgg. Mei­de­rich 06/95 kreist in an­de­ren Sphären

Herren I 2021/2022 VR Header

Die hoch­am­bi­tio­nier­ten Duis­bur­ger las­sen den Boy­ern nicht den Hauch ei­ner Chan­ce und brin­gen ih­nen beim sehr deut­li­chen 9:1 die ers­te Heim­nie­der­la­ge bei. Den Eh­ren­punkt ho­len die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge im Doppel.

Herren I 2021/2022 VRFoto: Mar­kus Bloch/​Olympia Bot­trop
Die Sie­bert-Sechs muss­te mit Pa­trick Bie­letz (2.v.r.) und Hen­drik Pas­ku­da (2.v.l.) auf ihr mitt­le­res Paar­kreuz verzichten

Ge­gen den ho­hen Meis­ter­schafts­fa­vo­ri­ten ha­ben sich bis­her alle NRW-Li­ga­mann­schaf­ten die Zäh­ne aus­ge­bis­sen. Da­bei fuh­ren die Duis­bur­ger auch ge­gen Mann­schaf­ten aus der obe­ren Ta­bel­len­hälf­te deut­li­che Sie­ge ein. Olym­pia muss­te auf Pa­trick Bie­letz und Hen­drik Pas­ku­da ver­zich­ten. Sie wur­den durch Jörg Ma­cken­berg und René Bloch er­setzt. Mei­de­rich muss­te zwar auf sei­ne Num­mer 2 Leon Vik­to­ra ver­zich­ten, konn­te aber den­noch mit dem ehe­ma­li­gen Zweit­li­ga­spie­ler Chris­ti­an Strack und dem chi­le­ni­schen Ju­gend­na­tio­nal­spie­ler Eu­se­bio Vos eine Mann­schaft auf­bie­ten, die selbst eine Liga hö­her zu Spit­ze zäh­len würde.

Trotz der Un­ter­le­gen­heit prä­sen­tier­te sich Olym­pia vom ers­ten Ball­wech­sel an hoch­mo­ti­viert und ver­such­te, den Geg­ner Zu for­dern und ge­le­gent­lich in Be­dräng­nis zu brin­gen. Die Ma­cken­berg-Zwil­lin­ge stell­ten er­neut ihre Klas­se un­ter Be­weis und be­zwan­gen die Mei­de­ri­cher Kom­bi­na­ti­on Borkowski/​ Bos­lia­kov. In den bei­den an­de­ren Dop­peln blie­ben Kai Wilke/​ Mat­thi­as Sie­bert und Jörg Mackenberg/​ René Bloch ohne Satz­ge­winn. In den Ein­zeln ver­lang­te vor al­lem Mar­vin Ma­cken­berg dem Duis­bur­ger Spit­zen­spie­ler Chris­ti­an Strack und auch An­drzej Bor­kow­ski al­les ab und un­ter­lag je­weils nach um­kämpf­ten Par­tien. Die an­de­ren Bot­tro­per Ak­teu­re wehr­ten sich nach Kräf­ten, konn­ten ihre Geg­ner aber nicht ernst­haft in Be­dräng­nis brin­gen. Mann­schafts­ka­pi­tän Mat­thi­as Sie­bert war mit dem Ver­lauf der Be­geg­nung trotz der ho­hen Nie­der­la­ge zu­frie­den: “Mei­de­rich hat gro­ße Am­bi­tio­nen und be­treibt ei­nen ho­hen fi­nan­zi­el­len Auf­wand. Der jun­ge Chi­le­ne trai­niert in ei­nem Tisch­ten­nis­in­ter­nat un­ter Pro­fi­be­din­gun­gen. Da kön­nen wir nicht mit­hal­ten. Aber wir ha­ben uns mit un­se­ren Mit­teln nach Kräf­ten ge­wehrt. Mei­de­rich hat das sou­ve­rän her­un­ter­ge­spielt und un­se­re kämp­fe­ri­sche Ein­stel­lung ge­lobt. Es war eine tol­le Er­fah­rung, ge­gen eine sol­che Mann­schaft aufzulaufen.“

Auch in der nächs­ten Wo­che steht Olym­pia eine schwe­re Auf­ga­be be­vor. Dann geht es zu TTV Rees-Groin.

Bild­quel­len

  • Her­ren I 2021/2022 VR: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop
  • Her­ren I 2021/2022 VR Hea­der: Mar­kus Bloch/​Olympia Bottrop

Matthias Siebert

Matthias ist der 2. Vorsitzende des Vereins und zudem Pressewart und Sozialwart. Außerdem ist er Kapitän der 1. Mannschaft. Bei Not am Mann betreut er auch mal die Nachwuchsteams. Er verfasst hier die Spielberichte des NRW-Liga-Teams.

 
%d Bloggern gefällt das: